Ich war kürzlich leider etwas krank (schwere Erkältung) und lag einige Tage flach. Ich hatte eigentlich mit guter Pflege und viel Zuspruch seitens meiner Liebsten gerechnet, aber das traf nur zum Teil zu. Stattdessen bekam ich in meiner hilflosen Lage schon frühmorgens auch noch einiges an Spott von ihr zu hören:

„Naaa, wie geht’s uns denn heute?“
„Immer noch schlecht. Ich bin total erkältet!“

„Oooch! Du Armer! Eine schwere Erkältung, die nicht weichen will! Soll ich den Krankenwagen rufen?“
„Nein, aber ein bißchen Ernsthaftigkeit täte mir auch gut. Und ein heißer Erkältungstee.“

„Natürlich, Schatz. Mach ich dir gerne.“
„Danke.“

„Weißt du, was auch gut hilft? Eine Spezialmixtur von meiner Oma. Soll ich dir die zubereiten?“
„Wie sieht die denn aus?“

„Zwiebeln kleinschneiden und mit Honig verrühren, eine Weile stehenlassen und dann trinken oder essen, Hauptsache runter damit. Das hilft!“
„Äh ja… fragt sich nur, wem – dem Imker vermutlich….“

„Ach was, ich mach dir das mal, du wirst sehen, dann wird’s gleich viel besser!“
„Und als Getränk dazu vielleicht noch warme Milch mit Honig, oder? Uääääh! Nein danke!“

„Ja dann bleibst du halt schwer krank ans Bett gefesselt. Wer sich nicht helfen lässt, ist selbst schuld!“
„Wieso, ich kann doch nichts dazu, dass ausgerechnet mich diese schlimme Erkältung erwischt hat!“

„Na ja, du wirst nicht gleich dran sterben. Da muss man nicht so jammern.“
„Ich jammere doch gar nicht. Es nervt halt. Und Taschentücher habe ich auch keine mehr hier…“

„Ich bring dir welche. Ich kann dir ja auch noch Musik anschalten, damit’s dir besser geht.“
„Ach, ich hör nicht so gut wegen der Erkältung. Meine Ohren sind wie mit Watte verstopft.“

„Ach, ach, ach. Fast müsste man dich abwracken.“
„Ha ha. Wenn du so eine fiese Erkältung hättest, wäre dir auch nicht nach Spotten zumute.“

„Ich spotte ja nicht. Ich beschreibe nur die Realität!“
„Ja, und die ist hart und grausam.“

„Was machst du denn erst, wenn du mal ernsthaft krank bist?“
„Ich BIN ernsthaft krank! Oder würdest du behaupten, dass es mir eigentlich gut geht und ich nur etwas blass um die Nase bin?“

„Na ja… fast. Du hast’s halt ein bisschen im Hals und dazu Schnupfen, landläufig als Erkältung bekannt. Mehr nicht.“
„Ich kann bald nicht mehr sprechen vor lauter Erkältung!“

„Aber wenn’s dir doch so schlecht geht, dann nimm doch wenigstens mal was dagegen!“
„Nee, deine Mixturen kannst du behalten. Die kann man zum Foltern nehmen, aber nicht zum Gesundwerden.“

„Moment, was ich vorhin aufgezählt habe, ist noch nicht alles aus meinem Medizinschrank! Ich hab noch mehr in petto!“
„Um Himmels Willen, womit willst du mich noch foltern?“

„Nix Folter! Es handelt sich um ein Rezept speziell für Männer, die unter schwerer Erkältung leiden.“
„Und das wäre?“

„Warmes Bier!“

Kopfschüttel…