Meine Liebste sitzt im Wohnzimmer auf dem Sofa und liest eine Zeitung, als ich am Abend von der Arbeit nach Hause komme.
Dabei hat sie das Heft genau vor der Nase; auch mein „Hallo“ kann sie nicht dazu bewegen, das Heft zu senken…
Was das jetzt bloß wieder bedeutet…

„Hallo Schatz!“
„Hallo Süße…“

„Sag mal, weißt du eigentlich, wie man richtig flirtet?“
„Ähm…“

„Zum Beispiel, wie man ein gutes Gespräch führt?“
„Naja, also… Wieso, muss ich mit irgendjemandem flirten??“

„Ja, mit mir.“
„Mit dir??“

„Warum denn nicht??“
„Nun ja, warum nicht, stimmt irgendwie, wobei…“

„Du willst nicht mit mir flirten??“
„Schon, aber…“

„Was ABER!!“
„Es würde schon helfen, wenn du die Zeitung runter nimmst…“

„Ach so, na gut.“
„Sehr schön.“

„So, und jetzt müssen wir uns unterhalten.“
„Aha, und, ähm…“

„Du musst mich was fragen am besten, steht hier.“
„Ich muss was fragen??“

„Wer fragt, der führt, steht hier.“
„Na schön… Wie war dein Tag?“

„Das fragt man doch nicht, wenn man flirtet!!“
„Aha, gut, dann, ähm… Wo hast du denn diese schicke Bluse her?“

„Wieso fragst du mich das??“
„Naja, ich sollte doch, also…“

„Oder sollte das ein Kompliment sein??“
„Ähm, ja.“

„Ach so, ja, das steht hier auch. Komplimente sind Klassiker.“
„Und was steht da noch so?“

„Ehrlichkeit ist Trumpf.“
„Gilt das jetzt für Frauen oder auch für Männer?“

„Gibt es da einen Unterschied??“
„Nein, nein, ähm… Nein, nein…“

„Das Unterbewusstsein merkt, ob es der andere ernst meint.“
„Ich bin noch nie mit einem Unterbewusstsein ausgegangen…“

Blödmann!“
„Haha!“

„Jetzt flirte doch mal mit mir!“
„Liebste, wir kennen uns doch aber schon ewig!?“

„Na und??“
„Naja, ich meine, Flirten ist doch sowas wie Kennenlernen, oder??“

„Tu doch einfach mal so, als würden wir uns nicht kennen!“
„Na schön.“

„Und?“
„Was und??“

„Warum sagst du jetzt nichts??“
„Ich warte lieber, bis du mich ansprichst.“

„Du kannst mich doch wohl mal was fragen??“
„Du sagst doch immer, ich soll keine fremden Frauen anquatschen!“

„Ja, das stimmt auch, aber mich darfst du. Ausnahmsweise.“
„OK, dann jetzt, also:“

„Ich bin sehr gespannt…“
„Hallo Puppe, heute schon was vor?“

„Ähm…“
„Ich hab meine Handynummer vergessen, bekomme ich deine??“

„DAS nennst du flirten??“
„Wieso? Ich arbeite schließlich beim ADAC.“

„Beim ADAC?? Was soll das denn jetzt??“
„Ja. Ich bin Abschlepper, verstehste?“

„Boah, ist mir schlecht plötzlich…“
„Ja, aber trotzdem schöne Bluse!“

„Du bist so doof!“
„Danke. Aber im Bett bin ich viel besser.“

„Hör auf jetzt! Das ist kein Flirten!“
„Du wolltest doch unbedingt!“

„Aber nicht so!“
„Sondern wie??“

„Frag doch mal ganz lieb, ob ich dich kennenlernen möchte?“
„Das ist ja langweilig…“

„Frag schon!“
„Hey Schönheit, möchtest du mich vielleicht kennenlernen?“

„NEIN! Und jetzt schieß innen Wind, aber zackig!“
„Ähm…“

„…und: du darfst ab jetzt jederzeit andere Frauen ansprechen!“

Kopfschüttel…