Das Jahr 2013 steht im sportlichen Sinne sehr deutlich in Verbindung mit Spaß, denn Sport und Bewegungen sollen Freude machen. Ganz gleich, ob der Körper in Form gehalten oder gebracht werden soll: Die entsprechende Anstrengung ist im Zusammenspiel mit Freude viel einfacher umzusetzen.

Auspowern in der Gruppe ist angesagt

Das passende Umfeld erlaubt ein körperlich anstrengendes Training. Einer der Trends im Jahr 2013 ist das so genannte SurfSet, welches das Vergnügen des Surfens in das eigene Wohnzimmer holen kann. Mit einer entsprechenden Untermalung durch Wassergeräusche werden mit einem Surfbrett Fitnessübungen umgesetzt, welche den gesamten Körper trainieren. Zugleich lassen die Gedanken an Sommer und Meer viel Spaß aufkommen.

Frauen beim Zumba-Training

2013 so wichtig wie nie: Der Spaß am Trainieren (Bild: Ariwasabi – Fotolia)

Auch das sogenannte Piloxing kann für Männer wie Frauen Spaß mit sich bringen. Die Mischung aus Boxen und Pilates verspricht nicht nur ein ganzheitliches körperliches Training, sondern vielmehr eine Menge Spaß in der Gruppe. Dank individueller Einstufungen und Schwierigkeitsgrade kann hier auch der Anfänger und Einsteiger viel Freude haben.

Individualtraining mit Spaßfaktor

Spaß an der Bewegung zu haben bietet viele Optionen. Der Trend geht nicht nur zu neuen (Gruppen)Sportarten im Jahr 2013, sondern vielmehr auch zu einem interaktiven Training an Geräten, sodass das Individualtraining alleine ebenfalls deutlich interessanter und abwechslungsreicher mit mehr Spaß gestaltet werden kann. Dabei helfen moderne Geräte, welche den gesamten Körper in Form bringen und somit durch schnell sichtbare Erfolge die Laune des Sportlers sichtlich heben können.