Egal zu welcher Jahhreszeit, der Urlaub ist für viele die schönste Zeit des Jahres. In der Regel werden dabei Reisen mit der Familie oder Freunden geplant, denn üblicherweise hat man gemeinsam den meisten Spaß. Doch auch Solo-Urlaube können einige Vorteile bieten, die nicht von der Hand zu weisen sind.

Die Urlaubszeit ausschließlich für sich selbst nutzen

Wer alleine verreist, kann den Urlaub völlig frei von Wünschen anderer Personen planen. Man muss keine Rücksicht darauf nehmen, ob Mitreisende lieber eine Städte-Reise machen oder an den Strand möchten. Solo-Urlauber können sich ausschließlich auf ihre eigenen Bedürfnisse konzentrieren und sich auch problemlos spontan vor Ort umentscheiden und ihre Planung verändern. Mögliche Kritik am gebuchten Hotel oder Nörgelei der Begleitung im Restaurant fallen dabei vollkommen weg. Insofern kann ein Urlaub allein wesentlich entspannender sein als gemeinsam mit Anderen.

Übrigens können Alleinstehende auch sogenannte Single-Reisen buchen, um andere Singles und Gleichgesinnte kennenzulernen. So kann im Urlaub vielleicht sogar die große Liebe gefunden werden.

Das muss bei der Planung beachtet werden

Natürlich sollte sich ein Alleinreisender nicht zu sehr übernehmen. Wer einen Abenteuertrip oder Survival-Training plant, wird alleine ziemlich schnell an seine Grenzen stoßen. Am Besten eignet sich eine Gegend, die man bereits kennt oder die im deutschsprachigen Raum liegt, um größere Probleme zu vermeiden, bei denen man froh um jeden Mitreisenden ist. Denn wem beispielsweise mitten in Kenia die Brieftasche geklaut wird, der ist alleine hilfloser, als wenn er jemanden dabei hat, der ihn unterstützen kann.

Vor allem Städtereisen in kühleren Monaten bieten sich als Solo-Urlaub an – man kann im Hotel entspannen, in aller Ruhe Sightseeing betreiben und den Tag ganz nach eigenen Wünschen gestalten. Für Frauen sind insbesondere Wellness-Urlaube alleine entspannend. Außerdem sollten weibliche Solo-Reisende besonders darauf achten, sich nicht in gefährlichen Gebieten aufzuhalten oder spät abends allein unterwegs zu sein.