Ideal für unterwegs

Immer mehr Menschen wollen allzeit und überall im Netz sein, oder lange Fahrzeiten einfach nur sinnvoll nutzen und in aller Ruhe am Notebook arbeiten, während sie ihr Ziel ansteuern. Als einer der Markführer in der mobilen Technologie gilt der japanische Hersteller Toshiba. Um wirklich grenzenlos mobil arbeiten zu können, braucht es für die Geräte natürlich auch den passenden Toshiba-Netzteil mit einer möglichst langen Betriebszeit.

Wer ist der Hersteller?

Toshiba, heute der siebgrößte Hersteller von elektronischen Geräten weltweit, entstand 1939 aus dem Zusammenschluss von zwei Unternehmen. In den Anfangsjahren arbeitete das Unternehmen in verschiedenen Branchen, darunter auch der Schwerindustrie, doch in den vergangenen Jahren entwickelte sich das Unternehmen zu einem wahren Pionier im Bereich Elektronik. Beispielsweise arbeitet das Unternehmen daran, dreidimensionales Fernsehen für das Wohnzimmer zu entwickeln, ohne dass der Kunde dafür eine spezielle Brille benötigt. Der Trend zum dreidimensionalen Schauen von Filmen reicht übrigens in die 1950er Jahre zurück: Nachdem die Fernseher immer beliebter wurden und bald in jedem Wohnzimmer standen, brauchten die Kinos neue Attraktionen, um wieder Zuschauer in die Kinosäle zu locken: Filme in 3 D. Die zunehmende Konkurrenz von Heimkinoanlagen sorgte in den vergangenen Jahren zu einem erneuten Boom in 3 D. Und was die Besucher im Kino zu schätzen gelernt haben, wollen viele eben auch in den eigenen vier Wänden nicht mehr missen.

Eigener Table-Standard

Die kleinen, tragbaren Tablet-PCs ohne Tastatur, dafür aber mit Touchscreen-Display, erfreuen sich bei den Kunden immer größerer Beliebtheit. Der Grund: Sie sind vom Gewicht her federleicht und kinderleicht zu bedienen. Den Standard, was die Größe eines Tablets betrifft, hatte Apple mit seinem i-Pad festgelegt. Mit einem Riesen-Tablet will Toshiba nun von diesem Standard abweichen und sich gegen den allgemeinen Trend stellen. Denn das neue Tablet von Toshiba soll ein Display mit einer Diagonale von 13,3 Zoll bekommen und damit das selbe Format haben, wie ein herkömmliches Notebook. Den Apple-Standard hatte Steve Jobs festgelegt, der sich weigerte, Geräte anzubieten, die größer oder kleiner als zehn Zoll waren. Weil in diesem Segment Apple der uneinholbare Marktführer ist, haben die Konkurrenten versucht, sich mit Geräten mit kleinerem Display zu positionieren. Amazon und Samsung haben bewiesen, dass ein Erfolg auch mit kleineren Geräten, die fast schon die Größe von Smartphones erreichen, Erfolg möglich ist. Dass Tablets auch mit einem größeren Bildschirm erfolgreich sein können, will Toshiba nun beweisen. Dank der brillanten Auflösung dürfte der neue ein ideales Gerät zum Anschauen von Videos und Fotos sein.

LTE-Technologie und DSL

Bei LTE-Technologie handelt es sich (Long Term Evolution) um ein Breitbandverfahren, das via Funk einen Internetzugang ermöglicht. Die LTE-Technologie dient dazu, Lücken in der DSL-Verfügbarkeit dauerhaft zu schließen. Speziell in ländlichen Räumen soll die die LTE-Technologie zur Verfügung gestellt werden. Zudem bietet die LTE-Technologie die Möglichkeit eines mobilen Internetzugangs.

Alternative zu DSL und VDSL

Die LTE Verfügbarkeit soll besonders an Standorten ausgebaut werden, die bisher keinen DSL- oder VDSL Zugang besitzen. So können auch ländliche Gebiete und kleinere Ortschaften mit einer Breitband-Internetanbindung versorgt werden. Die ersten LTE Sendemasten sind bereits in Betrieb gegangen und versorgen die ersten kleineren Ortschaften mit High Speed Internetzugängen. Im Rahmen dieser Bemühungen werden von verschiedenen Providern auch unterschiedliche Modelle einer LTE Flatrate angeboten. Zusätzlich wird von einem großen Telefon- und Internetdienstleister eine Doppel-Flatrate angeboten, die eine LTE Flatrate und eine Telefon-Flatrate beinhaltet. Auf diese Weise werden beide Produkte zu einem zusammengefasst, was sich positiv auf den Rechnungsbetrag auswirkt. Je nach LTE Verfügbarkeit und Fortschritt des Netzausbaus kann der Kunde mit der LTE-Technologie mit bis zu 21000 kBit/s (Vodafone) surfen. Ein weiterer Vorteil der Internetverbindung via LTE dürfte auch die mobile Verwendung des Internetzugangs sein. Man kann an nahezu jedem Ort eine Internetverbindung aufbauen, sofern der aktuelle Standort über eine Netzabdeckung verfügt.

