Meine Liebste kommt heute irgendwie später nach Hause, als sonst. Ab und zu bin ich da ja schon etwas eifersüchtig. Nicht, dass sie mit einem geheimen Verehrer im Hotel Düsseldorf Flughafen war und mir jetzt ihre Reisepläne mit ihrem neuen Freund vor die Stirn knallt…
Sie wirkt etwas gestresst und außerdem hat sie einen Zettel in der Hand, der mir verdächtig nach Rechnung aussieht…
Was war denn da, war da was?

„Hallo Schatz!“
„Guten Abend Süße, na? Alles klar bei dir?“

„Ja, ist nur etwas spät geworden alles.“
„Wieso, was war denn?“

„Ich war noch in der Werkstatt.“
„Warum? War dein Auto kaputt?“

„Naja, war eigentlich nur eine Kleinigkeit.“
„Wieso, was denn?“

„Blinker hinten links war die Birne kaputt.“
„Ah, und die hast du austauschen lassen?“

„Ja.“
„Aber… Das geht doch eigentlich ganz schnell, oder?“

„Richtig, ich war aber trotzdem ganz schön lange da.“
„Wieso? Wie lange warst du denn da??“

„Naja… So gut drei Stunden?“
„Wie bitte??“

„Ja, um vier Uhr so ungefähr bin ich da auf den Hof gefahren.“
„Aber Liebste, jetzt ist es sieben Uhr??“

„Ja, ich weiß, ich wollte eigentlich auch längst hier sein.“
„Ja aber, ähm… Drei Stunden?? Für einen Birnenwechsel??“

„Ich hab gar nicht gemerkt, wie die Zeit verronnen ist…“
„Aha, ja, aber nochmal: drei Stunden??“

„Naja, das kann doch mal vorkommen? Ist das ein Problem?“
„Wenn eine Werkstatt dafür drei Stunden braucht, dann ja!“

„Die Werkstatt ist super, da gehe ich immer sehr gerne hin.“
„Also Moment mal, das kann doch wohl nicht…“

„Die sind alle so nett da und zuvorkommend!“
„Aber…“

„…und Kekse gibt´s da auch immer!“
„Na toll! Kekse! Aber keiner kann einen Blinker wechseln??“

„Wieso, läuft doch wieder??“
„Ja… Und die Rechnung? Was haben die dafür berechnet??“

„Ganz normal?“
„Also nicht drei Stunden Dienstleistung??“

„Nee, warum auch??“
„Aber du hast doch gesagt, dass es drei Stunden gedauert hat!?“

„Ja, aber doch nicht der Blinker!? Pff, du Dummerchen!“
„Ähm, was denn dann??“

„Ich habe zufällig meine alte Freundin Julia dort getroffen!“

Kopfschüttel…