Meine Liebste und ich sind auf dem Sprung, wir wollen zu Freunden fahren, bei denen wir zum Grillen eingeladen sind.
Heute sind wir tatsächlich mal einigermaßen pünktlich, sogar die Liebste ist – für ihre Verhältnisse – rechtzeitig fertig geworden.
Wir sind schon fast an meinem Auto…

„Du fährst doch heute, oder?“
„Ja, Süße.“

„Auch heute Abend?“
„Auch heute Abend.“

„Prima, dann kann ich ja mit Julia ein paar Cocktails trinken.“
„Kannst du, aber jetzt steig erst mal ein.“

[Wir gehen um meinen Wagen herum und ich drücke auf die Fernbedienung, um die Türen zu öffnen.
Ich habe den Griff schon in der Hand, da höre ich einen Aufschrei!]

„Halt, halt, halt, halt!!“
„Was ist??“

„Nicht losfahren, bloß nicht losfahren!!“
„Wieso?? Ist was kaputt?? Platten??“

„Nein, der Reifen ist in Ordnung.“
„Aha, und was dann??“

„Hier sitzt eine Schnecke!“
„Eine Schnecke??“

„Ja, hier auf dem Reifen vorne!“

[Ich lasse den Türgriff los und gehe um die Motorhaube herum zum rechten Vorderrad, und tatsächlich: da sitzt eine kleine Schnecke oben auf der Lauffläche des Reifens.]

„Wie kommt die denn da hin??“
„Sie wird da wohl hin gekrochen sein, was sonst!?“

„Warst du nicht eben noch mit dem Wagen unterwegs??“
„Naja, das ist ja schon eine halbe Stunde her…“

„Ach so, ich dachte schon, die sei während der Fahrt dahin.“
„Während der Fahrt??“

„Na, so wie du fährst??“
„Sehr witzig Liebste, wirklich sehr witzig!“

„Haha!“
„Können wir dann jetzt?“

„Was?“
„Na losfahren?“

„Und die Schnecke??“
„Nimm sie ab und dann los.“

„Ich?? Ich fasse doch die Schnecke nicht an?!“
„Na gut, dann mache ich das.“

„Nein!“
„Ähm, was genau meinst du jetzt mit NEIN??“

„Du rupfst die ja einfach nur ab und dann tut sie sich weh!“
„Ich werde ganz zärtlich sein…“

„Und wo willst du sie dann hinsetzen??“
„Tja, vielleicht da neben den Baum?“

„Nee, auf keinen Fall!“
„Und warum nicht, bitte??“

„Hier sind ja nur Bürgersteig und Straße.“
„Und??“

„Na wenn sie woanders hin will, dann überfährt sie jemand!“
„Aber…“

„Oder es tritt jemand drauf!“
„Soll ich vielleicht noch Warnschilder aufstellen, oder was??“

„Das geht doch gar nicht…“
„Ach… Tatsächlich…“

„Das ist schwierig mit der Schnecke, was?“
„Weniger mit der Schnecke, eher mit dir…“

„Ich bin eben ein Tierfreund.“
„Ja… Wir können sie ja da hinten zum Schneckentreff bringen.“

„Wo ist denn hier ein Schneckentreff??“
„Ich meine deinen Friseur.“

„Hä??“
„Ach, vergiss es… Also was nun?“

„Ich weiß nicht. Aber wir lassen sie nicht hier.“
„Was soll das denn jetzt heißen, du willst doch wohl nicht…“

„Doch, wir nehmen die kleine Schnecke mit.“
„Was??“

„Und dann bringen wir sie auf eine schöne Wiese oder so!“
„Och Schatz!“

„Was denn??“
„Das ist doch Blödsinn!“

„Das können wir ja wohl mal machen, oder??“
„Mit WIR meinst du wohl eher MICH, richtig??“

„Wieso, du hast doch gesagt, dass du fährst!?“

Kopfschüttel…

 Kommentare jetzt mit Antwortfunktion!