Der Januar naht und damit auch der Anfang eines neuen Jahres. Es ist also die perfekte Zeit, um mal zu schauen, was Frauen gerne im Jahr 2013 an ihren Männern sehen würden. Ein stylisches Outfit ist nicht nur wichtig, um aufzufallen und die eigene Persönlichkeit zu betonen, sondern auch, um sich selbst wohlzufühlen und selbstbewusst aufzutreten.

Im Sommer 2012 gab es eigentlich keine eindeutigen Trends für Männer, sodass die Herren der Schöpfung sich im nächsten Jahr umso mehr ins Zeug legen müssen. Wenn man Designern glaubt, wird die Männermode 2013 leuchten und strahlen – aber das ist nicht das einzige Novum.

Männer tragen gerne Modetrends

© Stockbyte/Thinkstock

Mut zur Farbe bekennen

Seien wir ehrlich: Männermode ist meist eher konservativ und eintönig. Nur selten sind Jungs experimentierfreudig und bunt angezogen. 2013 soll sich das ändern. Dann werden außergewöhnliche Schnitte und extravagante Farben total angesagt sein – das behaupten zumindest die Modeexperten. Mode von smatch.com und anderen Online-Shops hat ja schon bewiesen, dass dieses Konzept bei Frauen sehr gut ankommt und funktioniert, wieso also nicht bei Männern? In der nächsten Saison könnten durchaus einige verblüffende Neuerungen in den Schränken der Herren Platz finden. Dazu zählen dominante Farben wie zu Beispiel Bordeauxrot, die nicht nur Hemden, sondern auch Sakkos und Hosen zu einem absoluten Hingucker macht. Um das Ganze etwas aufzulockern, wird das Outfit mit satten Blautönen kombiniert. Allerdings soll der Look auch nicht zu lässig wirken, weshalb das Hemd meist eingesteckt und das Sakko zugeknüpft wird. Ebenfalls im Trend liegen Kleidungsstücke mit Gradient, also einem Farbverlauf. Dabei verändert sich die Farbe entlang einer imaginären Linie von einer Ursprungs- zu einer Zielfarbe. Wer lieber auf Nummer sicher gehen möchte, kann mit klassisch eleganten grauen Sakkos nicht viel falsch machen. Allerdings sind diese 2013 etwas enger geschnitten, damit die Figur besser zur Geltung kommt. Mit einigen Farbtupfern kann man auch dieses Styling ganz leicht aufbrechen. Was für Frauen im nächsten Jahr nicht mehr angesagt ist, hilft Männern umso mehr dabei: Blumenmuster. Verschiedene Designer sind fest entschlossen, diese auf Männerhemden und -hosen zu verbreiten. Wem das zu gewagt ist, sollte auf die dritte Variante setzen: Den Metallglanz, der jedem Outfit das gewisse Etwas verleiht.

Die Accessoires nicht vergessen

Das Klischee, das nur Frauen Wert auf Schuhe und Accessoires legen, erledigt sich 2013 endgültig. Die kleinen Extras werden für den Mann zur Pflicht. Dazu gehören zum Beispiel die Umhängetasche und rechteckige Schuhe. Ansonsten sind viele Sneakers knallbunt und werden von Karottenhosen noch zusätzlich betont.