„Runter mit den Preisen!“ lautet das Motto von discount24, mit dem das E-Commerce-Portal schon zahlreiche treue Stammkunden überzeugt hat. Gnadenlos günstige Presie für alle Waren, von aktueller Damen- und Herrenmode über Produkten für Haus und Garten bis hin zu Notebooks und CDs haben bereits zahlreiche zufriedene Stammkunden überzeugt. Im Hintergrund arbeitet das Portal mit zahlreichen Partnern zusammen und kann dadurch den Kunden eine Übersicht über die aktuell günstigsten Preise im Netz bieten. Die Kunden finden auf der Plattform, die durch ihre schlichte und einfache Navigation überzeugt, ein vielseitiges Sortiment mit zahlreichen Sonderaktionen, so dass sie brandaktuelle Ware stets zum absoluten Schnäppchenpreis bekommen können. Damit haben sich die Betreiber auch dank zahlreicher zufriedener Stammkunden einen festen Platz in einem wachsenden Markt gesichert.

Wachstumsmarkt E-Commerce

Experten gehen davon aus, dass moderne E-Commerce-Systeme, deren Herzstück ein Online-Shop mit verschiedenen Produkten ist, die Geschäftswelt in den kommenden Jahren drastisch verändern werden. Nicht nur der technische Trendsetter USA ist davon betroffen. Den größten Markt für E-Commerce bildet beispielsweise aktuell das Vereinigte Königreich. Und auch hier ist noch genügend Luft nach oben. Vom aktuell hohen Stand ausgehen, soll das Geschäft übers Netz bis 2015 sogar noch einmal um weitere zehn Prozent wachsen. Als absoluter Wachstumsmarkt der Zukunft gilt jedoch China, wo bei 384 Millionen Nutzern des World Wide Web 2009 über den elektronischen Handel ein Umsatz von fast 40 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet wurde.

Discount-Prinzip im Netz

Die Anbieter der E-Commerce-Plattformen haben damit das Prinzip des Discount-Marktes konsequent ins digitale Zeitalter überführt. Das höhere Preisbewußtsein der Verbraucher hat dazu geführt, dass in den vergangenen Jahren immer mehr Branchen ihre Waren nach dem Modell der Discounter (PDF), die im Segment Lebensmittel schon seit Jahrzehnten erfolgreich sind, angeboten werden. Das Prinzip beruht darauf, die Kosten der Märkte in allen Bereichen, von der Miete bis hin zur Präsentation der Waren, weitestmöglich zu senken und diesen Preisvorteil direkt und unmittelbar an die Kunden weiterzugeben. Das Prinzip des Discounters wurde in den 1960er Jahren entwickelt und setzte sich mit zunehmendem Preisbewusstsein der Verbraucher als absolutes Erfolgsmodell durch. Beispielsweise teilen sich in Deutschland mehr als ein Dutzend Unternehmen den deutschen Markt für Lebensmittel auf, diese haben hier einen Marktanteil von fast 40 Prozent. Aber auch bei Möbeln und Elektrogeräten ist für viele Verbraucher immer öfter der Preis das ausschlaggebende Kriterium für die Kaufentscheidung. Natürlich darf die Qualität gerade bei Produkten, die der Kunde länger als ein paar Wochen benutzen möchte, nicht unter dem niedrigen Preis leiden.