Eigentlich ist der Tourismus noch eine sehr junge Branche, doch in den vergangenen Jahrzehnten hat er eine schier unglaubliche Erfolgsgeschichte hinter sich. Denn erst in den 1950er Jahren, im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders und des globalen wirtschaftlichen Aufschwungs konnte es sich auch der normale Bürger leisten, seine freien Tage in einem fremden Land zu verbringen. Auf den Spuren Goethes wandelten die meisten Deutschen, wenn sie sich auf die Reise über die Alpen in das Land, „wo die Zitronen blühen“, aufmachten. Ohnehin war Reisen über lange Jahrhunderte nicht angenehm und blieb nur denjenigen vorbehalten, die es aus geschäftlichen oder sonstigen Gründen machen mussten. Der einfache Mann war damit beschäftigt, sich und seine Familie zu ernähren. Denn oft fehlte es am Nötigsten, oft war Schmalhans Küchenmeister. Zudem waren weite Reisen, die mehrere Monate dauern konnten, unbequem und gefährlich. Der Grund: Die Straßen waren oft nicht mehr als bessere Feldwege, zudem herrschte in Europa ständig irgendwo ein Konflikt, so dass Reisende nicht nur ständig Angst haben mussten, überfallen zu werden, sondern auch Opfer in einer kriegerischen Auseinandersetzungen zu werden.

Weltweit reisen dank pauschaler Angebote

Dank gut ausgebauter Verkehrswege und moderner Transportmittel ist das Reisen in den vergangenen Jahrzehnten zu einem wahren Vergnügen geworden, auch dank der zahlreichen Pauschalangebote. Bei diesen sind im Reisepreis zumindest die Anreise und die Unterkunft enthalten, in den meisten auch die Verpflegung am Urlaubsort sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm, das von Animation im Club bis hin zu kulturellen Angeboten vor Ort reicht. Mit Expedia Pauschalreisen können Touristen im Prinzip die ganze Welt entdecken. Der Trend geht in den vergangenen Jahren übrigens in die Richtung, kürzer Urlaub zu machen, dafür aber öfter. Die klassische Urlaubsreise, für welche der ganze Jahresurlaub verbraten wurde, hat inzwischen längst ausgedient. Trotzdem bleiben die Schulferien die Hauptreisezeit der Deutschen. Aber auch Schüler sagen nicht nein, wenn sie nicht nur zu den Sommerferien in den sonnigen Süden reisen dürfen, sondern auch zu Ostern oder Pfingsten oder wenn sie über Weihnachten dem tristen Wintergrau in Deutschland entfliehen können.

Party oder Kultur?

Während frisch Verliebte gern eine romantische Städtereise buchen, stehen bei Singles eher Orte hoch im Kurs, wo Party herrscht oder sie leicht neue Bekanntschaften schließen können. Natürlich werden bei den Pauschalangeboten auch ganz besondere Zielgruppen bedient. Die Safari in Afrika findet sich ebenso im Programm wie der Segelkurs auf Elba oder in der Karibik. Natürlich kommt auch der Kultururlauber nicht zu kurz. Wer eine faszinierende Stadt wie Prag erleben möchte, sollte vor Ort aber besser allein auf die Piste gehen.