KUSSKUSS!

Meine Liebste ist heute Morgen schon sehr früh aus dem Haus gegangen, weil sie einen Termin in Hannover hat.
Als ich später in die Küche komme, um mir einen Kaffee zu machen, entdecke ich auf dem Tisch einen kleinen Stapel voller gelber Zettel von unserem Notizblock…

Zettel 1:

Guten Morgen mein Schatz ich hoffe dass
du gut geschlafen hast! KUSSKUSS!
Bin schon weg und sooooo müde! Wäre gern noch
mit dir liegengeblieben. Ich hasse früh aufstehen!
Wollte einen Schokoriegel essen ist aber
wohl noch zu früh, mag nicht.
Daher ist der für dich!
Lieb haben!

Zettel 2:

Habe doch den Schokoriegel gegessen.
Aber für dich ist auch noch einer
übrig! Lieb haben!

Zettel 3:

Habe auch noch den anderen
Schokoriegel gegessen. Böse?
Wir haben leider keine mehr.
Tut mir leid mein Schatz! KUSS!

Zettel 4:

PS: kannst du heute Abend Schokoriegel
mitbringen? Lieb haben! KUSSKUSSKUSS!

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Grand Prix ist doof XXL

Samstag, 29. Mai, 16.23 Uhr: meine Liebste und ich sitzen im Wohnzimmer und beschäftigen uns mit Kleinkram. Während die Liebste an ihren Fingernägeln rumfeilt, lese ich die letzte Seite der Tageszeitung.
Schließlich klappt die Liebste ihr Nagelset zusammen und legt es demonstrativ zur Seite.

„Du, Schatz?“
„Ja, Süße?“

„Was machen wir denn heute noch? Oder heute Abend?“
„Hm, tja…“

„Aha. Das klingt ja sehr vielversprechend.“
„Wieso, worauf hast du denn Lust?“

„Keine Ahnung, ich bin heute so unentschlossen…“
„Wir können ja den Grand Prix gucken.“

„Wie bitte? Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder??“
„Warum denn nicht, ich meine…“

„Schatz, dieses Eurovision-Dings ist doch wohl total langweilig!“
„Naja, schon, aber…“

„Wie heißt die noch, die da mitmacht?“
„Für Deutschland?“

„Ja, die Lütte da, die Kleene?“
„Lena. Sie heißt Lena Meyer-Landrut.“

„Genau, die meine ich. Das wird doch sowieso nichts.“
„Meinst du?“

„Der Grand Prix ist doof, und das Lied ist auch doof!“
„Also ich finde eigentlich, dass…“

„Wir gewinnen doch sowieso nicht, wir gewinnen nie.“
„Aber…“

„Wir gucken NICHT den Grand Prix!“
„OK…“

Samstag, 18.54 Uhr:

„Jetzt wissen wir immer noch nicht, was wir machen!“
„Wir könnten ja vielleicht doch den Grand Prix gucken?“

„Nein! Alles, bloß das nicht!“
„Na schön, soll ich dann eben schnell zur Videothek fahren?“

„Auf Video habe ich heute keine Lust.“
„Aha. Und was möchten Madame dann gerne machen?“

„Wieso muss ich das immer entscheiden, was wir machen??“
„Weil du immer alle meine Vorschläge ablehnst, deswegen!“

„Wenn du den Grand Prix vorschlägst, muss ich das ablehnen!“
„Na schön, dann schlag aber auch was anderes vor!“

„Läuft denn nichts im Kino?“
„Doch, Iron Man 2 oder Robin Hood oder…“

„Pff! Da gucke ich ja noch lieber den Grand Prix!“
„OK…“

Samstag, 20.18 Uhr:

„Boah, jetzt sitzen wir ja immer noch hier rum!“
„Wer war denn eben müde, du doch!?“

„Du guckst ja auch Fußball, da muss man ja einpennen!“
„Ich kann auch was anderes anmachen, wenn du möchtest?“

„Was läuft denn?“
„Promi-Ausrutscher, Matilda, Glücksbringer und auf dem Ersten…“

„…der Grand Prix, ja doch, ich weiß…“
„Nein, der fängt gleich erst an, jetzt läuft die Vorsendung aus Oslo.“

„Na schön, das ist immer noch besser, als Fußball…“
„Soll ich das Erste anmachen?“

„Mach den blöden Grand Prix an, wenn es sein muss…“
„OK…“

Samstag, 21.19 Uhr:

„Schatz, wann sind wir denn dran eigentlich?“
„Lena ist auf Platz 22, dauert also noch…“

„Also Aserbaidschan fand ich gar nicht so schlecht, oder?“
„Wie bitte?? Aserbaidschan war ja wohl gruselig!“

