Egal ob zum Muttertag, Valentinstag, Geburtstag oder einfach nur als Geschenk für eine geliebte Person – Blumen sagen mehr als 1.000 Wörter. Heutzutage werden nahezu alle Dienstleistungen online abgewickelt, aus diesem Grund erfreut sich auch der Online Blumenversand immer größerer Beliebtheit. Mit nur wenigen Klicks kann der gewünschte Strauß ausgewählt und an eine beliebige Adresse weltweit verschickt werden. Die Auswahl der Anbieter ist mittlerweile riesig, worauf muss man beim Blumenversand achten?

Die Versandarten

Beim Blumenversand im Internet gibt es zwei grundlegende Versandarten: die Standardzustellung sowie die Garantiezustellung. Die Standardzustellung ist günstiger als die Garantiezustellung und die Blumen werden in der Regel pünktlich ausgeliefert. Ausnahmen treten allerdings an speziellen Tagen wie Muttertag oder dem Valentinstag ein, wenn die Blumenversandunternehmen besonders stark ausgelastet sind. Wer auch in diesem Fall wünscht, dass sein Blumenstrauß zu 100 Prozent am besagten Tag ausgeliefert wird, der sollte die Garantiezustellung wählen. Diese Lieferung kostet zwar mehr, dafür garantiert der Florist allerdings auch die Zustellung.

Der Liefertermin und die Frischegarantie

Der Liefertermin sollte wenige Tage vorher ausgewählt werden, damit der Blumenversand ausreichend Zeit hat, die Sendung zusammenzustellen und an einen Floristen weiterzuleiten. Bei kurzfristigen Bestellungen kann es vorkommen, dass die gewünschten Blumen nicht verfügbar sind. Für eine reibungslose Bestellung sollten die Blumen mindestens zwei Tage vor dem gewünschten Liefertermin bestellt werden. Bei der Wahl des Blumenversands sollte zudem darauf geachtet werden, dass dieser einer Frischegarantie anbietet. Sollte die Frische der Blumen innerhalb des Garantiezeitraums nachlassen, kann der Garantieanspruch genutzt und Ersatz angefordert werden.

Der Blumenvermittlungsservice Fleurop

Die Fleurop AG bietet den weltweit führenden Blumenvermittlungsservice an. Aktionäre sind Partnerfloristen, die über ein Blumenfachgeschäft verfügen und den Fleurop-Service anbieten. Fleurop ist somit lediglich ein System, welches Aufträge in seinem Netzwerk von Floristen austauscht. Die Floristen sind alle geprüft und wurden speziell im Fleurop-System aufgenommen. Die finanzielle Abwicklung wird über Fleurop abgewickelt. Über Fleurop können Blumen für jeden Anlass bestellt werden, sei es für den Geburtstag, für Verliebte oder speziell zur aktuellen Jahreszeit. Die Blumen-Lieferung über Fleurop erfolgt weltweit an eine beliebige Adresse, die Preise für die Blumensträuße unterscheiden sich allerdings von Land zu Land. Neuerdings bietet das Fleurop-Firmenportal auch Blumen für Firmen an, die in ihrem beruflichen Netzwerk auf sich aufmerksam machen wollen. Über die Floristensuche von Fleurop findet man anhand der Postleitzahl und dem Ort einen der insgesamt über 7.500 Blumenfachgeschäfte in seiner Nähe. Die Lieferung bei Fleurop erfolgt zwischen den üblichen Geschäftszeiten von 8 bis 16 Uhr. Für alle angebotenen Produkte wird eine Garantie zum vereinbarten Preis, Termin und Frische angeboten. Die Blumen müssen nach der Auslieferung 7 Tage frisch bleiben.

Die Konkurrenz

Neben Fleurop haben auch andere Unternehmen wie EuroFlorist, Blume2000 und Valentins das Potenzial auf dem Blumenmarkt erkannt und eigene Blumenversandservices gegründet. Der EuroFlorist ist ein direkter Konkurrent aus Schweden, der ebenfalls Blumen innerhalb seines Netzwerkes vermittelt. Blume2000 und Valentins dagegen heben sich von der Konkurrenz ab, indem sie mehrere zentrale bzw. dezentrale Versandlager sowie Logistik-Dienstleister besitzen und somit ein eigenes Vertriebsnetz anbieten. Valentins und Blume2000 können ihren Service allerdings nur national anbieten.