Meine Liebste sitzt an ihrem PC im Arbeitszimmer, als ich am Abend nach Hause komme.
Da ich angesichts der Wetterverhältnisse heute für 28 Kilometer zwei Stunden gebraucht habe, wünsche ich jetzt keinerlei Störungen, Aufwände oder böse Überraschungen mehr…

„Hallo Schatz! Na, gut durchgekommen?“
„Danke der Nachfrage, Süße, aber es war eine totale Katastr…“

„Das ist schön, Schatz.“
„Ja, ähm…“

„Und hast du heute etwas Tolles erlebt?“
„Ähm, nein, aber sag mal…“

„Was denn?“
„Was riecht denn hier so komisch?“

„Hast du es gemerkt, ja? Schön!“
„Das riecht doch hier nach, nach… Vanille?“

„Stimmt! Vanille!“
„Und was ist das?“

„Vanille ist ein Gewürz.“
„Oh, ja, vielen Dank!“

„Gerne.“
„Nein, ich meine, wieso riecht das hier nach Vanille??“

„Weil ich Vanille besser fand, als Zitrone.“
„Nein… Ich meine, WOHER kommt denn der Duft??“

„Von Schlecker, wieso?“
„Himmel, Liebste!!“

„Was denn??“
„Sag mal, du willst mich doch veräppeln, oder??“

„Wieso, warum? Ich? Dich?? Wieso??“
„Kannst du dann mal bitte auf meine Frage antworten??“

„Sehe ich etwa aus, wie ein Lexikon??“
„Nee.“

„Siehst du, und trotzdem erkläre ich dir alles.“
„Aber ich…“

„Fragt mich, was Vanille ist und meckert dann noch, pff…“
„Sag mal, kriegt man am Bahnhof jetzt vielleicht noch Morphium?“

„Kann sein, aber ich würde lieber gern bei Vanille bleiben…“
„Ich brech zusammen…“

„Kann ich sonst noch was für dich tun?“
„Ja. WO – STEHT – DAS – DING – MIT DEM DUFT!?“

„Ach, du meinst die Duftstäbchen mit dem Öl?“
„Gott sei Dank, sie hat mich endlich verstanden…“

„Sag ich nicht.“
„Was?“

„Sag ich nicht!“
„Was jetzt!? Wo die Duftstäbchen stehen??“

„Ja. Sag ich nicht.“
„Warum nicht??“

„Also genauer: sage ich DIR nicht.“
„Aber… WARUM??“

„Weil du das dann gleich wieder weg machst alles!“
„Wie bitte?? Warum sollte ich??“

„Weil du den Vanilleduft nicht magst.“
„Ich habe doch noch gar nichts dazu gesagt!?“

„Schön, und? Magst du ihn??“
„Ähm, ich, also… NEIN.“

„Siehste! Sag ich doch!“
„Was ist denn das für eine Beziehung, bitte, wo der eine…“

„..willst du darauf hinaus, dass man Vertrauen haben muss?“
„Ja! Zum Beispiel!“

„…und dass man Kompromisse machen muss miteinander?“
„Ja, auch das!“

„…und dass Geschmäcker öfter unterschiedlich sein können?“
„Genau!“

„…und dass man auch tolerant sein muss?“
„Korrekt.“

„Gut! Dann sind wir ja einer Meinung.“
„Heißt das, du sagst mir jetzt, wo du die Duftdinger versteckt hast?“

„Nein! Vertrauen ist gut, Vanille ist besser!“

Kopfschüttel…