Meine Liebste und ich sind am heutigen Sonntagmorgen bislang noch nicht so richtig aus den Pantoffeln gekommen; aber was soll´s, dafür sind Sonntage ja da, oder nicht?
Draußen scheint ausgesprochen herrliches Wetter zu sein, sonnig und kalt…
Das zehrt eindeutig am eigenen Gewissen.

„Schatz? Wir müssen jetzt raus.“
„Was? Was müssen wir??“

„Wir müssen raus.“
„Och Süße, muss das heute denn unbedingt…“

„Es ist superschönes Wetter draußen!“
„Ja, das stimmt.“

„Lass uns was zusammen unternehmen, ja?“
„Hm… Was denn?“

„Weiß nicht, schlag doch mal was vor?“
„Gut. Wir bleiben hier auf dem Sofa sitzen.“

„Schatz!“
„Aha, also nicht… Naja, hätte ja klappen können…“

„Du willst doch nicht den ganzen Tag hier sitzen, oder??“
„Ähm… Nein, nein. Natürlich nicht…“

„Gut. Also was machen wir jetzt?“
„Wir gehen ins Kino.“

„Och Mann, ich will RAUS, in die Natur! Nicht ins Kino!“
„Na schön, dann machen wir einen Spaziergang die Weser hoch.“

„Das haben wir doch schon tausend Mal gemacht.“
„Na und??“

„Können wir nicht mal woanders hin??“
„Tja… Fahren wir ins Blockland und gehen die Lesum hoch?“

„Im Blockland war ich noch nie.“
„Das ist dann wohl ein Grund mehr, da mal hin zu gehen.“

„Ist das denn weit?“
„Nein.“

„Aber ich will nicht nach 15 Minuten schon am Ziel sein!“
„Sondern??“

„Naja, so 2 Stündchen sollten wir schon laufen.“
„Im Blockland kann man locker 20 Stunden laufen.“

„So weit ist das??“
„So groß, ja. Aber wir können jederzeit umdrehen.“

„Hm, ich weiß nicht…“
„Das ist wunderschön da, was stimmt denn jetzt nicht??“

„Wenn das so auf dem einsamen Land ist, dann geht das nicht.“
„Und wieso nicht??“

„Naja, ich will doch zwischendurch einen heißen Kakao trinken?“
„Kakao??“

„Und zwischendurch mal eine Toilette wäre auch gut.“
„Ich dachte, wir wollen spazieren gehen??“

„Wollen wir ja auch!“
„Frauen… Also da gibt es mehrere kleine Lokale und Cafés.“

„So? Na gut; dann ist das ja geklärt.“
„Schön, dann lass uns los.“

„Moment, Moment! Nicht so schnell!“
„Wieso? Was ist??“

„Was muss ich denn da für Schuhe anziehen?“
„Am besten welche mit Sohle.“

„Sehr witzig! Was sind denn da für Wege?“
„Asphalt.“

„Asphalt?? Straßen?? Ich wollte doch Natur!“
„Ähm… Die Natur ist drum herum, also links und rechts und so…“

„Das hört sich alles sehr merkwürdig an…“
„Quatsch! Zieh jetzt deine Wanderschuhe an und gut iss!“

„Meine Wanderschuhe?? Wieso das denn??“
„Was weiß ich, Hauptsache, du ziehst dir irgendwelche Schuhe an.“

„Ich will doch nicht wandern gehen!“
„Dann zieh deine Flip-Flops an oder was weiß ich!“

„Was ziehst du denn an??“
„Schuhe.“

„Welche denn??“
„Schatz, kümmere dich einfach nicht um mich, ja?!“

„Also schön, dann ziehe ich meine Stiefel an und fertig.“
„Na endlich… Dann komm.“

„Aber die Sonne scheint!“
„Ähm… Und was soll das jetzt bitte wieder heißen??“

„Meine Sonnenbrille ist nicht da!!“
„Doch, die liegt auf deinem Schreibtisch.“

„Die doch nicht, ich meine die andere!“
„Himmel, ist doch egal, nimm doch einfach die, die da liegt!“

„Spinnst du?? Doch nicht zum spazieren gehen!“
„Ich breche zusammen…“

„Ohne meine Sonnenbrille gehe ich nicht raus.“
„Und wo ist die andere??“

„Die liegt bei Nicole.“
„Wie bitte?? Aber Nicole wohnt doch in Hamburg!?“

„Ja. Blöd, nicht?“
„Wieso liegt deine Sonnenbrille denn bei Nicole??“

„Habe ich da letzte Woche vergessen…“
„Na super! Und jetzt??“

„Hm… Dann muss ich wohl doch die andere nehmen, was?“
„Und warum machst du dann jetzt hier so einen Affentanz??“

„Ich habe nur laut gedacht, das wird man ja wohl dürfen!“
„Aber… Egal. Schatz, fehlt jetzt sonst noch irgendetwas?“

„Ich glaube nicht…“
„Dann können wir jetzt also los, ja?“

„Gleich.“
„Was ist denn noch??“

„Jetzt ist es halb eins; wann geht die Sonne unter?“
„Warum willst du das denn jetzt wissen??“

„Nun sag doch mal!“
„Was weiß ich, so gegen halb fünf oder so?“

„Dann haben wir ja noch ein bisschen Zeit, oder?“
„Zeit?? Wofür??“

„Dann kann ich mich ja noch ein Stündchen aufs Sofa kuscheln!“

Kopfschüttel…