Nizza ist mit rund einer halben Millionen Einwohnern die größte Stadt an der französischen Südküste, bekannt als Côte d’Azur. Die Küstenstadt besticht durch eine Mischung aus alt und neu, was ihr ein besonderes Flair verleiht und jedes Jahr viele Touristen anzieht. Der frühere italienische Einfluss ist auch heute noch zu spüren. Für einen reinen Strandurlaub ist Nizza aber leider nicht geeignet, da die Strände sehr steinig sind. Das Küstengebiet lädt trotzdem zum Entspannen und Verweilen ein.

Klima und Wetter

In Nizza herrscht ein sehr mediterranes Klima, welches für eine ganzjährliche Reisezeit sorgt. Besonders in den Sommermonaten Juli und August kann es sehr heiß werden. Gerade in dieser Zeit boomt der Tourismus in der Hafenstadt. Das aktuelle Wetter gibt es hier.

Sehenswürdigkeiten

Nizza wird auch als Kulturhauptstadt der Küste bezeichnet: Dort gibt es eine Menge an Sehenswürdigkeiten zu entdecken, welche bis weit in die frühere Geschichte zurückreichen. In der Nähe des Hafens wurde sogar ein früherer Unterschlupf der sogenannten Cro-Magnon-Menschen gefunden, welche vor etwa 40 Tausend Jahren in der Region gelebt haben. Die Griechen gründeten im 5. Jahrhundert vor Christi hier “nikaia”, was eine siegreiche Stadt bezeichnen soll. Im heutigen Stadtteil Cimiez sollen im 3. Jahrhundert nach Christi die Römer gesiedelt haben. Wer genug von der Reise in die Geschichte hat, kann sich in einem der zahlreichen Kunstmuseen ablenken. Dort befinden sich unter anderem Werke von Chagall, Matisse und Rodin.

Anreise

Auf dem Flughafen landen täglich Maschinen aus der ganzen Welt. Wer aus Deutschland mit dem Auto anreist, kann auf der Strecke bereits die wunderschöne Landschaft der Provence genießen. Für eine Rundreise und einen Besuch der gesamten französischen Riviera sollten mindestens drei bis vier Tage eingeplant werden.

Unterkunft

Gästen der Hafenstadt stehen eine Vielzahl von Unterkünften zur Verfügung. Wer es luxuriös mag, steigt im weltbekannten Hotel Negresco ab. Für den kleineren Geldbeutel gibt es Campingplätze oder auch einige Jugendherbergen. Wer möchte, kann sich auch ein Ferienhäuschen etwas außerhalb anmieten. So lässt sich der ein oder andere Euro sparen. Günstige Hotels gibt es hier: Hotels Nizza.

Essen und Trinken

Nizza ist bekannt für eine leichte, mediterrane Küche. In der Region wachsen köstliche schwarze Oliven und kaum ein Gericht wird ohne das frisch gepresste Öl aus diesen zubereitet. Der Wein aus der Region rund um die Stadt gilt als echter Geheimtipp.