„Wieso, die Sängerin war doch niedlich??“
„Hallo?? Also bitte!“

„Also die würde ich wählen!“
„Quatsch!“

„Wird das nicht in Dolby Surround übertragen? Mach doch mal!“
„Bitte sehr…“

„Sooo, JETZT hört man endlich mal was! Mach lauter!“
„OK…“

Samstag, 21.57 Uhr:

„Buh, buh!“
„Was ist denn??“

„Hallo?? Der Blödmann aus UK, der kann doch gar nichts!“
„Also mein Geschmack ist das auch nicht, aber…“

„Und dem seine Nase, die Nase! Haha!! Nicht zu fassen!!“
„Jetzt sei doch nicht so gemein!?“

„Mach leiser, das kann man sich ja nicht mit anhören!“
„Mal sehen, was die Türkei abliefert.“

„Türkei?? Die machen da auch mit??“
„Natürlich machen die da mit!“

„Singen die dann in Türkisch??“
„Keine Ahnung, werden wir ja sehen.“

„Das ist ja spannend heute!“
„Was, der Grand Prix??“

„Na klar! Waren doch nur Luschen bisher!“
„Tatsächlich??“

„Naja, bis auf die Opas aus Griechenland! OPAS, verstehste??!“
„Das ist sehr witzig, Süße, wirklich sehr witzig…“

„OPA! OPA! OPA! OLE!“
„Jetzt dreht sie völlig durch…“

„Mach lauter, los! Und mach doch mal mit! OPA!“
„OK…“

Samstag, 22.07 Uhr:

„Boah, die Türken die rocken ja voll die Bude da!!“
„Ähm…“

„We could be the same, datatdatataaa! YEAH!“
„Schatz, könntest du dich bitte wieder hinsetzen??“

„Die spinnen ja total, guck mal, wie die abgehen!“
„Also ich finde ja eher, also…“

„Das ist ja echt der Knaller, der Eurovisions Dings!“
„Heißt das, dass du dich gut amüsierst??“

„Bestens! Los, mach mal lauter!!“
„OK…“

Samstag, 22.34 Uhr:

„LENA! LENA! LENA! LENA!!“
„Liebste, ich dachte, du magst Lena gar nicht??“

„Natürlich mag ich die!“
„Aha, dann war es das Lied, das dir nicht gefiel?“

„Ach was, da in den Grand Prix Song-Contest passt das super!“
„Aha…“

„Mach doch mal lauter jetzt, es geht los!“
„OK…“

Samstag, 22.36 Uhr:

„Like a satellite –  I’m in an orbit all the way around you!“
„-„

„LENA! LENA! LENA! LENA!“
„-„

„Can’t go a minute without your love!!“
„-„

„La la lala, lalalalala laa laaa!“
„-„

„Super, super!“
„-„

„Gib mir die Fernbedienung, ich will lauter machen!“
„OK…“

Samstag, 23.14 Uhr:

„Komm Schatz, mach mit!“
„Och nee, bitte!“

„Der Eurodance, los, mach mit, das macht Spaß!“
„Woher weißt du denn eigentlich, was du da machen musst??“

„Ist doch egal, Hauptsache dabei sein!“
„Aha…“

„Wieso ist das schon wieder so leise?? MACH LAUTER!!“
„OK…“

Samstag, 23.25 Uhr:

„Mann! Schatz, hast du das gesehen??“
„Was?“

„Die haben uns nur drei Punkte gegeben!!“
„Ja, ach so, das habe ich gesehen, ja.“

„Sind die denn verrückt, die Rumänen??“
„Ähm…“

„Wie können die uns nur drei Punkte geben!?“
„IMMERHIN haben sie uns drei Punkte gegeben…“

„Buh! Buh!“
„Liebste, ganz ruhig, das ist nur eine Fernsehsendung…“

„Lass mich!“
„OK…“

Samstag, 23:47:

„Wir gewinnen, wir gewinnen!!“
„Das steht noch nicht fest.“

„Warum verbreitest du denn hier so schlechte Laune jetzt??“
„Ich sage doch nur, dass das Ergebnis noch nicht feststeht!?“

„Aber wir sind auf einem guten Weg! Schau!“
„Ja…“

„LENA! LENA! LENA!!“
„Mann, Liebste, du hast mir voll ins Ohr geschrien!“

„Stell dich nicht so an, wir gewinnen!“
„OK…“

Sonntag, 0.10 Uhr:

„JAAAA, WIR SIND WELTMEISTER!!“
„Weltmeister??“

„WIR HABEN GEWONNEN!!“
„Unglaublich…“

„Ich wusste es, ich wusste es!!“
„Du?? Gar nichts hast du gewusst!“

„Wahnsinn, was für ein Abend!!“
„Ja, das hatte wohl niemand erwartet…“

„Freust du dich denn gar nicht??“
„Doch, aber ich drehe nicht so durch, wie du!“

„Ich mache doch hier nur ein bisschen Party??“
„Ein bisschen geschlossene Anstalt trifft es wohl eher…“

„Pff! Soll ich dir jetzt mal was sagen, Schatz?!“
„Was denn??“

„Nächstes Jahr feiere ich mit jemand anders den Grand Prix!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Ich will doch aber nur…

Meine Liebste kommt ins Arbeitszimmer geschlurft, als ich gerade an meinem PC sitze und meine Emails durchschaue.
Noch während sie ein paar Sekunden beobachtend hinter mir steht, rechne ich bereits damit, dass sie wohl irgendwas auf dem Herzen hat.

