Handy ist nicht mehr gleich Handy – damit Sie sich nachher nicht über ein überteuertes oder für Sie unpraktisches oder unpassendes Modell ärgern müssen, sollten Sie vor dem Kauf einige Punkte beachten und für sich klären.

1. Wofür benötigen Sie das Handy?

 

Bevor Sie sich dem vielfältigen Angebot von Handy und Smartphone zuwenden, sollten Sie sich überlegen, wofür Sie das Mobiltelefon nutzen wollen. Reicht ihnen ein Gerät, das telefonieren und SMS versenden kann? Brauchen Sie ein Radio, MP3-Player, eine gute Kamera? Wollen Sie mit dem Handy mobil in Internet? Brauchen Sie gute E-Mail-Funktionen, nutzen Sie das Handy geschäftlich? Wie wichtig ist Ihnen Verarbeitung und Design? Je nachdem, welche Anforderungen Sie an das Handy stellen, schränken diese Fragen das unübersichtliche Angebot schon ziemlich ein.

2. Welcher Handytyp soll es sein?

 

Einfache Handys sind auf SMS-Funktion und Telefonieren reduziert. Sie verfügen meistens über einen simplen Kalender und wenige, einfache Spiele. Mit manchen kann man auch Radio hören. Wer mehr möchte, aber nicht unbedingt ein Smartphone, neigt vielleicht zu einem Fotohandy oder einem Musikhandy. Hier sind neben den Standardfunktionen ein guter MP3-Player oder eine Digitalkamera integriert. Wer nützliche und unterhaltsame Internetfunktionen, E-Mail und Social-Networking immer dabei haben möchte, sollte sich bei den Smartphones umschauen. Hier lassen sich Business- und Multimediamodelle unterscheiden. Während erstere viel Wert auf gute E-Mail-Funktionen, Funktionalität und schlichtes Design legen, kommen letztere eher bunt daher, und bieten Spiele und gute Mediaplayer. Eher in Nischen zu finden sind Senioren-Handys, die besonders große Tasten haben und sehr leicht zu bedienen sind; sowie Outdoor-Handys, die Stürze überleben und denen Wasser und Staub nichts anhaben kann.

3. Schauen Sie sich die Extras genau an

 

Vor allem Business-Handys sollten sich gut mit den Daten im PC synchronisieren lassen. Bei Multimedia-Handys ist es von besonderer Relevanz, welche Formate es unterstützt. Hier hängt auch einiges vom verwendeten Betriebssystem ab. Besonders die in Handys integrierten Kameras weisen große Qualitätsunterschiede auf. Bei einem eingebauten MP3-Player sollten die beiliegenden Kopfhörer genauer betrachtet werden. Wenn diese von minderer Qualität sind, sollten die Kosten für gute Kopfhörer mit einbezogen werden. Um Freude am Internetzugang und an Spielen und Apps zu haben, sollte das Handy über eine hochwertige Hardware, einen schnellen Prozessor und ausreichend RAM verfügen.

4. Auf ein gutes Display achten

 

Bei jedem Handytyp ist es von besonderer Bedeutung, dass das Display gut lesbar ist, möglichst bei allen Lichtverhältnissen. Besonders bei Smartphones, die über ein Touchscreen verfügen, ist das Display auch gleichzeitig die Tastatur und sollte kratzfest, angenehm zu bedienen und von hoher Qualität sein. Vor allem Multimediahandys, mit denen auch häufig Videos angeschaut werden, sollten einen hochwertigen, kontrastreichen Screen besitzen.

5. Modelle vergleichen

 

Bevor Sie spontan zu einem auf den ersten Blick ansprechenden Modell greifen, sollten Sie sich über Ihre Wunschkandidaten im Internet informieren. Zahlreiche Webseiten und Magazine bieten gute Handy Tests und Empfehlungen. Auch Kundenrezensionen können sehr hilfreich sein, um sich vorab über die kleinen oder größeren Macken des Modells zu informieren. Es lohnt sich auch, in Frage kommende Modelle im Geschäft schon mal zu testen, in der Hand zu halten und sich so einen konkreten Eindruck von der Verarbeitung und der Handhabung zu verschaffen. Trotzdem empfiehlt es sich, vor dem Kauf die Preise in diversen Preisvergleichen zu prüfen, da Handys im Internet in der Regel erheblich