Eine Sache vielleicht noch…

Meine Liebste hat vor 2 Minuten unsere Wohnung verlassen, um sich auf den Weg zu einer Freundin zu machen.
Die beiden wollen mal „tratschen“; so unter Frauen eben. Ich sitze bereits auf dem Sofa und will es mir gerade gemütlich machen, da klingelt das Telefon…

„Schatz?? Hallo??“
„Ja Süße, ich bin hier, was ist denn??“

„Ich stehe hier gerade vor meinem Auto!“
„Schön. Und?“

„Es ist ganz zugefroren!“
„Das glaube ich, alle anderen Autos ja auch.“

„Aber ich kann meinen Eiskratzer nicht finden!“
„Ach so, na dann mach doch den Motor an und warte?“

„Das macht man aber nicht, das ist Umweltverschmutzung!“
„Dann nimm deine EC-Karte und kratz damit.“

„Nee! Dann bricht die noch durch und dann ist sie kaputt!“
„Schatz! Warum rufst du mich denn jetzt eigentlich an??“

„Hast du nicht eine Idee, wie ich die Scheibe jetzt frei kriege??“
„Tja… Ich habe einen Eiskratzer bei mir im Auto…“

„Kann ich den haben?? Bitte, bitte, bitte!“
„Aber dann muss ich ja jetzt runterkommen!“

„Bitte, bitte, bitte!!“
„Na schön, ich komme gleich, warte… Tschüss.“

„Halt, Schatz, nicht auflegen!“
„Was ist denn noch!?“

„Kannst du mir dann bitte auch meine Handschuhe mitbringen?“
„Ja… Wo sind die denn…“

„In meiner Schublade im Schrank.“
„Schön. Sonst noch was?“

„Naja, eine Sache vielleicht noch…“
„Himmelherrgott! Was denn??“

„Bring doch am besten auch deine eigenen Handschuhe mit, ja?“
„Meine?? Wofür brauche ich denn jetzt meine Handschuhe??“

„Naja, damit dir die Hände nicht so kalt werden beim Kratzen?“
„Mir?? Ich kratze doch nicht DEIN Auto frei!“

„Aber Schatz, es ist doch dein Eiskratzer??“
„…den ich dir gerne leihe!“

„Mit deinem Eiskratzer komme ich aber nicht zurecht!“
„Liebste! Man nimmt ihn und kratzt, fertig!“

„Ich kann aber nur mit meinem eigenen Eiskratzer kratzen.“
„…den du ja nun aber leider verschlunzt hast!“

„An meinem ist so ein Handschuh dran, an deinem nicht!“
„Na und?? Handschuhe bringe ich dir ja mit!“

„Also willst du mir nicht helfen, wenn du runter kommst??“
„Ich kann dich gerne anfeuern, wenn dir das hilft!“

„Früher hättest du mir gerne mein Auto freigekratzt!“
„Jajaja. Früher war eben alles besser.“

„War es auch!“
„Kein Wunder, da hattest du ja auch noch deinen eigenen Eiskratzer.“

Blödmann!“
„Also soll ich jetzt runter kommen oder nicht!?“

„Ja.“
„Dann lege ich jetzt auf.“

„Halt! Warte!“
„Oh Mann, du bringst mich noch zur Verzweiflung! WAS DENN!!“

„Ich habe eine Idee.“
„Oh nein, nicht auch noch eine Idee!!“

„Kannst du mich nicht eben mit deinem Auto zu Anne fahren?“
„Warum das denn jetzt??“

„Dann brauchen wir mein Auto doch nicht freikratzen.“
„Aber dann muss ich ja meins freikratzen??“

„Ich kann dich gerne anfeuern, wenn dir das hilft!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Lieblingspost

Meine Liebste und ich sitzen beide an unseren Schreibtischen im Arbeitszimmer und erledigen so dies und das.
Aus den Augenwinkeln bemerke ich, dass die Liebste ihre heutige Post öffnet und verschiedene Briefe durchschaut.

„Schatz? Hast du mal ne Minute?“
„Was denn, Süße?“

„Ich habe mal wieder meine Lieblingspost gekriegt.“
„Lieblingspost? Was ist denn bitte deine Lieblingspost?“

„Ein Spendenaufruf aus Hamburg.“
„Aha, und wofür sollst du spenden?“

„Für die Verkehrssicherheit. 35 Euro soll ich spenden.“
„Ach! Bist du also mal wieder geblitzt worden, ja?“

„Dabei konnte ich gar nichts dafür, ich…“
„Klar, du kannst ja nie was dafür, dass dein Auto immer so schnell fährt.“

