Der Haut eine gesunde Sommer-Bräune zu verleihen, etwa während eines erholsamen Badeurlaubes in der Sonne, ist oftmals nicht schwer. Komplizierter hingegen ist es, die Bräune so lange wie möglich zu bewahren. Dabei helfen nicht nur bestimmte Kosmetikartikel und Pflegeprodukte, sondern auch schonende Maßnahmen und eine entsprechende Ernährung.

Bräunungscremes, Pflegeprodukte und Co.

Bräunungscremes unterstützen die Sommer-Bräune, da ihre Inhaltsstoffe mit den Eiweißen der oberen Hautschichten reagieren. Den entsprechenden Farbton der Creme sollte man je nach Hauttyp wählen. Beim Duschen sollte man außerdem darauf achten, nicht zu lange und nicht unter zu heißem Wasser zu stehen. Feuchtigkeitsspendende Duschgele und -öle schützen die Haut vor dem Austrocknen und machen die Bräune haltbarer. Danach sollte man nicht vergessen, sich einzucremen.

Damit sich die Hautbräune gleichmäßig zurückbildet und keine Flecken hinterlässt, wird ein Peeling empfohlen, durch welches die abgestorbenen Hautzellen abgerieben werden. Für einen glänzenden Teint sorgen zusätzlich Bronzefluids und -sticks.

Die Haut schonen

Langsames Bräunen schont die Haut, ist gesünder und die Bräune bleibt länger erhalten. Zur Schonung der Haut gehört es außerdem, Schwimmbäder aufgrund ihres hohen Chlorgehalts zu meiden und Parfum nur sparsam zu verwenden. Milde Kosmetikartikel beanspruchen die Haut weniger als etwa Pflegeprodukte mit hohem Alkoholgehalt.

Auf die richtige Ernährung kommt es an

Es wird empfohlen, 2-3 Liter Flüssigkeit am Tag zu trinken. Dies hilft dabei, die Bräune zu erhalten, indem die Durchblutung angeregt wird und Hautzellen nicht mehr so rasch absterben. Karotinaltige Lebensmittel wie Karotten, Tomaten und Spinat sowie kupferhaltige Nahrung, beispielsweise Fisch, Nüsse und Kakao, unterstützen die Bräune der Haut zusätzlich.