Wer sein gebrauchtes Auto verkaufen und noch einen fairen Preis bekommen möchte, der sollte beim Verkauf einiges beachten. Dabei gilt es nicht nur, von unseriösen Händlern die Finger zu lassen, sondern auch selbst den Wert des eigenen Autos zu kennen.

Vorsicht vor unseriösen Händlern

Inzwischen gibt es für den Verkauf eines Gebrauchtwagens vielfältige Möglichkeiten. In klassischen Tageszeitungen gibt es oft Annoncen wie „Wir zahlen Höchstpreise“ oder „Wir kaufen jedes Auto an“. Dabei handelt es sich aber in der Regel um Kfz-Händler, die gebrauchte Fahrzeuge für den Export brauchen. Nur ganz selten erhält man hier einen marktgerechten Preis. Das gilt auch bei Gebrauchtwagenhändlern, die ihre Visitenkarten an die Windschutzscheibe stecken. Wer sein Auto nicht unter Wert verkaufen möchte, der sollte von solchen Händlern Abstand nehmen. Allerdings erhält man auch bei seriösen Autohändlern nur selten den Preis, den man sich erhofft. Schließlich versucht ein Händler immer, das Auto so günstig wie möglich einzukaufen, um beim Wiederverkauf Gewinn zu machen.

Kleinanzeigenportale und Automobil-Börsen

Am meisten Geld lässt sich über Kleinanzeigenmärkte und Automobil-Börsen einnehmen. Inzwischen gibt es zahlreiche dieser Autobörsen im Internet. Wer eine besonders hohe Reichweite erzielen möchte, der sollte bekannte Börsen bevorzugen. Das Einstellen einer Verkaufsanzeige gestaltet sich dabei nicht nur sehr unkompliziert, sondern ist auch kostenlos. Eine weitere interessante Alternative sind Online-Kleinanzeigenmärkte. Auch hier erreicht man ein sehr großes Publikum. Dabei kann das Auto auch via Auktion veräußert werden, hier sollte aber unbedingt ein realistischer Mindestpreis festgelegt werden.

Marktwert des Autos bestimmen

Bevor man ein gebrauchtes Auto verkauft, sollte man sich unbedingt über den Marktwert des Autos informieren. Eine kostenlose Fahrzeugbewertung funktioniert online durch den Abgleich mit umfangreichen Datenbanken. Dazu werden alle wichtigen Eckdaten zum Fahrzeug eingegeben und schon wird der ungefähre Wert des Autos berechnet. Allerdings sind diese Rechner nicht immer ganz zuverlässig. Grundsätzlich sollte man nach Anbietern im Bereich der Fahrzeugbewertung Ausschau halten, die von Kfz-Experten durchgeführt werden. Viele bieten in diesem Zusammenhang auch ein Zertifikat als Wertnachweis an, sodass sich Käufer sicher sein können, dass der Preis gerechtfertigt ist. Das erhöht das Vertrauen und somit die Wahrscheinlichkeit, dass das Auto gekauft wird.

Fahrzeugbewertung via DAT

Ein gutes Beispiel für eine Fahrzeugbewertung ist zum Beispiel die DAT-Bewertung, die von der „Deutschen Automobil Treuhand“ kostenlos angeboten wird. Sie ist komplett kostenlos und ermittelt nicht nur den Wert von Autos, sondern auch mögliche Preise von Transportern, Lkws und Motorrädern. Bei der Preisberechnung wird aber nur der Händlereinkaufspreis angezeigt. Den Wert, den man beim Privatverkauf des Fahrzeugs erzielt, liegt in der Regel über dem Händlereinkaufspreis. Zudem werden keine regionalen und saisonalen Faktoren bei der Bewertung miteinbezogen ebenso wie eventuelle Zusatz-Ausstattungen, die alle noch mehr Geld bringen können.