Meine Liebste und ich sitzen am Esstisch im Wohnzimmer und beginnen, das Abendessen zu verspeisen, das die Liebste soeben gezaubert hat.
Putengeschnetzeltes mit Soße, Pilzen und Kartoffeln: das hat sie wirklich sehr lecker hingekriegt!

„Na? Schmeckt´s dir denn?“
„Sehr gut, Süße, sehr lecker!“

„Naja…“
„Naja?? Hey, das ist super!“

„Ich weiß nicht, also ich finde das nicht so dolle…“
„Tatsächlich? Also mir schmeckt´s.“

„Du kannst es ruhig sagen, wenn es dir nicht schmeckt!“
„Aber es schmeckt mir doch!?“

„Das glaube ich nicht.“
„Liebste, das ist SEHR lecker. Hast du gut gemacht.“

„Du hast ja auch nur ganz wenig genommen.“
„Wir haben doch auch gerade erst angefangen??“

„Normalerweise machst du dir den Teller immer voll!“
„Erstens stimmt das gar nicht und zweitens…“

„…zweitens finde ich das doof, dass du es nicht sagst!“
„Was sagen??“

„Dass es dir nicht schmeckt!“
„Es schmeckt mir aber! Entschuldigung, dass es mir schmeckt!!“

„Ehrlich?“
„Ja…“

„Holst du dir denn noch was?“
„Ja, ich hole mir noch was. Gleich zumindest.“

[Eine Viertelstunde später habe ich den dritten Teller leer geputzt.
Ich weiß gar nicht, was die Liebste hat, ich könnte mich da REINLEGEN!
Jetzt reicht es aber auch, ich zerdrücke das letzte Stück Kartoffel in der Soße und dann ist Schluss…]

„Du hast ja alles aufgegessen!?“
„Ja… Jetzt bin ich auch echt voll…“

„Und das, obwohl es dir nicht geschmeckt hat!“
„Schatz! Hör jetzt auf, ICH war wirklich sehr zufrieden!“

„Das sagst du ja bloß, damit ich nicht beleidigt bin.“
„Nein, ich sage es, weil es sehr lecker war, DARUM!“

„Also mein Fall war das echt nicht.“
„Das tut mir natürlich leid, aber mir hat es geschmeckt.“

„Das kann ich gar nicht glauben!“
„Hallo?? Ich habe alles aufgegessen, was willst du denn noch??“

„Das ist ja klar, dass du alles aufgegessen hast.“
„So?? Was soll das denn jetzt heißen??“

„Das hast du nur gemacht, um davon abzulenken, dass es dir nicht geschmeckt hat!“

Kopfschüttel…