„Du, Schatz?“
„Ja, Liebste?“

„Störe ich dich gerade?“
„Nein, nicht wirklich. Was ist denn?“

„Habe ich dir heute schon gesagt, dass ich dich lieb habe?“
„Nein, hast du nicht.“

„Ich liebe dich, mein Schatz.“
„Ich dich auch, Liebste.“

„Kann ich etwas für dich tun?“
„Nee, ich brauche nichts, danke.“

„Möchtest du vielleicht was trinken?“
„Nein, danke.“

„Ich könnte dir was holen?“
„Nein, lass mal, das ist nicht nötig, danke.“

„Oder vielleicht ein Eis?“
„Eis? Wir haben doch gar keins, oder??“

„Nee, aber ich könnte dir ja eins von der Tanke holen?“
„Du willst mir ein Eis von der Tanke holen??“

„Das würde ich machen, klar!“
„Liebste!“

„Was ist denn??“
„Was ist hier los!?“

„Was soll denn los sein??“
„Hier stimmt doch was nicht!?“

„Was soll denn nicht stimmen??“
„Das will ich ja eben von dir wissen, also raus damit!“

„Ich verstehe nicht, was du meinst??“
„Du würdest mir NIEMALS ein Eis von der Tankstelle holen!“

„Was soll das denn heißen??“
„Zumindest nicht freiwillig! Also was hast du angestellt?!“

„Nichts! Es ist nichts!“
„Und warum schmeichelst du dich hier dann so auffällig ein??“

„Na hör mal, ich wollte nur mal was für dich tun!“
„Ach hör doch auf!“

„Nein, ehrlich! Weil du mein Schnuckelputz bist!“
„Dein WAS BITTE??“

„Du bist mein süßes Schnuckelputz.“
„Das ist ja schrecklich! Sag so etwas nicht, ja?“

„Schnuckelputz??“
„Schnuckelputz, genau. So kannst du deinen Hamster nennen!“

„Ich habe aber doch gar keinen Hamster??“
„Gott sei Dank…“

„Ich will aber auch keinen, keine Angst…“
„Das ist wirklich mal eine gute Nachricht…“

„Ich hätte ja viel lieber einen…“
„SAG ES NICHT, JA??“

„Aber Schatz, ich…“
„…das hatten wir doch hinreichend besprochen, oder??“

„Jaja… Ich sage es ja nicht.“
„…weil es immer wieder in der gleichen Katastrophe endet und…“

„Ist ja gut, ich sage ja schon gar nichts mehr!“
„Na schön.“

„Was ist jetzt mit dem Eis?“
„Nein, ich möchte keins, danke.“

„Aber ich will was für dich tun jetzt!“
„Warum denn unbedingt, mir geht es wunderbar??“

„Weil ich dich lieb habe, darum!“
„Aber du kannst mich doch nachher auch noch lieb haben??“

„Hä??“
„Mir fällt bestimmt nachher noch was ein, versprochen.“

„Aber das geht nicht.“
„Was geht nicht?“

„Nachher ist es vielleicht schon zu spät.“
„Zu spät?? Aha! Also verschweigst du mir doch was!!“

„Ich verschweige dir doch nichts!?“
„Natürlich! Liebste, vergiss es!“

„Was denn vergessen??“
„HEUTE gehe ich dir NICHT auf den Leim, vergiss es!!“

„Aber ich will dir doch nur…“
„Geh weg!“

„Du schickst mich weg??“
„Ja, genau! Geh in die Küche oder sonst wohin, Hauptsache WEG!“

„Und wenn ich dir keinen Gefallen mehr tun will?“
„Was ist dann?“

„Dann dürfte ich hier bleiben??“
„Hm… Darüber ließe sich reden…“

„Na gut, dann, ähm… Dann tue ich dir keinen Gefallen mehr.“
„Schön. Danke.“

„Aber das ist schon komisch, das muss ich schon sagen…“
„Komisch? Was ist komisch??“

„Andere Männer würden sich bestimmt riesig freuen.“
„Worüber?“

„…wenn ihre Frauen ihnen einen Gefallen tun würden.“
„Wenn das ohne Bedingungen erfolgen würde, dann sicher!“

