Einrichtungsplaner gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Und ebenso wie dieser, gibt es viele vollkommen kostenfrei im Internet zu Ihrer Verfügung. Das Angebot ist dabei ebenso vielfältig, wie Ihre Projekte. Ob Sie einen Raum lediglich etwas umgestalten, oder komplett neu einrichten wollen – für jeden Wunsch und jede Anforderung findet sich das passende Planungsprogramm.
Die Vorteile einer Einrichtungsplanung liegen dabei klar auf der Hand: Kein hin- und hergeschiebe mit schweren Möbeln, kein plötzliches Platzproblem mit gerade neu gekauften Möbeln. Denn Probleme dieser Art, können bei einer gut durchdachten Einrichtungsplanung gar nicht erst auftauchen.
Für die richtige Planung, wählen Sie zunächst das passende Programm für Ihre Planung aus. Wollen Sie Ihren Raum mit bereits vorhandenen Möbeln frei planen können? Oder schweben Ihnen neue Möbel einer ganz bestimmten Firma vor? Viele Hersteller bieten Ihnen inzwischen eigene kleine Programme an, in denen die Möbel-Kollektionen bereits voreingestellt sind. So können Sie sich genau anschauen, ob die geplante Couch an die vorgesehene Stelle passt, ohne lange nach den Maßen suchen zu müssen.
Sie haben im Internet den richtigen Einrichtungsplaner für sich gefunden? Geben Sie nun die korrekten Maße in das Planungsprogramm ein. Achten Sie hier auf Vorsprünge, Tür- und Fensterrahmen, sowie Steckdosen und eventuell vorstehende Fensterbänke. Nur wenn Sie Ihren Raum vollständig und genau ausmessen, können Sie die Einrichtung auch erfolgreich planen! Häufig wird vergessen die wichtigen Steckdosen und andere Anschlüsse zugänglich zu lassen, weil eben diese nicht im Plan verzeichnet worden sind. Ein ebenfalls beliebter Fehler ist das „verbauen“ von Lichtschaltern mit Schränken oder ähnlichem. Das korrekte Ausmessen ist somit die umfangreichste, aber auch wichtigste Aufgabe für Ihre Vorbereitung.
Sind die Maße des Raumes eingegeben, kommt nach der Pflicht auch hier die Kür. Geben Sie bereits vorhandene Möbel, die auch in der neuen Einrichtung Verwendung finden sollen, in das Programm ein. Im Anschluss können Sie die neuen Wunschmöbel hinzufügen und können nun Ihrer kreativen Ader freien Lauf lassen. Verschieben Sie die Möbel von einer Ecke des Raumes in die andere, orten Sie zunächst den perfekten Platz für alle Großmöbel wie Schränke und Sofas aus. Diese werden im Regelfall nach der Einrichtung selten noch einmal verschoben. Im Anschluss verteilen Sie die kleineren Möbel und Wohnaccessoires ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack und Befinden. Durch den Einrichtungsplaner werden Ihnen eventuelle Engstellen schnell aufgezeigt und können so behoben werden, bevor überhaupt ein Möbelstück verrückt wurde.
Eine professionelle Einrichtungsplanung wird so selbst für Laien und Ungeübte zu einem Kinderspiel.