Vor allem über die Weihnachtszeit machen sich viele Menschen, insbesondere Frauen, Gedanken über ihre schlanke Linie. Durch die vorweihnachtlichen Plätzchen, Stollen, gebrannte Mandeln und die reichhaltigen Festtagsessen mit der Familie kann es leicht passieren, dass man über die Tage zunimmt. Zum Glück gibt es ein paar Tricks, mit denen man die weihnachtlichen Köstlichkeiten genießen kann, ohne es hinterher zu bereuen.

Weihnachtliche Leckereien

Plätzchen und Co. sollten bewusst genossen werden. (Bild: S.H.exclusiv – Fotolia)

Bewusst genießen

Die Weihnachtszeit lockt mit vielen Leckereien, die alle probiert werden müssen. Wichtig dabei ist jedoch, dass man auch genießt, was man isst. Das heißt, dass langsam gekaut wird und nur solange gegessen wird, bis man satt ist, egal, wie gut es schmeckt. Um das Hungergefühl zu dämmen, hilft es, vor den Mahlzeiten ein Glas Wasser zu trinken. Überhaupt ist Trinken wichtig, weshalb zwei bis drei Liter Wasser oder Tee täglich auf dem Programm stehen sollten.

Wenn der kleine Hunger kommt, hilft auch mal ein Kaugummi, statt auf Plätzchen und Co. zurückzugreifen. Wer mittags ordentlich geschlemmt hat, kann abends auf Kohlenhydrate verzichten. Ist das Festtagsessen am Abend, hilft es, die kohlenhydratreichen Beilagen zu reduzieren.

Dickmacker erkennen

Wer statt Weizenmehl zu Dinkelmehl greift, Butter und Zucker im Teig reduziert und anstelle gebrannter Mandeln und kandierter Äpfeln Nüsse und Mandarinen genießt, ist auf dem richtigen Weg. Eine bittere Vorspeise, beispielsweise ein Salat mit Chicorée oder Rucola, unterstützt die Verdauung und Gewürze wie Ingwer, Zimt und Chili regt sie zusätzlich an. Aber auch regelmäßige Bewegung tut der Verdauung gut und fördert das Wohlbefinden, so passt die Kleidung auch noch Silvester.