Ich sehe es ja ein

Meine Liebste und ich wollen am Abend noch zusammen ein Bier trinken gehen, das Wetter ist toll und das muss man einfach ausnutzen.
Eigentlich sind wir startklar, aber wer die Liebste schon kennt, der weiß:
SO einfach ist das nicht!

„Du, Schatz?“
„Ja, Süße?“

„Wir können jetzt los.“
„Sehr gut, sehr gut!“

„Ach so, sag mal, hast du Geld dabei?“
„Ja.“

„Gut, dann brauche ich ja keins mitnehmen, oder?“
„Nein. Ich lade dich ein.“

„Das ist gut. Wird aber auch mal wieder Zeit.“
„Was jetzt! Was wird MAL WIEDER Zeit!?“

„Dass du deine Liebste mal zu was einlädst.“
„Wie bitte??“

„Ist schon lange her!“
„Du spinnst ja wohl!“

„Wieso, stimmt doch!!“
„Und was war gestern, bitte??“

„Was war denn gestern??“
„Waren wir da vielleicht im Kino und wer hat bezahlt??“

„Oh…“
„Ja, OH! Aber erst mal rumstänkern, na toll!“

„Aber ich…“
„Eigentlich müsste ich mich jetzt aufregen und dir…“

„Ok, ok, ok, alles klar, ich sehe es ja ein. Tschuldigung…“
„Hm…“

„Ich bezahle auch heute, ja?“
„Dass du aber auch immer erst…“

„Es tut mir leid, sei nicht böse, ja?“
„Na schön…“

„Da gibt es nur noch ein klitzekleines Problem…“
„Und das wäre?“

„Ich habe gar kein Geld mehr, nur noch 2 Euro oder so…“
„War ja klar…“

„Dann müssen wir also erst noch zum Geldautomaten.“
„Och nee! Dann müssten wir ja mit dem Auto noch los!“

„Hm…“
„Hm…“

„Kannst du mir nicht Geld leihen?“
„Ich kann, aber…“

„Leihst du mir bitte 50 Euro?“
„Na schön, ja klar. Obwohl das ja eigentlich…“

„Du kriegst die auch bestimmt ganz schnell wieder zurück!“
„Jaja, ist ja gut…“

„Ach, da ist noch was…“
„Ich ahnte so etwas irgendwie schon…“

„Ich habe doch einen Rock an!“
„Und??“

„Und da habe ich keine Taschen und nichts!“
„Und deine Handtasche?“

„Wollte ich eigentlich nicht mitnehmen heute.“
„Aha.“

„Kannst du die 50 Euro dann für mich einstecken?“
„Soll ich dir vielleicht auch noch das Bezahlen abnehmen??“

„Das wäre nett, ja, warum nicht?“
„Warum frage ich bloß…“

„Ach, weißt du was, irgendwie ist das ja viel zu kompliziert alles.“
„Da stimme ich dir ausnahmsweise mal zu…“

„Wir machen das noch ganz anders:“
„Irgendwie verspüre ich schon wieder Angstschweiß auf der Stirn…“

„Quatsch, also pass auf:“
„Ich höre…“

„Du bezahlst einfach heute. Fertig. OK?“
„Aha. So hatten wir ja auch angefangen, glaube ich…“

„Ja, aber da ist jetzt ein wichtiger Unterschied.“
„Und was ist der wichtige Unterschied?“

„Ich weiß jetzt, dass ich ja eigentlich dran gewesen wäre.“
„Schön, und was bedeutet das für mich, bitte??“

„Es ist toll, dass du das jetzt für mich übernimmst. Danke!“
„Aha. Und das nächste Mal bezahlst dann wieder du?“

„Nee, wieso?“
„Naja, ich meine, weil doch…“

„Das nächste Mal bist du ja wieder dran!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Nächsten Freitag

Meine Liebste und ich liegen am Abend endlich nebeneinander in unserem kuscheligen Bett und freuen uns, dass der stressige Tag ein Ende gefunden hat. Ab und zu sprechen wir dann noch kurz über die bevorstehenden Ereignisse der nächsten Tage, wenn es Neuigkeiten gibt.

