Das Kindergeld steht im Wesentlichen jedem zu, der ein kleines Baby in Deutschland gebärt. Das Geld vom Bürger ist dazu da, um die Eltern einfacher zu entlasten und das monatliche Auskommen zu verbessern. Die Erziehungsberechtigten wissen, dass sie aufgrund vom Kindergeld 2012 monatlichlich zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Zuschuss zu der Grundversorgung des Kindes erhalten. Weil das Kindergeld für 2012 jeden Monat regelmäßig gezahlt wird, können sich die Erziehungsberechtigten auf diese Unterstützung verlassen. Das ist wirklich bedeutend, damit man sein Kind idealerweise fördern kann.

In Deutschland ist es gängig, dass das Geld für die Kinder ab dem ersten Tag der Geburt ausgezahlt wird. Ausgesprochen wichtig ist, dass man dafür die richtigen Papiere einreicht. Prinzipiell ist es nebenbei bemerkt normal, dass das Kindergeld für 2012 auch außerhalb von der BRD gezahlt werden kann. Für weitere Angaben würde ich die Kindergeldkasse anschreiben.

Eigentlich ist die Beantragung vom Kindergeld 2012 total problemlos und einfach, weil die Formulare der Behörde klasse gefertigt wurden. Bei dem neugeborenen Sprössling in der frischen Familie benötigt man das Formular “Hauptantrag auf Kindergeld”. Wenn es sich aber um das zweite Kind handelt, was geboren wurde, kann auch der fühlbar gekürzte Fragebogen “Antrag auf Kindergeld für ein weiteres neugeborenes Kind” verwendet werden.

Die benötigten Daten bestehen prinzipiell einzig aus dem Vornamen, Familiennamen, Geschlecht, Geburtsdatum, sowie ein paar anderen einfachen Informationen. Der leibliche Papa muss logischerweise ebenfalls angegeben worden sein. Arbeitet man für den öffentlichen Dienst, sollte man dies unbedingt mit aufschreiben. Immerhin sind dann nicht die normalen Behörden zuständig, sondern die Dienststellen. Bevor man dann die Papiere unterschreibt und verschickt, ist auch stets darauf zu achten, dass die Bankverbindung richtig angegeben wurde. Außerdem ist darauf zu achten, dass man mit Hilfe vom Verzeichnis der Familienkassen die korrekte Behörde zum Versand aussucht.

Noch ein letzter Fingerzeig ist übrigens sehr bedeutend. Bei dem Kindergeldantrag 2012 sollte auch stets die originale Geburtsbescheinigung anbei gelegt werden. Kopien können keineswegs akzeptiert werden. Daher ist es auch ratsam, jegliche Unterlagen via Einwurfeinschreiben zu versenden. Um etwas Transparenz zu gewährleisten, sind hier die Geburtsbescheinigungen aufgezählt:

  1. Krankenkassenbescheinigung
  2. Geburtsbescheinigung für Erziehungsgeld
  3. Geburtsbescheinigung für Kindergeld
  4. Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke

Wenn nun tatsächliche sämtliche Fragen auf dem Antrag vollständig wahrheitsgemäß beantwortet wurden, muss nur noch gegen gezeichnet werden und die Dokumente wie die Urkunde der Geburt werden dazu getan. Schon kann das Kindergeld bezahlt werden. Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst dürfen das Kindergeld über ihren Arbeitgeber beantragen und erhalten. Dort sollten sich diese auch informieren, da die Anträge ganz und gar anders sein können.