Meine Liebste sitzt am frühen Morgen schon in der Küche beim Tee, als ich verschlafen hereinkomme.
Obwohl ich eigentlich noch gar nicht wirklich aus den Augen schauen kann, bemerke ich jedoch, dass sich das rechte Bein der Liebsten über ihrem Knie hektisch auf und ab bewegt…

„Morgen.“
„Guten Morgen, Süße… Na?“

„Was na?“
„Hast du gut geschlafen?“

„Och. Jaja.“
„Hm, also das hört sich aber nicht so an??“

„Doch, aber sag mal: wer ist eigentlich Bianca?“
„Bianca? Ähm… Eine Kollegin von mir heißt Bianca, wieso?“

„Aha!“
„Wieso, was ist denn??“

„Ist das die, die neu ist??“
„Liebste, darf ich mir erst mal einen Kaffee nehmen, ich…“

„Nein, darfst du nicht nicht nicht!“
„Was ist denn los??“

„Was läuft da zwischen dir und dieser Bianca!“
„Nichts! Was soll denn da laufen??“

„Du kannst mir nichts vormachen!“
„Wovon redest du denn eigentlich??“

„Du hast dich mit der getroffen, habe ich Recht??“
„Ich treffe sie jeden Tag, sie arbeitet ja bei uns!?“

„Ich meine das aber anders, du weißt genau, wovon ich rede!!“

[Die Liebste fängt richtig an, zu kochen! Ich weiß zwar immer noch nicht, was eigentlich los ist, aber ich entscheide mich, ihre Erregung etwas ernster zu nehmen und setze mich an den Küchentisch.]

„So, also?“
„Süße. Jetzt mal von ganz vorne: WAS willst du mir sagen?“

„Bist du mit Bianca in einem Hotel gewesen Ja oder Nein!“
„Nein.“

„Doch!“
„Aber wie kommst du denn auf diesen Gedanken??“

„Habe ich geträumt.“
„Geträumt??“

„Ja. Und ein riesen Whirlpool war da auch im Zimmer!“
„Ähm…“

„Du weißt ganz genau, wie gerne ICH einen Whirlpool hätte!“
„Ja, aber, ähm…“

„…und mit DER sitzt du in einem, das gibt es ja wohl nicht!“
„Also Moment mal, wenn du was träumst, was kann ich daf…“

„Ich träume das ja wohl nicht ohne Grund!“
„Aber ich war nicht mit Bianca in einem Hotel mit Whirlpool!“

„Wo denn??“
„Nirgendwo!“

„Pff! Das glaube ich dir nicht!“
„Liebste, jetzt hör auf mit dem Blödsinn, das war nur ein Traum!“

„Und wieso träume ich dann sowas??“
„Keine Ahnung, vielleicht hast du Schweinegrippe, oder so?“

„Du bist so doof!! Frauen haben gute Antennen für sowas!“
„Ja… Ihr hört auch in einem Parkhaus das Gras wachsen…“

„Ich sage dir, belüg mich nicht!“
„Liebste, es ist alles in bester Ordnung.“

„Hm.“
„Ich liebe dich, darf ich mir jetzt einen Kaffee nehmen?“

„Ja.“
„Danke.“

„Aber erst musst du mir noch zwei Sachen versprechen!“
„Aha, und was?“

„Erstens: du lässt immer schön die Finger von Bianca.“
„Das verspreche ich.“

„Großes Indianer-Ehrenwort??“
„Das ganz große.“

„Und solltest du doch einmal schwach werden, dann…“
„Dann??“

„…dann nimm wenigstens ein Hotel ohne Whirlpool!“

Kopfschüttel…