„Genau, aber das ist hier jetzt gar nicht das Problem.“
„Sondern??“

„Ich bin gar nicht gefahren.“
„Wie bitte??“

„Na schau dir doch mal das Foto an, das bin doch nicht ich!“
„Ähm…“

„Hier!“
„Schatz, also… Ich denke schon, dass du das bist…“

„Schau dir mal die schrecklichen Haare an und die Sonnenbrille!“
„Ja, und?“

„So sehe ich doch gar nicht aus!“
„Was stimmt denn damit nicht??“

„Die Haare sind ganz platt und die Brille viel zu groß.“
„Naja, also, ähm…“

„So sehe ich aus im Auto?? Nee, auf keinen Fall!“
„Na schön, und was soll ich da jetzt machen?“

„Du sollst mir sagen, dass mir das überhaupt nicht ähnlich sieht!“
„Schatz, das Foto sieht dir überhaupt nicht ähnlich.“

„Sage ich doch!“
„Und jetzt?“

„Jetzt bezahlst du das Knöllchen.“
„Ich?? Warum denn ich?“

„Weil ich das da nicht bin auf dem Foto!“
„Aber ich doch auch nicht!“

„Es dürfen nur zwei Leute mit dem Wagen fahren, ich und du.“
„Schön! Und??“

„Da ich das auf dem Foto nicht bin, musst du es gewesen sein!“
„Ich?? Haha!!“

„Ich meine das absolut ernst!“
„Ich bin doch aber nicht mit deinem Auto gefahren!?“

„Dir sieht das Foto aber ähnlicher, als mir!“
„Habe ich vielleicht lange Haare??“

„Trotzdem…“
„Schatz! Wie kommst du bloß immer auf solche Ideen!“

„Bezahlst du jetzt dein Knöllchen?“
„Nein!“

„Möchtest du vielleicht den Anhörungsbogen ausfüllen?“
„Nein, möchte ich nicht… Und jetzt lass mich!“

„Na gut, dann bezahle ich eben jetzt für dich.“
„Oh! Wie überaus großzügig! Vielen Dank!“

„Gern geschehen! Aber eins sage ich dir…“
„So? Und was, bitte sehr??“

„Geh mal zum Friseur, du siehst unmöglich aus auf dem Foto!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Abgebrochene Fingernägel

Meine Liebste sitzt an ihrem Schreibtisch und tippt konzentriert auf ihrem Notebook rum, als ich heute nach getaner Arbeit nach Hause komme.
Unsere Begrüßung fällt herzlich aus wie immer, allerdings ist heute irgendetwas anders…
Aber was??

„Und? Wie war dein Tag, Schatz?“
„Gut, Süße, aber sag mal: stimmt irgendetwas nicht?“

„Wie kommst du darauf??“
„Ich weiß nicht, irgendwie habe ich so ein Gefühl…“

„Das kann man wohl sagen, dass was nicht stimmt!“
„Oh… Hat es was mit mir zu tun?“

„Ja!!“
„Und was?“

„Du bist schuld, dass ich mir heute einen meiner Fingernägel abgebrochen habe! Hier!“
„Ähm… Ich??“

„Ja, du! Schau, das kann ich auch nicht mehr wegfeilen!“
„Oh je! Komisch, davon stand heute gar nichts in der BILD-Zeitung…“

„Mach dich nur lustig, wirklich sehr witzig!“
„Gut, und wieso bin ICH schuld, wenn DU dir einen Nagel abbrichst??“

„Weil du mir dein Navi geliehen hast.“
„Ähm…“

„Weil ich ja zurzeit den Leihwagen habe, erinnerst du dich?“
„Ja schon, aber ich gebe dir netterweise MEIN Navi und wieso…“

„Der Bildschirm ist zu klein, da kann man nicht drauf tippen!“
„Ach, jetzt verstehe ich, und dabei hast du dir einen Nagel abgebrochen?“

„Nein.“
„Aha, nicht… Und wobei dann?“

„Ich benutze ja immer den Stift, der im Navi hinten drin steckt.“
„Ach so, und beim Rausziehen hast du dir den Nagel abgebrochen.“

„Nein.“
„Auch nicht, soso… Schatz, nur so beiläufig: WOBEI DENN??“

„Dann ist mir der blöde Navi-Stift im Auto runter gefallen…“
„Na und??“

„…und irgendwo in der blöden Sitzschiene gelandet!“
„Oh, das ist schlecht, das kenne ich! Und dann?“

„Dann wollte ich ihn da rausholen und dabei…“
„…ah, DABEI ist dir dann dein Nagel abgebrochen!“

„Genau! So ein Mist! Hier, guck mal, guck mal!“
„OK, das sieht grauenhaft aus, wirklich hässlich… Und weiter?“

„Was denn weiter! Reicht das denn noch nicht??“
„Ähm, doch, also, aber… Ich meine, und der kleine Stift??“

