Meine Liebste und ich haben am Sonntagnachmittag ein wenig Zeit und wir überlegen, ob wir gemeinsam ein Eis essen gehen wollen.
Eigentlich sind solche Ideen immer schnell und einfach diskutiert und beschlossen, aber heute anscheinend nicht…

„Ich weiß nicht, Schatz…“
„Was weißt du nicht, Süße?“

„Ob wir jetzt ein Eis essen gehen sollten…“
„Wieso denn nicht??“

„Weil ich noch auf einen Anruf warte.“

„Na und? Nimm dein Handy doch mit?“

„Nein, darum geht es ja nicht.“
„Sondern??“

„Wenn der Anruf kommt, dann brauche ich Ruhe.“
„Wieso? Wessen Anruf erwartest du denn??“

„Steffi wollte noch anrufen.“
„Steffi? Ist das die, die…“

„…die sich von ihrem Freund getrennt hat, ja.“
„Aha. Und wieso musst du jetzt auf ihren Anruf warten??“

„Weil ich ihr gesagt habe, dass sie mich anrufen soll.“
„Wann soll sie denn anrufen? Jetzt??“

„Nein, sie soll mich anrufen, wenn es ihr schlecht geht.“

„Aha. Und?“

„Was und?“

„Geht es ihr schlecht??“

„Woher soll ich das wissen??“

„Aber…“

„…sie hat ja noch nicht angerufen!?“
„Das heißt, du weißt also nicht, ob sie überhaupt anruft??“

„Nee, weiß ich nicht.“
„Ähm…“

„Aber es ist sehr wahrscheinlich, dass sie anruft.“
„Und deswegen können wir jetzt kein Eis essen gehen??“

„Doch, aber es könnte sein, dass sie anruft.“
„Aha, schön, also gehen wir jetzt doch zur Eisdiele?“

„Naja, das fände Steffi bestimmt nicht lustig…“
„WAS fände Steffi nicht lustig!?“

„Wenn es ihr schlecht geht und wir schön Eis essen dabei.“
„Das musst du ihr dann ja nicht auf die Nase binden, oder??“

„Ich kann aber nicht lügen, wenn sie fragt, was ich mache!“
„Wir werden ja wohl noch ein Eis essen gehen dürfen!?“

„Natürlich, aber dann ist sie bestimmt deprimiert.“
„Aber war es nicht so, dass SIE ihren Freund gefeuert hat??“

„Ja, richtig. Zu Recht übrigens.“
„Pff! Natürlich, was sonst…“

„Ja, das stimmt auch! Du hast ja gar keine Ahnung!“
„Bisher warst du bei allen Trennungen immer auf der Frauenseite!“

„Kein Wunder, wenn Männer auch alle so doof sind??“

„Ja klar, ALLE Männer sind Idioten!“

„Genau, und der Ex von Steffi ganz besonders!“

„Du hast dir also auch seine Version der Geschichte angehört?“

„Brauche ich nicht, Steffi hat mir alles erzählt.“
„Genau DAS meine ich, du kennst ja bloß ihre Seite!“

„Ich bin ja auch IHRE Freundin!“

„Es ist sowieso zwecklos, das mit dir zu diskutieren…“

„Oh, Entschuldigung der Herr, dass ich mich um Steffi kümmere!“
„Du sollst mit mir ein Eis essen gehen, das ist deine Aufgabe!“

„Das ist meine Aufgabe??“
„Genau, weil ich noch nicht dein Exfreund bin, deswegen!“

„Das können wir ja gerne ändern!“
„Was soll das denn jetzt heißen??“

„Wenn du unbedingt willst, darfst du auch mein Exfreund sein!“
„Hallo?? Ob ich vielleicht mit dir ein Eis essen gehen will??“

„Ja, und andere Menschen sind dir dabei völlig egal!“
„Ich will nur ein Eis essen, nicht eine Revolution starten!“

„Können wir diesen Schwachsinn jetzt bitte beenden, ja?“

„Von mir aus gerne!“

„-„

„-„

„Ich habe eine Lösung.“
„Eine Lösung wofür?“

„Für Steffis Anruf.“
„Aha, und die wäre?“

„Ich rufe sie einfach jetzt selber an.“
„Gute Idee!“

„Dann können wir anschließend Eis essen gehen.“

„Sehr gut, warum nicht gleich so??“

„Weil du ein Blödmann bist, deswegen!“

„Sehr gerne, sehr gerne…“

[Die Liebste schnappt sich unser Telefon und verschwindet im Arbeitszimmer. Obwohl ich ihren Plan durchaus logisch und verständlich finde, habe ich dabei allerdings vergessen, dass Telefonate zwischen Frauen schon normalerweise ewig dauern und im Falle von Männergeschichten als an unendlich grenzend bezeichnet werden können… Nach 1,5 Stunden geht endlich die Tür wieder auf…]

„So Schatz, wir sind fertig.“

„Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?“

„Wieso? Doch, wir sind fertig mit telefonieren?“
„Liebste, es sind fast zwei Stunden verstrichen!!“

„Jetzt übertreib mal nicht.“
„Es ist jetzt fünf Uhr und es hat sich zwischenzeitlich bewölkt!“

„Soll das heißen, du willst nicht mehr Eis essen gehen?“

„Das soll das heißen, richtig!“

„Das trifft sich gut.“

„Wie bitte??“

„Das wird Steffi sehr freuen.“
„Wieso, was hat Steffi denn damit zu tun??“

„Weil ich mich mit Steffi zum Eis essen verabredet habe!“

Kopfschüttel…