Bei Festen in meiner Verwandschaft wird oft nach dem Mittagessen zu einem Spaziergang aufgebrochen. So auch bei Tante Annes 60. Geburtstag. Was ein schöner Gang durch die Lüneburger Heide werden sollte, wurde für meine Liebste zunehmend zu einer Art Survivaltraining. Wir blieben daher etwas zurück, und sie fluchte:

„Dieser dämliche Spaziergang hätte nicht gleich rund um die Heide gehen können? Ich hab mir an jedem Fuß eine Blase gelaufen!“
„Aber wir sind doch noch keine zwei Kilometer gelaufen!“

„Ja und? Ich hab trotzdem Blasen!“
„Vielleicht passen Deine Schuhe nicht?

„Meine Schuhe passen immer. Ich probier sie ja beim Kauf extra an! Mist, blöder!“
„Hmm… Du hast aber auch nur so eine dünne Strumpfhose an. Da ist es ja kein Wunder, dass du dir eine Blase läufst!“

„Ja soll ich vielleicht in Kniesocken daherkommen? Und noch einen Filzhut mit Gamsbart dazu?“
„Na ich mein ja nur, die sind halt sehr dünn und deswegen…“

„Ach, es ist einfach eine blöde Idee, so einen Spaziergang zu machen. Man kann sich doch auch nett unterhalten, ohne dass man dabei laufen muss!“
„Aber wenn man sich richtig anzieht – also ich hab ja keine Probleme…“

„DU bist ja auch ein Mann. Männer haben bei sowas NIE Probleme. Ihr kauft eure Schuhe, und Zack! passen sie wie angegossen.“
„Nein, ich hab halt normale Socken an. Du könntest ja genausogut barfuß in den Schuhen stecken.“

„Und was machen wir jetzt? Das tut verflucht weh!“
„Du kannst die Stellen im Schuh ja mit einem Papiertaschentuch polstern, das sollte als Notlösung helfen. Oder du läufst barfuß.“

„Bitte? Weißt du, was das für Hornhaut an den Fußsohlen gibt? Ich seh ja aus wie ein Elefant!“
„Ich kann dich ja schlecht huckepack herumtragen…“

„Nein, aber ein paar sinnvollere Vorschläge wären mir sehr willkommen!“
„Dann mach das mit der Polsterung halt mal. Und beim nächsten Schuhkauf gibst Du besser acht.“

„Ich hab dir doch schon gesagt, dass ich die Schuhe immer kurz anprobiere!“
„Ja, aber du musst damit auch mal rumlaufen!“

„Wieso denn das? Wenn ich sie anprobiere und sie passen, dann passen sie. Egal, ob ich sitze oder laufe. Mein Fuß wächst ja nicht, nur weil ich grade laufe.“
„Aber neue Schuhe probiert man natürlich aus! Ziehst du sie im Schuhgeschäft einfach an und packst sie dann ein, ohne damit nur einen Schritt gelaufen zu sein?“

„Aber ja doch. Und die passen immer!“
„Seh ich ja grade…“

„Ich kann doch nicht im Schuhgeschäft hin- und her laufen, ohne Ziel und ohne Sinn!“
„Aber das hat ja einen Sinn – Du sollst merken, ob die Schuhe passen!“

„Also das wäre mir zu blöd. Und heute ist vielleicht auch ein schlechter Tag oder was weiß ich. Heute morgen, als wir losgefahren sind, haben sie auf jeden Fall noch gepasst.“
„Tja, und was machen wir jetzt? Der Rest der Truppe ist schon weit voraus. Mit deinen Folterschuhen werden wir sie nicht mehr einholen.“

„Könntest du nochmal zurück ins Ort gehen?“
„Äh… und was soll ich da? Einen Schuhmacher suchen?“

„Du könntest mit zwei Leihrädern zurückkommen, dann ging’s wieder…“

Kopfschüttel…