„Was soll damit sein??“
„Naja, wie hast du ihn denn da dann wieder raus gekriegt?“

„Gar nicht.“
„GAR NICHT?? Soll das heißen, dass…“

„Der Stift ist futsch. Ich ruiniere mir doch nicht noch mehr Nägel!“
„GIB MIR SOFORT DEN AUTOSCHLÜSSEL!“

„Geht nicht, habe das Auto schon wieder abgegeben vorhin.“
„Wie bitte?? Mit MEINEM Stift drin??“

„Da hättest du auch nichts machen können!“
„Das wage ich zu bezweifeln!“

„Ehrlich, das war da ganz doof gemacht!“
„Himmel! Frauen… So, und jetzt ist der Stift also weg. Toll.“

„UND mein Nagel ist hin, schon vergessen??“
„Du kaufst mir morgen sofort einen neuen Stift!“

„Habe ich schon.“
„Was?? Dann ist ja alles in Ordnung, warum sagst du das nicht gleich??“

„Ich wollte dich überraschen.“
„Aha… Und wo ist er? Im Navi?“

„Nee, der neue Stift liegt da auf deinem Schreibtisch.“
„Wo?“

„Na da!“
„Aber Schatz, das ist ja ein Bleistift!“

„Ich weiß, das ist ein bisschen doof. Aber andere gab´s da nicht!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken:

Einmal Mini, zweimal Maxi

Einmal Mini, zweimal Maxi (photocase.de © Jelka)Meine Liebste sitzt an ihrem Schreibtisch, als ich von einer zweitägigen Dienstreise aus London zurückkehre.
Wie üblich freuen wir uns über das Wiedersehen und fallen uns glücklich in die Arme. Mal sehen, was es bei der Liebsten so Neues gibt!

„Und Schatz? Wie war deine Reise?“
„Alles gut, Süße, hat alles geklappt.“

„Sehr schön!“
„Was gibt´s denn Neues hier bei dir?“

„Och, nichts eigentlich… Nichts Besonderes.“
„Aha. Das ist nicht viel.“

„Aber was ich dich noch fragen wollte…“
„Ja? Was?“

„…und ich muss noch betonen, dass ich gar nichts dafür konnte!“
„Wieso, was ist denn??“

„Kann man Kratzer am Kotflügel irgendwie wegpolieren oder so?“
„Was für Kratzer denn??“

„Wenn man zum Beispiel beim Rückwärtsfahren was übersieht?“
„Wie bitte?? Hast du etwa einen Unfall gehabt??“

„Nein, da war nur so ein blöder Dornenbusch und den habe ich…“
„Den hast du schön mitgenommen, ja?!“

„Öhm… Sind halt zwei, drei Kratzer hinten von den Dornen…“
„Wo war das denn??“

„Auf dem Parkplatz, als ich gestern Abend zum Sport wollte.“
„Aha… Also wenn es Mini-Kratzer sind, kann man die sicher
wegpolieren…“

„Ah so, gut. Und wenn es keine Mini-Kratzer sind?“
„Also was denn nun, Mini oder Maxi??“

„Tja, eher einmal Mini, zweimal Maxi, würde ich sagen…“
„Da musst du aber ganz schön reingebrezelt sein!“

„Ich war ganz langsam, aber im Spiegel war nichts zu sehen!“
„Klar! Ich kenne dich doch, du hast es bestimmt wieder eilig gehabt!“

„Gar nicht, ich war eine Minute vorher da!“
„Das ist natürlich wirklich ganz gemütlich!“

„Ist doch jetzt egal, also wie kriegt man die Kratzer nun weg?“
„Hm… Beim Lackdoktor kostet das vielleicht… 200 Euro?“

„Oh… Das ist aber ganz schön viel für zwei Kratzer…“
„Ist ein Kratzer denn überhaupt so schlimm bei deinem Dienstwagen??“

„Naja, ich glaube schon…“
„Wieso? Ich meine, sehen wird man das doch wohl kaum, oder?“

„Also… Sehen tut man das, denke ich…“
„Frag erst mal deinen Chef, ob du das überhaupt machen lassen
musst.“

„Meinen Chef?? Hm, das wird mich nicht wirklich weiterbringen…“
„Wieso! Ich meine, ein paar Kratzer, was soll´s?“

„Ich glaube eher, das wird noch richtig stressig werden…“
„Ach komm, ich meine, wir reden doch nur von ein paar Kratzern!“

„Trotzdem wird das sehr schwierig, das weiß ich.“
„Aha? Und warum, bitte?“

„Weil ich mit deinem Auto gefahren bin!“

Kopfschüttel…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...
Diesen Blogartikel verlinken: