Normalerweise kümmert sich meine Liebste ja eher weniger ums Finanzielle, hauptsache, es bleibt am Ende des Geldes nicht zu viel Monat übrig. Doch gestern lernte ich sie von einer ganz neuen Seite kennen.

„Weißt du, was ich gelesen habe?“
„Nein, aber du wirst es mir sicher gleich sagen.“

„Ja. Wir sollten in Immobilien anlegen.“
„Soll ich ein Gartenhaus kaufen?“

„Quatsch. In der Zeitung stand, dass Immobilien zurzeit die sicherste und beliebteste Geldanlage sind.“
„Soso.“

„Und dass sogar reiche Italiener in Berlin Häuser kaufen, weil es wegen der bevorstehenden Wirtschaftskrise besser wäre.“
„Haben die keine Häuser mehr in Bella Italia?“

„Keine Ahnung. Vielleicht ist es in Berlin einfach schöner als in Italien.“
„Ja, weil hier die Müllabfuhr funktioniert und Currywurst mit Pommes leckerer ist als Pizza und Pasta.“

„Na, gegen Pizza und Pasta kannst du jetzt nichts sagen.“
„Sollen wir in Pizza investieren und uns eine bestellen?“

„Ja, ich nehme eine Hawaiipizza. Oder halt, lieber eine Spinat mit Fetakäse …aber du nimmst mich wieder nicht ernst!“
„Doch, ich ruf gleich an und bestelle!“

„Ja, das ist recht. Aber ich meine, du nimmst mich mit dem Investieren nicht ernst.“
„Ach, wir haben nicht genug Geld für Immobilien, das weißt du doch.“

„Aber irgendwas sollten wir machen, für die Zukunft meine ich.“
„Willst du mir einen Bausparvertrag aufschwatzen?“

„Nein, natürlich nicht. Aber es steht doch in jeder Zeitung, dass eine Inflation droht und die Leute jetzt in Sachwerte investieren.“
„Aha.“

„Ja, am beliebtesten sind Immobilien, Gold und alter Whisky.“
„Das nenn ich mal eine gute Geldanlage. Bitte einen guten alten schottischen Single Malt! Ich investiere gleich morgen auf deinen Wunsch hin in Whisky!“

„Ja. Aber bei deiner Begeisterung scheint es mir keine so sichere Investition zu sein…“
„Ach was, mehr Prozente für‘s Geld kriegst du nirgendwo.“

„Aber wenn du den leer trinkst, ist die Geldanlage futsch.“
„Trinkflation sozusagen.“

„Nee, das ist mir nicht sicher genug, dann kann ich das Geld auch gleich bei der Bank lassen.“
„Tja, wenn ich aber doch lieber Whisky besorgen soll, dann sag‘s nur.“

„Wenn Immobilien und Whisky ausscheiden, bleibt eigentlich  nur noch Gold.“
„Aha, daher weht der Wind.“

„Wieso? Ich mache mir nur Gedanken um unsere finanzielle Zukunft.“
„Ja soll ich jetzt etwa Gold kaufen?“

„Oh, das wär was!“
„Aber ich kaufe einen Barren, keinen Ring, keine Kette, keine Ohrstecker.“

„Wieso? Der Goldpreis ist auch bei Ringen, Ketten und Ohrsteckern wertbeständig.“
„Aber mir scheint diese Geldanlage auch nicht sicher. Schließlich hast du an Ostern erst deinen goldenen Ohrstecker verloren.“

„Ja, total ärgerlich. Aber so eine Kette oder ein Ring wäre schon wertbeständig.“
„Ein Barren Gold erfüllt den gleichen Zweck.“

„Nicht den gleichen Zweck wie zum Beispiel, sagen wir mal zwei Ringe aus Gold, für die Zukunft, meine ich…

Kopfschüttel…