„Ich habe doch aber gar keine Bedingungen gestellt??“
„NOCH NICHT! Ich kenne dich doch!“

„Na schön, also gut, du hast gewonnen.“
„Wie bitte??“

„Du hast Recht, ich wollte wirklich was von dir.“
„Wusste ich es doch!“

„Es tut mir wirklich leid, entschuldige…“
„Du bist wirklich UNMÖGLICH!!“

„Naja, ich dachte, ich mache es uns etwas leichter.“
„Warum sagst du denn nicht einfach, was du willst??“

„Ich wollte eben die richtige Stimmung dafür schaffen.“
„Die richtige Stimmung, aha… Wofür bitte?“

„Du meinst, ich soll es jetzt sagen?“
„JETZT wäre wohl ein richtig guter Zeitpunkt, ja.“

„Ach nee, lieber nicht…“
„Wieso denn nicht??“

„Ich möchte dir nicht weh tun…“
„Vielleicht sagst du erst einmal, was du eigentlich willst?“

„Ich will aber nicht, dass deine Stimmung dann total hin ist.“
„Na hör mal, jetzt bin ich aber neugierig geworden!“

„Ehrlich?“
„Also: was willst du denn??“

„Und du schimpfst wirklich nicht mit mir?“
„Nein, versprochen.“

„Ehrlich? Es ist nämlich schon ein etwas ausgefallener Wunsch…“
„Ja, ehrlich. Also was willst du denn nun von mir?“

„Ich möchte einen großen Hamster haben.“
„Was?? Du willst einen Hamster?? Einen großen??“

„Ja.“
„Du spinnst ja wohl, du kriegst keinen Hamster!“

„Na schön, dann nehme ich eben doch nur einen kleinen Hund.“
„Was??“

„Ich ahnte ja, dass du mir ne Abfuhr für den Hamster gibst!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Alt und hässlich

Meine Liebste und ich sind zu Fuß auf dem Weg zu Freunden, die bei uns in der Nachbarschaft wohnen. Hand in Hand laufen wir vorbei an anderen glücklichen Menschen, die uns entgegenkommen.
Kann Liebe nicht schön sein?
Doch, das kann sie.

„Du, Schatz?“
„Ja, Süße?“

„Was ich dich schon länger mal fragen wollte…“
„Ja? Was denn?“

„Wäre ich alt und hässlich, würdest du mich dann auch lieben?“
„Ähm, was soll denn diese Frage jetzt??“

„Das interessiert mich eben!“
„Wenn du alt und hässlich wärst??“

„Ja, wenn ich alt und hässlich wäre.“
„Bist du doch aber nicht?!“

„Das weiß ich, aber wenn ich´s wäre??“
„Wenn, wenn, warum machst du dir über so etwas Gedanken??“

„Darf ich denn nicht denken, was ich will??“
„Doch, natürlich darfst du das.“

„Na also.“
„Aber ich werde doch wohl mal nachfragen dürfen?“

„Du fragst das aber so, als sei das eine total blöde Frage!“
„Naja, ähm…“

„Siehst du, du nimmst mich wieder überhaupt gar nicht ernst!“
„Natürlich nehme ich dich ernst, aber…“

„Nee, nix aber!“
„Darf ich vielleicht bitte mal ausreden??“

„ICH lasse dich IMMER ausreden, DU unterbrichst mich immer!“
„Wann habe ich dich denn mal unterbr…“

„…weil du immer glaubst, alles besser zu wissen, als ich!“
„Das stimmt ja gar nicht, ich hinterfrage nur immer gerne, was d…“

„Dann nenn doch mal was, was ich besser weiß, als du!?“
„Tja, … Du weißt, du weißt… Du kennst dich mit Nagellack gut aus!“

„Mit Nagellack??“
„Ähm, mir fiel gerade nichts Besseres ein, also…“

„Das ist ja wohl wirklich das Allerletzte!“
„Ich gebe zu, das ist, ähm… Aber verkehrt ist es auch nicht!“

„Das bin ich also für dich?? So´ne Nagellack-Trine??“
„Nein, ich wollte, also…“

„Bevor ich nicht mehr mit dir rede, hätte ich noch eine Bitte:“
„Aha, und, ähm…“

„Beantwortest du mir jetzt bitte noch meine Frage??“
„Was? Das mit dem alt und hässlich?“

„Ja.“
„Ja.“

„Was?“
„JA.“

„Was denn Ja jetzt??“
„Ich würde dich auch dann lieben, wenn du alt und hässlich wärst.“

„Ach so. Das trifft sich gut.“
„So? Warum?“

„Weil ich dich auch liebe, obwohl du alt und hässlich bist!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken: