Letztens kam mein Liebster freudestrahlend und bestgelaunt nach Hause. Das kann nur bedeuten, dass beim Fußball irgendwas gut lief oder dass er beim Media Markt war. In diesem Falle war es eine Mischung aus beidem: Ein Kumpel vom Verein hat ihm seine alte Play Station III vermacht – die Freude war wie an Weihnachten! Aufgeregt rannte er ins Arbeitszimmer, um das gute Stück anzuschließen und gleich mal auszuprobieren. Die Tür fiel zu und bis zum Abend hörte ich nichts mehr von ihm.

Spaß mit der Spielkonsole

Wenn Männer zocken, tritt die übrige Welt in den Hintergrund. (Bild: Cello Armstrong – Fotolia)

Ein weiteres Mysterium um das Wesen „Mann“ – sie sind süchtig nach allem, was mit Technik zu tun hat, könnten Stunden im Media Markt, Saturn und wie sie alle heißen, verbringen und der neueste Smartphone-Vergleich in der Computer-Bild scheint das Interessanteste zu sein, wovon sie je gehört haben. Wenn ich mir ein neues Kleid kaufe, dann schimpft er, ich würde so viel Geld für Klamotten ausgeben, pah! Soll er mal überlegen, wie viele Kleider sein neues iPhone wert ist!

Smartphones

Schnittige Technik-Gadgets lassen Männerherzen höher schlagen. (Bild: Scanrail – Fotolia)

Haben geht vor Brauchen

Bei Technik kennen Männer einfach keine Grenzen – Smartphone, Netbook und Laptop, Spielekonsole und natürlich Flachbildfernseher – sie müssen alles besitzen und können sich stundenlang darüber unterhalten. Und was die alles „brauchen“ – egal, wie sinnlos es scheint. Wundert mich, dass es noch keinen Roboter gibt, der das Bier öffnet… (Oh, Marktlücke!) Ehrlich, das ist noch langweiliger als Fußball, denn da gibt’s ja wenigstens mal noch was Schönes zu sehen, aber Technik… das ist doch echt so interessant wie Knäckebrot.

Aber nicht nur, dass sie das alles haben wollen, nein, sie beschäftigen sich auch stundenlang damit! Am liebsten ist ihnen natürlich die Technik zum Rumspielen – für das Kind im Manne! Letztens habe ich echt überlegt, ob ich bei der versteckten Kamera bin: Ich komme nach Hause und mein Liebster sitzt mit seinem Nintendo DS (Sowas wie der Game Boy für große Jungs.) auf der Couch und spielt: Pokemon! Ich meine, frau weiß ja, dass Männer sieben werden und ab da nur noch wachsen, aber POKEMON??? Aber wenn ich Hello Kitty süß finde, dann bin ich kindisch, schon klar!

Mann + Technik = Emotion²

Aber ob nun Pokemon, irgendwelche Verhau-Spiele, Autorennen, Fußball oder so Mittelalterzeugs – das Nervigste ist ja, wenn er jeden Spielzug kommentiert! Der redet ja quasi mit der Konsole! Besonders schlimm ist das bei FIFA. Ob es nun an den Spielen allgemein oder dem Fußball Thema liegt – die Palette der Emotionen ist groß und wird reichhaltig ausgeschöpft. Mit der Technik verhält es sich also so ähnlich wie mit dem Fußball – beides führt zu starken Emotionen. Wenn er dann wieder am Fluchen ist, weil er eine Karte bekommen hat, gefoult wurde, das Tor verfehlt hat oder einfach nicht die richtigen Knöpfe gedrückt hat – seien wir ehrlich, daran liegt es ja wohl – und ich sage „Schatz, mein Gott, das ist ein Spiel, die machen nur das, was du denen sagst!“, dann ist er einem Wutausbruch nahe und meint, dass das von den Machern so eingestellt ist – bestimmt… nur, um IHN zu ärgern…