„Ach Schatz, was ich dir noch sagen wollte…“
„Was denn, Süße?“

„Nächsten Freitag bin ich abends nicht da.“
„So? Was ist denn da?“

„Da ist unser Frauengrillen mit den Mädels.“
„Frauengrillen?? Welche Frauen werden denn da gegrillt??“

[Die Liebste holt mit ihrer rechten Hand gehörig aus und knallt sie mir klatschend auf meinen linken Oberarm!]

[PATSCH!]
„Aua! Das tat weh!“

„Das hast du auch verdient!“
„Wieso denn??“

„Weil du dich wieder über unsere Frauenrunde lustig machst!“
„Mache ich ja gar nicht!“

„Doch! Da werden keine FRAUEN gegrillt!“
„Was denn sonst?“

„Würstchen, Steaks, Brot…“
„Naja, die meisten werden wohl fettfreie Tofuwurst gr…“

[PATSCH!]
„Aua!! Mann! Hör auf, mich zu hauen!“

„Dann hör du auf, Blödsinn zu reden!“
„Ich darf ja wohl mal nachfragen??“

„Nachfragen ja, dich lustig machen nicht!“
„Aha, und wo findet diese Veranstaltung statt?“

„Bei Nina.“
„Nina?? Die hat doch gar keinen Garten??“

„Nee, aber ein Schrebergartenhaus, und da gehen wir hin.“
„Ach, das kenne ich, das Haus!“

„Echt?? Woher??“
„Es ist das einzige in Pink.“

[PATSCH!]
„AUA!! Ich haue dich doch auch nicht!?“

„Ich mache ja auch keinen Unsinn.“
„Du machst DAUERND Unsinn!“

„Aber jetzt nicht.“
„Ich dürfte dich gefühlte 1.000-mal hauen!“

„Tust du aber nicht.“
„So? Und warum nicht??“

„Weil du mich lieb hast.“
„Das ist leider richtig…“

[PATSCH!]
„AUA!! Wofür war das denn jetzt??“

„Für nichts, wieso?“
„Und warum haust du mich dann??“

„Ich höre das Geräusch so gern!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Der Donners Dings

Meine Liebste und ich sitzen am herrlichen Mittwochabend bei Freunden im Garten, wir sind zum Grillen eingeladen worden.
Die Damen trinken Baileys, die Herren Bier; alles in allem eine entspannte Atmosphäre und viel Spaß haben wir auch!
Aber: da gibt es noch etwas anderes…

„Wo geht ihr denn hin, Schatz?“
„Wir Männer wollen gucken, wie es bei Werder steht, Süße.“

„Fußball??“
„Nee, Topfschlagen und Sackhüpfen.“

Blödmann!“
„Heute ist UEFA-Cup Finale, läuft schon ne halbe Stunde.“

„Bleib hier!“
„Warum??“

„Wir sind zum Grillen hier und nicht zum Fußball gucken!“
„Aber wir wollen doch nur wissen, wie es steht!?“

„Jetzt??“
„Wann denn sonst, die spielen doch nunmal jetzt!?“

„Aber wir sitzen doch gerade hier alle so schön!“
„Ihr könnt ja auch gerne sitzen bleiben.“

„Nicole, Elli, sagt doch auch mal was!!“

[Nicole und Elli, die auch am Tisch sitzen und bereits seit einer Stunde an ihrem Baileys nuckeln, sagen zwar nichts, nicken aber beide erstaunlich synchron mit den Köpfen…]

„Siehste!“
„Wir sind doch aber in zwei Minuten wieder da!?“

„Das kenne ich, aus zwei Minuten werden dann zwanzig!“
„Wir wollen NUR schnell den Zwischenstand. Stimmt´s, Männer??“

[Ich wende mich fragend an Thomas und Stefan, die wie angewurzelt dastehen und quasi mitten im Lauf eingefroren zu sein scheinen.
Beide nicken – ebenfalls erstaunlich synchron – mit den Köpfen…]

