Der Sommer ist vorbei, der Herbst lockt mit milden und sonnigen Tagen. Einige Feiertage stehen bevor und wenn noch ein paar Tage Urlaub übrig sind, hat man die perfekten Voraussetzungen für die lang ersehnte Städtereise. Durch günstige Angebote aufgrund der Nebensaison ist es so möglich, ein paar Tage vom Alltag abzuschalten und die letzten warmen Tage des Jahres in einer interessanten Stadt zu verbringen.Das städtische Leben unverfälscht spüren

Wenn die heißen Tage vorbei sind, die kleinen Geschäfte ihre Betriebsferien und die Einheimischen ihren Urlaub beendet haben, erwacht das authentische städtische Leben auch in den Stadtteilen wieder, die nicht als touristische Schwerpunkte gelten. Die Preise für Unterkünfte werden günstiger, man bekommt wieder einen Platz im Straßencafé und die neue Theatersaison startet. Überhaupt lassen sich die kulturellen Highlights und die architektonischen Besonderheiten der Städte viel besser bei moderaten Temperaturen erkunden und erleben. Wegen dieser gleichmäßigen und eher milden Witterung und der kurzen Reisedauer benötigt man noch dazu wenig Gepäck und kann spontan aufbrechen.

Die Freiluftsaison reicht bis in den November hinein

Für deutsche und skandinavische Städte wie Hamburg, Berlin, Kopenhagen und Stockholm sind September und Oktober ideale Reisezeiten. Das gilt ebenso für London, Amsterdam und Paris. In südlicher gelegenen Metropolen wie Rom, Venedig und Florenz oder in der Europäischen Kulturhauptstadt Marseille haben die Cafés, Restaurants und Bistros auch noch im November Freiluftsaison und man kann seinen Kaffee oder Wein entspannt bei milden Temperaturen draußen genießen.

Günstig und komfortabel reisen

Mit dem europäischen Sparpreisticket der Bahn oder einem Billigflieger sind diese Destinationen preisgünstig, komfortabel und schnell zu erreichen. Das gilt in der touristischen Nachsaison ebenso für Kurzentschlossene und auch die Unterkünfte sind in der Nebensaison wesentlich günstiger zu bekommen. Somit steht ein paar abwechslungsreichen, entspannenden Tagen nichts im Wege.