Mobiler Internetzugang

Auch wenn es sich verlockend anhört, so muss man hinsichtlich der mobilen Möglichkeiten auch mit Enttäuschungen rechnen. Die Netzabdeckung hat trotz des hohen und schnellen Fortschritts des Ausbaus noch lange keine hundert Prozent erreicht, sodass der Nutzer immer mal wieder mit Versorgungslücken rechnen muss. Dieses Risiko ist zwar relativ gering, aber es sollte erwähnt werden. Im Vergleich zu einer festen DSL-Verbindung bietet die LTE-Verbindung zwar einen respektablen Komfort beim Surfen, jedoch wird die Geschwindigkeit der Internetverbindung, bei Erreichen eines Datenvolumens von 10 GB (pro Monat) deutlich reduziert. Dies kann bedeuten, dass man dann für den Rest des Monats mit nur 384 kBit/s surfen wird.

Kinofilme kostenlos anschauen

Kinofilme kostenlos anschauenWer Kinofilme kostenlos anschauen möchte, der muss sich im Internet leider auf eine lange und harte Suche machen. Dabei hat man gar keine Lust zu suchen… zumindest war das bei mir immer so, denn meist hatte ich mir gerade etwas Leckeres zubereitet und wollte beim Essen einen Film anschauen. Wenn man dann keine passende DVD zur Hand hat, dann macht man sich halt im Internet mal auf die Suche. Ich war zunächt erstaunt wie viele Kinofilme man kostenlos anschauen kann, doch meine Freude schlug schnell in Genervtheit um, als ich merkte, dass alle diese Angebote eigtl. nur Werbeseiten waren, die einem viel versprechen, aber nur wenig halten. Nach mehreren Stunden der Suche, hatte ich dann irgendwann tatsächlich Filme gefunden, die ich kostenlos anschauen konnte. Kinofilme kostenlos anschauen – Das war es was ich wollte und genau das konnte ich auf genau zwei Plattformen, die ich nach langer Suche gefunden hatte. Und weil ich Euch diese nervtötende Suche ersparen möchte, stelle ich Euch hier die Ergebnisse meiner Suche nach kostenlosen Filmen, respektive Kinofilmen vor.

Kinofilme kostenlos anschauen bei Myvideo

Auf Myvideo kann man tatsächlich Kinofilme kostenlos anschauen. Zwar keine Neuen, aber viele alte Kinoklassiker sind dabei und ich konnte diese völlig kostenlos, sogar ohne irgendeine Anmeldung sehen. Ich war zwar nie wirklich ein Freund von Myvideo, aber das Angebot bzgl. Kinofilme ist wirklich empfehlenswert. Man kann alle Filme online gucken, wobei die Filme gestreamt werden. Ich persönlich klicke anfangs immer erst auf „Pause“, damit der Film online vorladen kann. So erspare ich mir nachher lästige Wartezeiten während des Films.

Kinofilme kostenlos anschauen bei Maxdome

Nach einiger Suche fand ich dann schließlich auch das Onlineangebot von Maxdome. Hier kann man wieder etwas ältere Kinofilme kostenlos anschauen und das völlig kostenlos. Dies dient sozusagen als „Probe“ für Kunden, die dann ggf. später die kostenpflichtige Variante von Maxdome erwerben möchten. Ab und an bietet Maxdome aber auch einen Probemonat oder ähnliches an, in dem man dann kostenlos wirklich gute und sogar recht neue Kinofilme kostenlos online angucken kann. Soweit ich das gesehen habe, kann man alle Filme in einem Stream anschauen. Man kann also keine Filme kostenlos downloaden oder sowas. Ich hatte erst einige Probleme mit dem Player von Maxdome, aber nach ein wenig Rumprobieren geht das mit der Zeit recht gut.

Ich habe mit diesen beiden Plattformen jedenfalls schon recht viel Zeit verbracht und habe bisher noch keinen Pfennig ausgeben müssen. Wer Kinofilme kostenlos anschauen möchte, der ist hier jedenfalls vorläufig sehr gut aufgehoben.