37 Grad, brütende Hitze: obwohl meine Liebste und ich den Sommer lieben, ist das vielleicht doch etwas zu viel des Guten.
Nicht nur wir müssen aufpassen, dass wir nicht vertrocknen wie eine Dörrpflaume, sondern auch für unsere gefühlten 1.254 Blumen muss gesorgt werden.

„Du, Schatz?“
„Ja, Süße?“

„Hast du die Blumen auf der Terrasse gegossen?“
„Natürlich.“

„Weil, ich habe gar nicht gesehen, dass du sie gegossen hast.“
„Ich habe sie aber gegossen.“

„Die müssen jetzt nämlich jeden Tag gegossen werden?“
„Sie werden ja auch jeden Tag gegossen.“

„Und du hast sie wirklich nicht vergessen?“
„Nein.“

„Und warum habe ich dich dann nicht gesehen?“
„Was weiß ich, wo du mit deinen Gedanken wieder warst!“

„Also du hast sie gegossen?“
„JA! Ich HABE sie gegossen!“

„Dann ist ja gut.“
„Bist du jetzt zufrieden, ja?? Darf ich jetzt weiterleben??“

„Ja.“
„Schön.“

„-„
„-„

„Auch die kleine links?“
„Was? Wen?“

„Ob du auch die kleine Blume links gegossen hast?“
„Sag mal, was soll denn das??“

„Was denn??“
„Glaubst du, dass ich nicht mal Blumen gießen kann, oder was??“

„Ich frage doch nur?!“
„NATÜRLICH habe ich die KLEINE BLUME LINKS gegossen!“

„Oh, das ist ja jetzt doof…“
„Was?? Wieso??“

„Weil die eigentlich nicht so viel Wasser haben darf…“
„Wie bitte?? Keine Sorge, ich habe sie gegossen, wie immer.“

„Nein, nein, darum geht es nicht.“
„Sondern??“

„Weil ich die vorhin auch schon gegossen habe.“
„Was! Die kleine Blume links??“

„Ja.“
„Die hast – DU – gegossen?? Vorhin??“

„Ja.“
„Und warum hast du dann nicht gleich ALLE Blumen gegossen??“

„Weil du ja heute dran bist, wir wechseln uns doch ab, oder??“
„Ich HABE ja auch die Blumen gegossen!“

„Aber die kleine Blume links hättest du nicht gießen dürfen.“
„Toll! Und wieso gießt du ausgerechnet diese einzelne Blume vorher??“

„Weil ich mir sicher war, dass du die wieder vergisst!“

Kopfschüttel…