„Ihr seid doch gar keine Fußball-Fans!?“
„Bei so einem Endspiel aber schon.“

„Der Fernseher bleibt aus!“
„Hallo?? Das ist ja wohl nicht deiner, sondern Thomas seiner!“

„Thomas macht das ja nur, weil du ihn angestiftet hast!“

[Bevor Thomas verteidigend etwas dazu sagen kann – was mir sehr recht gewesen wäre – legt die Liebste aber auch schon nach…]

„Thomas, ich weiß! Mach doch einfach das Radio an.“
„Und was soll das bitte??“

„Die sagen doch durch, wenn ein Tor fällt.“
„Das ist doch aber etwas völlig anderes!“

„Quatsch, da weiß man auch, wie es steht, stimmt´s, Mädels?“

[Nicole und Elli nicken erneut erstaunlich synchron mit dem Kopf…]

„Also Radio wäre in Ordnung.“
„Hallo?? Wir wollen aber Fußball GUCKEN! Oder was??“

[Thomas und Stefan nicken beipflichtend erstaunlich synchron…]

„Gegen wen spielt Werder denn eigentlich?“
„Gegen Donezk.“

„Wer ist das denn??“
„Ukraine.“

„Ach so, ja! Ich weiß! Und was soll das dann noch?“
„Was? Was soll was??“

„Naja Ukraine, ich meine, das ist doch dieser Milliardär, oder?“
„Wie bitte??“

„Die verlieren doch eh, was wollt ihr da gucken??“
„Woher willst du wissen, dass Donezk verlieren wird??“

„Donerest doch nicht! Ich meine Werder!“
„Du hast doch davon ÜBERHAUPT keine Ahnung!!“

„Wollen wir wetten, dass Donnelek gewinnt?“
„Donezk, es heißt Donezk!“

„Wie auch immer, die gewinnen. Braucht ihr gar nicht gucken.“

[Nicole und Elli nicken unaufgefordert erstaunlich synchron…]

„So, und jetzt setzt euch wieder hier zu uns.“
„Werder gewinnt, und sonst keiner!“

„Donners Dings gewinnt.“
„Werder!“

„Donners!“
„DONEZK!“

„Sag ich ja.“
„Nein, es heißt DONEZK, so schwer ist das ja wohl nicht!“

„Also wetten wir jetzt, oder was??“
„Um was denn??“

„Wenn ich gewinne, dann kriege ich was von dir.“
„Und was??“

„Eine Woche lang alles, was ich will!“
„Und wenn ich gewinne??“

„Dann kriegst DU eine Woche lang alles, was ich will!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Alle etwas gemeinsam

Meine Liebste und ich sitzen in unserem Wohnzimmer mit einem leckeren Glas Wein; irgendwie war uns heute danach und so haben wir ein erlesenes Fläschchen Rotwein aufgemacht.
Und in dieser angenehmen Atmosphäre lässt es sich natürlich auch gut plaudern.

„Du, Schatz?“
„Ja, Süße?“

„Weißt du, was Simone neulich gesagt hat?“
„Nein. Aber die redet ja viel, wenn der Tag lang ist…“

„Sie hat gesagt, alle Männer hätten eines gemeinsam.“
„Aha, und was?“

„Sie sind eben alle nur Männer!“
„SEHR witzig. Dieser Kommentar passt absolut zu Simones Niveau…“

„Also ich finde das lustig!“
„Ja… War ja klar…“

„Und weißt du, was ich darauf geantwortet habe?“
„Ähm, das will ich gar nicht wissen, glaube ich…“

„Ich habe gesagt, dass Frauen auch alle was gemeinsam haben!“
„Kann ich dich irgendwie dazu bringen, mir das nicht zu verraten?“

„Nein. Ich will es dir ja sagen!“
„Dachte ich mir…“

„Also soll ich jetzt sagen, was ich gesagt habe?“
„Nein.“

„MANN!“
„Einen Versuch war es wert; also, was hast du gesagt?“

„Dass Frauen auch alle etwas gemeinsam haben.“
„Jaja, und? Was haben sie nun gemeinsam?“

„Sie suchen alle einen Mann, finden aber leider nur Männer!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken: