Es gibt wohl kaum eine Frau, die nicht in irgendeiner Weise mit ihrem Körper hadert. Beliebtes Nörgel-Objekt ist dabei der Busen. Entweder ist er zu groß oder zu klein, er hängt oder ist zu flach – die Gründe für die Unzufriedenheit sind vielfältig. Und wie bei vielen anderen Kleidungsstücken herrscht auch bei der Auswahl von BHs ein oft übertriebener Optimismus, der Frauen zu den falschen Körbchen greifen lässt.

Jede zweite trägt die falsche Größe

Die Hälfte aller Frauen trägt laut einer Umfrage vom Dessous-Label Lascana die falsche BH-Größe. Das liegt daran, dass sie ihre Körbchengröße nie richtig ermittelt haben. Es wurde einfach gekauft, was einigermaßen gut passte, aber vor allen Dingen, was schön aussah-  zur Not eben nur an der Schaufensterpuppe und nicht am eigenen Körper.

Dessous in Schwarz und Lila

Die Suche nach passenden Dessous wird schnell zur Odyssee. (Bild: VIKTORIIA KULISH – Fotolia)

Insbesondere Damen mit einer größeren Oberweite wählen häufig zu kleine BHs, weil ihnen der Kauf von sehr großen Körbchen unangenehm ist oder sie eben nicht wahrhaben wollen, dass sie so viel brauchen, quasi als Gegenbeispiel zu Herren beim Unterhosenkauf. Häufig liegt es auch daran, dass große Größen aufgrund breiterer Unterbrustbänder und Träger als nicht sexy empfunden werden oder es sie gar nicht so modischen Ausführungen gibt.

Dabei ist es wichtig, den richtigen BH zu tragen – sowohl aus medizinischen als auch kosmetischen Gründen. Alles über Dessous und die richtige Passform zu wissen, geht deshalb einher mit dem Anprobieren am eigenen Leib. Auch wenn das Entblättern und erneute Anziehen in muffigen Umkleidkabinen oft lästig ist und allzu neugierige Dessous-Verkäuferinnen auf den Plan ruft.

Victoria’s Secret-Engel für Arme?

Auf keinen Fall sollte frau sich im oft unvorteilhaften Licht einer Umkleidekabine mit einem nach allen Regeln der Kunst getunten Dessous-Model vergleichen. Und wer den Anblick von Adriana Lima und Co. doch nicht aus dem Kopf verbannen kann, sollte zumindest nicht versuchen, sich in eine ähnliche kleine Größe zu zwängen. Denn neben unschönen Wülsten am Rücken und unter den Achseln führt ein BH in der falschen Größe auch zu Nacken- und Rückenschmerzen, die bis zum Kopf ausstrahlen können.

Deshalb gilt beim Kauf von Dessous ebenso wie bei anderer Mode (und nicht nur dort): Ehrlichkeit währt am längsten! Möchte frau gut aussehen, sollte deshalb unbedingt zur richtigen Größe und zu einem für den eigenen Körper vorteilhaften Schnitt gegriffen werden. So macht ein Wonderbra im Schlafzimmer zwar viel her, im Büro wird er hingegen eher die Bluse sprengen und zu modischem Unwohlsein führen.