Da meine Liebste oft nur schwer aus dem Bett kommt, wird es morgens hin und wieder etwas knapp. Dann heißt es schnell duschen, Kaffee trinken, Brötchen essen, Zeitung durchblättern und los. Neulich ließ ich der Liebsten – nett wie ich bin – den Vortritt im Bad und machte schon mal die Kaffeemaschine an. Als ich dann in der Dusche war, hörte sie wohl meinen lauten Fluch und kam herbeigeeilt:

„Was ist denn los?“
„Verfluchter Mist!“

„Schatz, was ist denn? Bist du gestürzt?“
„Die Dusche ist ja wie Schmierseife! Ein Wunder, dass ich mir nichts gebrochen habe, nur mein Handgelenk tut furchtbar weh!“

„Oh, lass mal sehen. Ich hol gleich den Kühlakku aus dem Gefrierschrank, den kannst du in ein Handtuch wickeln und dein Handgelenk kühlen.“
„Danke, hoffentlich hilft’s…“

„Siehst du, es wird gleich besser.“
„Ja. Aber warum ist denn die Dusche so rutschig? Ich bin noch nie in der Dusche ausgerutscht.“

„Ach, das ist mein neues Duschöl. Siehst du, hier. Es macht die Haut beim Duschen schon schön weich und geschmeidig und ich spare jeden Morgen fünf Minuten Zeit, weil ich mich ja nicht mehr eincremen muss.“
„Ja, prima. Und ich hab das nächste Mal sechs Wochen Zeit, weil ich mir den Arm breche.“

„Ach Quatsch, jetzt weißt du es ja und bist vorsichtiger.“
„Schatz, du musst die Dusche putzen, wenn du geduscht hast. Schau, es steht sogar auf der Flasche: Nach Gebrauch mit heißem Wasser Reste des Duschöls entfernen!“

„Das schreiben die nur drauf, damit niemand Schadensersatz fordern kann. Wie bei McDonalds auf den Kaffeebechern: Vorsicht heiß!“
„Naja, wie auch immer. Du musst die Dusche putzen.“

„Dann ist meine Zeitersparnis dahin. Fürs Dusche putzen brauch ich mindestens so lang wie fürs Eincremen. Wir könnten doch eine Duschmatte kaufen.“
„Die versifft aber auch, wenn man sie nicht regelmässig putzt. Außerdem will ich keine Duschmatte, wir sind ja hier nicht bei alten Leuten mit erhöhter Sturzgefahr. Am Ende empfiehlst du mir noch einen Haltegriff, damit ich mich festhalten kann und nicht ausrutsche…“

„Oh, das ist eine gute Idee. An den Haltegriff könnte ich dann auch mein Zeug hängen, die Ablage hier ist eh viel zu klein.“
„Das war ein Witz. Was brauchst du denn alles zum Duschen?“

„Na mein Duschöl, mein normales Duschbad, mein Shampoo, meine Haarkur und mein Peelingduschbad.  Okay, das Peelingduschbad brauch ich nicht so oft.“
„Also, ich brauch nur ein Duschbad, das kann man auch zum Haarewaschen nehmen. Wieso brauchst du so viel?“

„Das Duschöl morgens, damit ich mir das Eincremen spare, und den Rest, wenn ich abends nochmal weggehe und genug Zeit habe, mich einzucremen und so. Soll ich heute so einen Griff besorgen, dann kannst du ihn heute abend festmachen?“
„Nein. Ich will sowas nicht, da komme ich mir alt vor. Du sollst lediglich die Dusche so hinterlassen, dass ich sie gefahrlos betreten kann und nicht ausrutsche.“

„Wenn ich aber jeden Morgen die Dusche putzen muss, dann kann ich auch wieder mein normales Duschbad nehmen und mich morgens wieder eincremen, weil ich dann sowieso keine Zeit spare. Dann reicht auch die Ablagefläche, wenn mein Duschöl da nicht mehr steht und wir können uns den Haltegriff sparen.“
„Mein Reden. Und jetzt komm frühstücken, der Kaffee ist bestimmt längst fertig.“

„Keine Zeit mehr, ich muss los. Das Verarzten mit dem Kühlakku hat jetzt zu lange gedauert, da hätte ich auch normales Duschbad nehmen können.“

Kopfschüttel…