Der Strandurlaub: So wird die Haut optimal geschützt

Es gibt leider noch keine Wundermittel gegen Zeichen der Hautalterung. Bleibt nur, Falten gar nicht erst entstehen zu lassen. Eine gute Sonnenschutzpflege hält die Haut beim Sonnenbad glatt und geschmeidig und bietet Schutz vor UV-Strahlung, was die Neubildung von Falten reduziert. Braun werden kann man damit trotzdem. Weiterlesen »

Hilfreich: Sparmöglichkeiten für Eltern und ihren Nachwuchs

Damit Kunden die Gelegenheit haben, sich von der Qualität bestimmter Produkte zu überzeugen, bieten viele Hersteller an, Proben ihrer Waren kostenlos zu testen. Dies ist besonders bei Produkten für Babys und Kleinkinder von Vorteil, da es für die Eltern so kostenlos möglich ist, die Verträglichkeit der Waren zu testen und gleichzeitig Geld zu sparen. Auch Gutscheine für diverse Pflegeprodukte und Spielzeugartikel helfen, große Ausgaben zu vermeiden. Weiterlesen »

Slacklining und Blobbing: Lässige Trendsportarten für den Sommer

Der Sommer ist da und damit auch die neusten Trendsportarten für die heiße Jahreszeit. Besonders Balancieren auf einer Slackline oder wilde Wasserspiele mit dem Blobber sind 2013 beliebt. Das Tolle daran ist, dass selbst Laien hier sofort mitmachen können und ihren Spaß dabei haben. Weiterlesen »

Sporttrends im Sommer 2013: Bewegung, die Spaß macht

Das Jahr 2013 steht im sportlichen Sinne sehr deutlich in Verbindung mit Spaß, denn Sport und Bewegungen sollen Freude machen. Ganz gleich, ob der Körper in Form gehalten oder gebracht werden soll: Die entsprechende Anstrengung ist im Zusammenspiel mit Freude viel einfacher umzusetzen. Weiterlesen »

Wenn Männer auf die Jagd gehen: Flirttipps, die zum Erfolg führen

Flirten will auch gelernt sein. Bei dem Versuch, eine Frau kennenzulernen, können die Männer Einiges falsch, aber auch Vieles richtig machen, wenn sie ein paar Regeln beim Flirten beachten. Worauf es bei einem Flirtversuch ankommt, ist vor allem die Ehrlichkeit und eine nette, natürliche Ausstrahlung. Alles Weitere ist reine Übungssache. In diesem Beitrag sind hilfreiche, nützliche Flirttipps für Singles, beschrieben. Weiterlesen »

Cool bleiben: Tipps gegen übermäßiges Schwitzen

Mit den Schweißdrüsen, die sich nahezu an allen Regionen des Körpers befinden, gelingt es dem Menschen eine allumfassende Kühlung zu erzielen und Schadstoffe auszuscheiden. Bei körperlicher oder psychischer Belastung markiert das Schwitzen eine überaus natürliche und gesunde Reaktion. Weist man indes einen erhöhten und als unangenehm empfundenen Schweißfluss auf, kann dieser sehr belastend sein und nach effizienten Lösungen verlangen. Weiterlesen »

Hauptsache herzlich: Geschenketipps zum Muttertag

Der Muttertag naht und nicht nur Kinder stellen sich die Frage, was man wohl einer der wichtigsten Frauen in seinem Leben schenken könnte. Egal, für welches Geschenk man sich letztendlich entscheidet: Wichtig ist vor allen Dingen, dass es von Herzen kommt. Jeder kennt die eigene Mutter am besten und sollte anhand ihrer Vorlieben ein Geschenk auswählen, dass ihr zeigt, wie wichtig sie ist. Weiterlesen »

Hautpflege im Sommer: Tipps für einen schönen Teint

Besonders im Sommer braucht die Haut viel Pflege, denn hohe Temperaturen und trockene Luft lassen die Haut schnell spröde werden. Vorbeugend können Peelings und Bodylotions der Haut die nötige Feuchtigkeit spenden. Weiterlesen »

So geht’s bei Elektroautos voran

Elektroautos, oder auch E-Autos genannt, vereinen eine Vielzahl von Vorteilen auf sich. So bestechen sie in erster Linie durch die geringeren Betriebs- und Unterhaltskosten, aber auch durch eine langfristig günstige Steuerlast und preiswerte Versicherungsbeiträge. Hier kommt der Gesetzgeber dem Kunden und den Herstellern entgegen, einerseits als Anreiz zur Entwicklung und Marktreife des Autos und andererseits zur Kaufentscheidung bei Firmen und Endverbrauchern. Wie es um die Entwicklung bestellt ist, und wie die aktuellen Nachrichten darum sind.

Vorteile überwiegen

Die Vorteile, die für den Kauf und flächendeckenden Gebrauch von E-Autos stehen, sind vor allem hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit gegeben. So gibt es keine direkten Emissionen bei der Fahrt und nahezu keinerlei Lärmbelästigung, wie sie diejenigen bemängeln, die entlang von Bundesstraßen oder viel befahrenen Landstraßen wohnen. Aber auch das Thema Wartung darf nicht zu kurz kommen, denn gerade hier schnappen die Hersteller gerne einmal tief in die Tasche, und das in regelmäßigen Abständen. So sind Elektromotoren in erster Linie weitaus weniger wartungsintensiv als zum Beispiel ein Verbrennungsmotor, gleichwohl dieser natürlich weit mehr Distanz auf dem Buckel hat als erstgenannter.

