Die Liste der Witze über Frauen und Auto fahren scheint schier endlos zu sein und Männer haben oft nur ein Kopfschütteln übrig, wenn sie Frauen hinter dem Steuer sehen. Allerdings belegen Studienergebnisse, dass Frauen die besseren Autofahrer sind.

Für eine britische Studie wurde über einen Zeitraum von einem Monat auf siebenhundert Parkplätzen das Einparkverhalten von Frauen und Männern gefilmt. Männer schnitten dabei nicht so gut ab, wie sie es gerne hätten. Da die männliche Spezie mit einer höheren Geschwindigkeit fährt, verpassen sie so manche Parklücke und benötigen länger, um einen Parkplatz zu finden. Frauen fahren langsamer und übersehen nicht so schnell eine freie Parkgelegenheit. Das Kopfschütteln beim Thema Einparken kann eingestellt werden, denn nur jeder vierte Herr schaffte es, das Fahrzeug genau mittig in die Parklücke zu manövrieren. Bei den Frauen war es jede zweite Fahrerin, die das Auto mittig in die Lücke lenkte. 39 Prozent der weiblichen Autofahrerinnen parkten ihren Wagen rückwärts sehr vorbildlich in die Parklücke ein. Hingegen fielen nur 28 Prozent der Männer das rückwärts parken leicht. Zu erwähnen ist jedoch ebenso, dass Frauen zirka fünf Sekunden länger für das Einparken benötigen als die Herren. Auch der ADAC gab bekannt, dass Frauen die besseren Autofahrer sind. Der Allgemeine Deutsche Automobil Club verglich die Daten über Fehlverhalten von Autofahrern vom Statistischen Bundesamt. Zudem wurden für ein Fazit die Eintragungen im Verkehrssündenregister in Flensburg berücksichtigt. Nur etwas mehr als dreißig Prozent weiblicher Verkehrssünder sind in der Datei zu finden. Außerdem bekamen lediglich sechzehn Prozent der Frauen ein Fahrverbot erteilt.

Obwohl Frauen schon lange Zeit wirtschaftlich eigenständig sind und somit ebenso zu der Gruppe der Autokäufer gehören, werden die weiblichen Autofahrerinnen unter den deutschen Herstellern immer noch nicht als potenzielle Kunden angesehen. Die deutschen Fahrzeuge sind für die meisten Frauen wenig attraktiv und wenn sie sich für einen Neuwagen entscheiden, tendieren Frauen eher zu ausländischen Automarken. Frauen kaufen zudem eher einen gebrauchten Wagen, wie bei einer Studie herauskam, die von der Universität in Duisberg-Essen durchgeführt wurde. Nur ein Drittel der Frauen in Deutschland kaufen sich einen Neuwagen. Auch bei Autoreparaturen sind Frauen sparsamer. Werden Autoteile benötigt, lohnt sich ein Blick ins Internet. Auf Parts2Go bestellen Autofahrerinnen gerne ihre Ersatzteile, die dort leicht zu finden und günstig online geordert werden können. Das Marktforschungsinstitut Puls aus Nürnberg fand heraus, dass vierzig Prozent der weiblichen Autofahrer ihr Auto zu einer freien Werkstatt bringen, wenn Reparaturen anstehen. 49 Prozent der männlichen Autofahrer bevorzugen eine Markenwerkstatt.