Meine Liebste und ich sitzen am Abend zusammen im Wohnzimmer, wo wir es uns gemütlich gemacht haben und schauen ein bisschen Fernsehen.
Während die Liebste mit der Fernbedienung auf der Jagd nach einer interessanten Sendung ist (was trotz 30 Sendern mal wieder schwierig ist), beschließe ich, mir noch etwas zum Trinken zu holen.

„Hier läuft heute mal wieder nur Mist!“
„Ja, Süße… Aber du findest schon was.“

„Überall nur Werbung!“

„Ich hole mir was zum Trinken, möchtest du auch was?“

„-„
„Liebste?“

„-„

„Soll ich dir auch was mitbringen?“

„Hm…“
„Ähm, hast du mich verstanden??“

„Ja, ich denke gerade nach, Moment.“
„Du denkst nach??“

„Ja.“
„Aha… Und, ähm… Wie lange dauert das?“

„Ich müsste gleich fertig sein.“

„Schön.“

„-„
„-“

„-„

„Liebste?? Hallo??“

„-„
„Soll ich dir was zum Trinken mitbringen?“

„Vielleicht.“
„Ähm… Vielleicht??“

„Vielleicht.“
„Aber was soll ich denn mit dieser Antwort jetzt??“

„Wieso, du hast mich doch gefragt??“

„Schon, aber ich habe eher ein Ja oder Nein erwartet??“

„Wolltest du denn eine ehrliche Antwort?“
„Naja, was heißt ehrlich, also Ja oder Nein eben!“

„Und wenn ich Ja gesagt hätte?“
„Dann hätte ich dir etwas zum Trinken mitgebracht!“

„Und was?“

„Ähm, das wäre dann wohl meine zweite Frage geworden.“

„Siehste!“
„Also möchtest du jetzt was trinken oder nicht!?“

„Vielleicht.“
„Himmel! Warum sagst du denn schon wieder vielleicht??“

„Na weil es so ist, ich möchte vielleicht was!“

„Und wovon hängt das ab, bitte??“

„Das hängt davon ab, was du mir mitbringst!“
„Was SOLL ich dir denn mitbringen??“

„Haben wir Fanta?“

„Fanta?? Wir haben NIE Fanta!“

„Irgendwie habe ich jetzt Durst auf Fanta…“

„Wir haben aber keine, wie du sicher weißt!“

„Schade…“

„Also was willst du nun!“

„Naja, also so richtig am Verdursten bin ich nicht…“
„Also du möchtest nichts, heißt das?“

„Doch.“
„Aha, also möchtest du doch was?“

„Doch, vielleicht.“
„Weißt du was, das wird mir jetzt echt zu doof hier!“

„Wieso??“
„Ich gehe mir jetzt was holen und fertig!“

„Und mir bringst du nichts mit??“
„Nein, du äußerst dich ja nicht!“

„Aber ich habe doch nicht Nein gesagt??“
„Du hast aber auch nicht Ja gesagt!“

„Was holst du dir denn eigentlich zum Trinken?“
„Ich wollte mir ein Glas Cola holen.“

„Cola Light?“
„Cola Light. MÖCHTEST DU – VIELLEICHT – AUCH EIN GLAS!?“

„Hm…“
„Weißt du was, hol dir einfach später selber was!“

[GRRR! Frauen können einem manchmal so auf die Nerven gehen!
Ich meine, Hallo?? Wir reden doch hier nicht davon, eine Moschee zu bauen, einen Bahnhof abzureißen oder die Welt vor dem Untergang zu retten?? Es geht um ein simples Glas Cola, Wasser, Milch, Wein oder was weiß ich! Aber nein, da kann und muss natürlich auch wieder eine kleine Staatsaffäre draus gemacht werden!
DIESES MAL lasse ich mich aber nicht drauf ein! Ich hole mir jetzt einfach was zum Trinken, setze mich wieder hin und ignoriere konsequent alles, was die Liebste dann noch dazu sagen wird. Schließlich habe ich sie ja mehrfach gefragt, oder??
Ich hole mir also ein großes Glas Cola aus der Küche, setze mich schließlich wieder im Wohnzimmer neben die Liebste und stelle das Glas vor mir auf dem Tisch ab.]

„Du hast mir ja jetzt tatsächlich nichts mitgebracht??“
„Richtig.“

„Du bist böse!“
„Du wolltest ja nichts, und außerdem höre ich dir gar nicht zu.“

„Ich habe NICHT gesagt, dass ich NICHTS möchte!“
„Dumdidel dum, didel dum, bla bla bla, hmm mmh hmmm…“

„Spreche ich jetzt wieder außerirdisch, oder was??“
„Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals anders gewesen wäre.“

„Du Blödmann!“
„DAS allerdings kann ich ausnahmsweise übersetzen…“

„Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort!“
„Ich habe keine Sünde begangen.“

„Doch!“
„Nein, habe ich nicht. Ich hatte dich ja gefragt.“

„Das meine ich ja auch gar nicht!“
„Sondern?“

„Du hast keinen Untersetzer unter dein Glas gelegt!“
„Oh…“

„Die liegen da hinten auf dem Esstisch, wo sie immer liegen!“
„Das habe ich nur vergessen, weil du…“

„…also daran bin ich nun wirklich nicht schuld!“
„Schön, ich gebe zu, das war mein Fehler. Ich hole einen.“

[Untersetzer sind ja auch so ein Frauending…
Aber da wir uns irgendwann mal darauf geeinigt haben, dass wir auf dem Glastisch vor dem Sofa Untersetzer benutzen (obwohl die Diskussion darüber auch eher einseitig war), muss ich also nun noch einmal aufstehen und einen holen.
Aber: DANN ist auch endlich Schluss mit der Diskutiererei!]

„So ist´s brav, Schatz.“
„Ähm… Liebste, was soll denn das??“

„Was soll was!?“
„Mein Glas ist ja leer??“

„Oh, tatsächlich!“
„Du hast meine Cola ausgetrunken!“

„Ich??“
„Wer denn sonst, der Heilige Geist vielleicht??“

„Gut möglich!“
„Sehr witzig!“

„Ich sagte doch, kleine Sünden bestraft der lie…“
„…DU HOLST JETZT EINE NEUE COLA FÜR MICH!!“

„Ich?? Pff! Warum sollte ich??“
„Weil du sie hinter meinem Rücken ausgetrunken hast!“

„Das kannst du nicht beweisen!“
„Ha! Du hast ja den Rest noch am Kinn hängen!!“

„Quatsch! Das ist noch von heute Mittag.“
„Ich habe dich mehrfach gefragt, ob du was trinken willst!“

„Ich habe dir ja auch mehrfach geantwortet!“
„Gott, wo habe ich bloß meine Valiumtabletten…“

„…dann bring mir bitte auch eine mit.“
„Valium?? Wieso du denn, ICH breche doch hier gleich zusammen!?“

„Ich habe es mit dir auch nicht leicht, das glaube mal!“
„Ruhig, Bernd, ruhig, atmen, atmen, atmen…“

„Jetzt tu mal nicht so, als sei eine Cola der Weltuntergang.“
„Liebste, ich hole mir jetzt ein neues Glas Cola…“

„Schön!“
„Und ich frage jetzt noch ein letztes Mal:“

„Ja?“
„MÖCHTEST DU AUCH EIN GLAS TRINKEN!?“

„Nein, ich bin jetzt nicht mehr durstig.“
„Kein Wunder…“

„…aber ich hätte jetzt vielleicht Hunger, du auch?“

Kopfschüttel…