Breite Hüften, großer Busen und rundlicher Bauch – Mollige haben es bei der Kleiderwahl nicht einfach. Besonders Frauen, die von Mutter Natur mit etwas mehr weiblichen Rundungen beschenkt wurden, haben es in Modegeschäften schwer. Besonders bitter wird es, wenn man Zeitschriften liest und die dünnen Mädchen der Mode-Szene bewundert. Mollige Frauen fühlen sich oftmals unattraktiv, das muss aber nicht sein. Wenn man nicht dem Schlankheits-Wahn entspricht, der von Models und Stars vorgegeben wird, kann man mit der richtigen Kleiderwahl dennoch seine Qualitäten in Szene setzen.

Die richtigen Läden wählen

Etwa die Hälfte der deutschen Männer und Frauen leiden an Übergewicht. Trotz dieser erschreckenden Bilanz gibt es nur wenige Firmen, die Kleidung für mollige Menschen schneidern. Sollte es dennoch Kleider in Übergröße geben, wird man mit diesen sicherlich kein Trendsetter werden, denn sie werden oftmals nur so geschneidert, um die Haut zu verdecken. Dennoch gibt es einige Geschäfte, die modische Mode für übergewichtige Menschen anbieten. Problematisch wird es bei molligen Menschen beim Selbstbewusstsein. Sie schämen sich oftmals und wollen gar nicht mehr aus dem Haus, weil sie sich in ihren Klamotten nicht wohlfühlen. Aus diesem Grund sollte sich jederzeit nehmen und einen Laden in seiner Nähe suchen, der moderne Übergrößenkollektionen wie von Evans für alle Altersgruppen anbietet. Sollte man kein Geschäft in seiner Nähe finden, kann man XXL-Mode immer noch im Internet bestellen.

Die richtige Farbwahl

Um selbst als molliger Mensch gut auszusehen, sollte man definitiv auf poppige Farben und gewagte Muster verzichten. Früher wurde bei der Mode für Mollige zwar oftmals auf weit geschnittene Kleidung mit großen Mustern gesetzt. Mode-Experten sind sich jedoch einige. Papagei-Muster und Querstreifen rücken nicht die Proportionen ins rechte Licht, sondern erreichen genau das Gegenteil. Durch auffallende Muster und sehr bunte Farben wirkt der Mensch noch fülliger als Schlanker. Wenn es unbedingt gestreifte Klamotten sein müssen, sollte man schmale Längsstreifen wählen. Bei der Farbwahl sollte man definitiv zu dunklen Farben greifen, denn die machen bekanntlich schlank. Dabei muss man sich nicht unbedingt in Schwarz kleiden, auch blaue und graue Töne haben denselben Effekt. Mollige müssen dennoch keineswegs auf Farben verzichten, jedoch sollte man sie dezent einsetzen. Die Wahl der passenden Accessoires und Schminke kann ebenfalls von Problemzonen ablenken.

Modische Kleidung für kurvige Menschen von Evans

Das größte Problem der molligen Menschen ist, dass sie sich oftmals nicht für ihre Kleidung interessieren, sondern typisches „Schlabber-Outfit“ tragen. Dabei gibt es selbst modische Street-Styles für Mollige, die nur darauf wartet, getragen zu werden. Das Unternehmen Evans verfügt über mehr als 300 Boutiquen in Großbritannien und Irland und verfügt über einen Onlineshop, der Kleidung, Lingerie, Schuhe und Accessoires für mollige Frauen anbietet. Das Unternehmen besteht aus mehreren Frauen, die über besonderes Fachwissen im Bereich Design, Styling und den aktuellen Modetrends verfügen und somit die kurvigen Formen der Frau in Szene setzen können.