Die kleine, zu Dänemark gehörende, Insel Bornholm, bietet sich mit den 235 Kilometern langen Radwegen für einen Fahrradurlaub geradezu prädestiniert. Etwa ein Drittel der Radwege verläuft entlang der ehemaligen Bahnstraßen. Die Fahrradwege auf Bornholm sind zu 100 Prozent asphaltiert und autofrei, was das Radlerherz gleich höher schlagen lässt. Von dem Sattel aus kann man ungehindert die faszinierende Küstenstrecke, schöne Felsentäler und blaue Ostsee genießen. Außer gesundheitlichen Aspekten hat ein Fahrradurlaub auf Bornholm noch etwas anderes zu bieten. Das Rad bietet die optimale Gelegenheit dazu, die Insel mit allen seinen interessanten Orten kennenzulernen. Im gemächlichen Tempo kann man somit in relativ kürzer Zeit die ganze Insel mit all ihren Sehenswürdigkeiten befahren. Dank der kurzen Abstände wird es nie weit bis zu nächstem Stopp.

Wander- und Radwege auf Bornholm

Die Insel Bornholm bleibt ein lohnendes Reiseziel für alle Radwanderer. Die grünen Wander- und Radwege sind für die bessere Orientierung mit den Informationen über die entsprechenden Streckenlängen versehen. Was besonders reizvoll ist, bleibt die Tatsache, dass viele davon die Urlauber direkt an die Ostsee führen. Um auf Bornholm Rad fahren zu können, müssen die Urlauber nicht unbedingt den eigenen Drahtesel mitnehmen, sondern ein Rad in einer der Bornholmer Fahrradvermietungen leihen. Eine der bekanntesten Radwege ist der „Nationale Fahrradweg Nr.10“. Der Radweg führt die Radler einmal um das Bornholm rund, der ist über 100 Kilometer lang und in vier Etappen geteilt. Auch die regionalen Fahrradstrecken haben ihren Reiz. Die beliebtesten Routen sind die Nr. 21, Nr.22, Nr.23, Nr.24, Nr.25 und Nr.26, die auf verschiedenen Wegen über die Insel führen. Viele nützliche Reisetipps über den Fahrradurlaub findet man in dem Zoover Reiseblog.

Dafür lohnt es sich auf Bornholm zu kommen: Die Sehenswürdigkeiten

Die kleine Insel in der Ostsee hat viele Facetten. Man kann beispielsweise das Uhrenmuseum in Rønne oder eine der vier berühmten Bornholmer Rundkirchen bequem mit dem Rad erreichen. In der Hauptsaison werden hier geführte Thementouren organisiert. Ein spezieller Reiseführer begleitet die Wanderer auf dem Rad und erzählt zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten interessante Geschichten. Zu den meist besuchten Orten der Insel gehören unter anderen:

  • Burgruine Hammershus: Im Nordwesten der Insel gelegen entstand sie im 12. Jahrhundert und ist heute eine der ältesten und größten Burgruinen Nord-Europas. Die Burg kann man das ganze Jahr besichtigen, der Eintritt ist frei.
  • Der Leuchtturm von Dueodde: Von oben bekommt man einen atemberaubenden Blick über den Strand und die Dünen vom Bornholm. Der Leuchtturm misst 47 Metern und man muss erst 196 Treppen bewältigen, um nach ganz oben zu gelangen.