So ist es auch kaum verwunderlich, dass es natürlich noch viele Punkte gibt, die bewusst von einem Kauf abhalten. Der hohe Kaufpreis sei da zu nennen, denn hier gibt es beispielsweise das Modell Twike, das mit rund 15.000 EUR zu Buche schlägt. An sich ein geregelter Preis, wenn man die Entwicklungsarbeit dahinter betrachtet – für weite Reichweiten aber unzulänglich, und daher im Praxistest auch ein klares Negativmerkmal. Auch bei einer einigermaßen gut bestellten Infrastruktur, wo das Auto aufgeladen werden könnte, hapert es: so ist es immer noch Usus, dass die Ladezeit bei den eingesetzten Batterien teilweise bis zu zehn Stunden dauern kann. Betrachtet man dies und die Tatsache, dass die Batterien faktisch nach 3-5 Jahren ausgetauscht werden müssen, sieht man die Anstrengungen, die noch nötig sind.

Die EU will E-Autos weiter fördern

All dies bringt auch Politiker in Stellung, gerade auf europäischer Ebene und in so wichtigen Automobilstandorten wie Deutschland, Frankreich oder Spanien. Die EU-Kommission will daher dafür sorgen, dass der Ausbau eines flächendeckendes Tank- und Ladenetzes beschleunigt wird. Dies bezieht sich auf alternative Autoantriebe, beinhaltet also auch ausdrücklich Gas. Bei Neuigkeiten aus der Autobranche lohnt es sich daher, auch immer auf die sogenannten Zukunftstechnologien zu schielen. So wird bemängelt, dass im Jahre 2011 nur rund 2000 Ladestationen in Deutschland betrieben wurden. Hier hat man sich das ambitionierte Ziel von 150.000 Stellen bis zum Jahre 2020 gesetzt, so der Verkehrskommissar Siim Kallas im Januar 2013 in Brüssel.

Klar wird, wie sehr die Kommission damit auf die Hersteller abzielt. Dadurch, dass eine kritische Masse an Bezugspunkten von Strom und Gas geschaffen wird, soll die Massenproduktion in Gang gesetzt und günstige Preise geschaffen werden. Erreichen will sie das etwa mit einem einheitlichen Standard bei Ladesteckern und anderen Anschlüssen. Gleichzeitig kamen auch Wasserstoff-Antriebe in den Fokus: Hier will man komprimiertes Erdgas (CNG) und Flüssigerdgas (LNG) so an Tankstellen verbreiten, dass diese im Abstand von 150 bis maximal 400 Kilometer EU-weit verfügbar sind. Bei Flüssiggas (LPG) hingegen sieht man keinerlei Handlungsbedarf, da es für die neun Millionen Autos in der EU bereits 28.000 Tankstellen gebe.

Relaxed durch die gute Jahreshälfte

Der Winter neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Der Schnee schmilzt, die Tage werden wieder länger und es dauert nicht mehr lange bis die ersten Vögel anfangen ihre Lieder zu zwitschern. Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm die angenehme Zeit des Jahres. Die Menschen gehen wieder auf die Straße, nicht um von A nach B zu gelangen, sondern um auf der Straße zu sein. Vor den Cafés stehen Tische, die Menschen trinken Kaffee, Musiker spielen in der Fußgängerzone ihre Lieder und alle sind wieder gut drauf.

Höchste Zeit verstaubte Utensilien aus dem letzten Jahr hervor zu kramen. Badehose, T-Shirt und das Longboard. Denn damit bewegt man sich lässig wie mit kaum einem anderen Fortbewegungsmittel durch die Straßen der Städte. Dabei ist für jeden Typen was dabei. Ob langsam lässig mit der Sonnenbrille auf dem Kopf an den Cafés deiner Stadt vorbei oder schnell mit Helm den Berg hinab. Oder elegant wie ein Tänzer auf dem Board, Hauptsache man ist mit Spaß und Freude dabei. Wer ein neues Brett braucht, kann auf Solala-Longboards.de ein Longboard kaufen. Jetzt noch einen Helm auf den Kopf und schon kann es losgehen.

Wer sich nicht gerne mit dem Brett auf der Straße bewegt, der kann darauf hoffen, an den Küsten unseres Landes surfen zu gehen. Am Besten geht das mit einem Segel und einem Surfbrett. Da vor allem an der Ostsee wenig Wellengang herrscht, ist dieses Gebiet prädestiniert zum Windsurfen oder zum Kite-Surfen. Das Kite-Surfen ist eine relativ junge Sportart. Man steht auf einem Board und lässt sich von einem Drachen über das Meer ziehen. Hier kann man je nach Windstärke und Schirmgröße hohe Geschwindigkeiten erreichen. Abends wird auf dem Campingplatz gegrillt und relaxed, bis die Sonne untergeht.

Ob auf der Straße oder auf dem Wasser, Bretter unter den Füßen vermitteln ihr eigenes Lebensgefühl.