Meine Liebste und ich machen am Wochenende einen kleinen Spaziergang durch den Wald rund um den Bremer Behlingsee.
Während die Liebste Ausschau nach Eichhörnchen hält, überlege ich mir, wie ich ein etwas ernsteres Gespräch mit ihr anfange…

„Wieso sind hier denn keine Eichhörnchen??“
„Die schlafen noch, Süße.“

„Quatsch!“
„Vielleicht hättest du einen Sack Nüsse mitnehmen sollen…“

„Nee, ich hab keinen Hunger.“
„Doch nicht für dich, für die Eichhörnchen!“

„Ach so!“
„Du, ich wollte da mal was mit dir besprechen.“

„Ich finde Eichhörnchen soooo niedlich!“
„Ja, ich weiß. Liebste, ich möchte etwas mit dir besprechen.“

„Ich habe im Gefühl, dass wir heute welche hier finden!“
„SCHATZ!“

„Was denn??“
„Ich möchte etwas mit dir besprechen!“

„Ist ja gut, alles gut! Was denn?“
„Schön, also:“

„Das klingt ja so ernst?“
„Ab und zu kann ich auch mal ernst sein, richtig.“

„Ist es was Schlimmes??“
„Nein, also schlimm jetzt nicht, aber…“

„Hat es was mit mir zu tun??“
„Ja.“

„Mit mir??“
„Ja, mit dir.“

„Was denn??“
„Ich wollte mit dir reden, wie du dich mir gegenüber verhältst.“

„Was??“
„Also, ich finde, du könntest mir manchmal etwas mehr…“

„Halt, warte, hast du gesehen?? Da!“
„Was?“

„Ich glaube, da sitzt ein Eichhörnchen im Baum! Da!“
„Liebste, könntest du mir jetzt mal 5 Minuten zuhören, bitte??“

„Tue ich ja, also was war?“
„Ich möchte, dass du mir mehr Respekt entgegen bringst.“

„Respekt?? Ich??“
„Ja. Ich meine, wir kennen uns ja schon sehr lange, aber…“

„Willst du damit sagen, ich würde dich nicht respektieren??“
„So extrem meine ich das nun auch nicht, aber…“

„Ich habe den allerhöchsten Respekt vor dir!“
„Manchmal aber nicht.“

„Nenn mir doch mal ein konkretes Beispiel?“
„Ähm, habe ich jetzt nicht, aber…“

„Also du musst mir schon ein Beispiel nennen!“
„Ich möchte aber lieber ganz allgemein mit dir reden!“

„Ich verstehe aber nicht, was du damit meinst??“
„Was war zum Beispiel neulich mit den Schaftsandaletten?“

„Was war denn da??“
„Ich wusste nicht, was das ist!“

„Musst du doch auch gar nicht wissen??“
„Richtig, aber du hast mich ausgelacht.“

„Weil du gesagt hast, das sei wahrscheinlich eine Kondomsorte!“
„Ja, aber das hättest du nicht gleich deinen ganzen Freundinnen per SMS schicken müssen, und schon gar nicht mit der Bitte, dass die mir das alle einmal ausführlich erklären sollten!“

„Die fanden das aber sehr lustig und haben sich alle bemüht!?“
„Eben! Und bis heute darf ich mir das von denen anhören!“

„Und das war respektlos, meinst du?“
„Ja. Das kränkt meinen Stolz und meine Ehre.“

„Quatsch! Außerdem machst du das mit mir auch dauernd!“
„Mache ich nicht!“

„Und was ist das da im Kopfschüttel-Blog jeden Tag??“
„Das ist etwas ganz anderes!“

„Jetzt sei nicht so einen Momise, äh, Mimose! Haha!“
„Liebste, ich meine es wirklich ernst!“

„Na schön.“
„Ja. Ich möchte mehr Respekt von dir!“

„Also, jetzt mal ernsthaft: ich liebe dich.“
„Hm.“

„Und ich bin immer wieder fasziniert, was du alles kannst.“
„Hm.“

„Du bist so vielseitig und kreativ, viel mehr, als ich.“
„Hm.“

„Ich und alle Leute, die wir kennen, schätzen dich sehr.“
„Hm.“

„Du hast klare Ziele und kennst immer eine Lösung.“
„Naja…“

„Niemandem bringe ich mehr Respekt entgegen, als dir!“
„Hm… Das ist schön, dass du das sagst.“

„Ich sage es nicht nur, ich meine es auch so!“
„Danke.“

„Ich stehe wirklich 150% hinter dir!“
„Ich auch hinter dir, Liebste.“

„Ich sehe dich jeden Tag wieder gerne an, entdecke was an dir.“
„Tatsächlich??“

„Ja, heute, jetzt gerade zum Beispiel ist mir was aufgefallen.“
„So? Was denn??“

„Dass du da einen Fleck auf deinem Hemd da unten hast.“
„Fleck? Wo??“

„Ätschibäsch, reingefallen!!“

Kopfschüttel…