Meine Liebste und ich sind am Wochenende auf dem Weg zu einer Geschäftseröffnung; der taufrische Inhaber ist ein Freund von uns und hat uns eingeladen.
Beladen mit einem Präsentkorb und einem Strauß Blumen laufen wir durch die kleine und bunte Einkaufsstraße.

„Schatz, was kommen da denn sonst noch für Leute hin?“
„Keine Ahnung, Süße. Freunde von Frank und Kunden?“

„Hm…“
„Ist doch auch egal, werden wir ja sehen.“

„Ich meine ja nur, ob wir da auch richtig angezogen sind.“
„Sind wir.“

„Vielleicht hätte ich doch die schwarze Hose anziehen sollen…“
„Quatsch.“

„Sieht das denn gut aus, was ich an habe?“
„Perfekt.“

„Perfekt??“
„Perfekt.“

„Perfekt kann ja gar nicht sein!“
„Ähm… Und wieso nicht?“

„Perfekt hieße, dass man das nicht mehr übertreffen kann!“
„Und?“

„Ich bin doch gar nicht so aufgebrezelt!“
„Habe ich doch auch gar nicht gesagt??“

„Perfekt, hast du gesagt!“
„Schatz, ich möchte da jetzt nicht weiter darüber reden!“

„Warum denn nicht??“
„Weil das eh zu nichts führt, das kennt man doch!“

„Ich habe doch nur gefragt, ob dir das gefällt??“
„Jaja! Und am Ende bin ich doch nur wieder der Dumme!“

„Meinst du etwa, dass ich keine Kritik vertragen kann??“
„Nein, das meinte ich nicht.“

„Das stimmt auch nicht! Ich KANN sehr wohl Kritik vertragen!“
„Schön! Das ist ein durchaus positiver Charakterzug.“

„Jetzt ist nicht mein Charakter wichtig, sondern meine Hose!“
„Deine Hose ist perf… Ähm, ist dem Anlass sehr angemessen.“

„Angemessen?? Angemessen hieße, das geht gerade so!“
„Himmel! Schatz!!“

„Bleib stehen!“

[Kaum ausgerufen, bleibt die Liebste abrupt stehen, stemmt ihre Arme in die Hüfte, neigt ihren Kopf etwas nach rechts und macht dabei ein äußerst erregt-fragendes Gesicht. Etwa zwei Meter später komme ich dann auch zum Stehen und drehe mich zu meiner Liebsten um…]

„Kannst du nicht EINMAL sagen, ob ich gut aussehe oder nicht??“
„Aber das habe ich dir doch schon gesagt!?“

„Perfekt und angemessen hast du gesagt!“
„Was soll ich denn stattdessen sagen??“

„Zum Beispiel: die Hose macht dich schlank, aber sie ist zu lang!“
„Oh schön, das reimt sich…“

„Schatz! Ich meine es ernst!“
„Ok, also: Liebste, die Hose macht dich schlank und sie ist zu lang.“

„Und was noch?“
„Wieso was noch??“

„Ja das war es jetzt schon??“
„Ähm… Vielleicht hättest du doch deine Stiefel anziehen sollen…“

„Was?? Was ist denn jetzt mit den Stiefeln??“
„Ich meine ja nur, weil…“

„Aber dann wäre die Hose ja noch länger!“
„Ach so, daran habe ich gar nicht gedacht…“

Blödmann!“
„Hör jetzt auf, dich aufzuregen, das macht nur Falten auf der Stirn.“

„FALTEN?? SONST NOCH WAS??“
„Nein, ich bin fertig.“

„Du mit deiner ewigen Nörgelei!“
„Aber du hast doch…“

„Du solltest dir lieber mal um DEINE Falten Sorgen machen!“
„Schatz, das war auch nicht so ernst gemeint, ich…“

„Deine Jeans ist zu hell und die Schuhe sind nicht geputzt!“
„Ähm…“

„Und dein Schal ist hundert Jahre alt!“
„Mein Schal??“

„Und Rasieren heißt, nicht die Hälfte zu vergessen!“
„Aber ich…“

„Und über das schreckliche Hemd will ich gar nicht erst reden!“
„So, das dürfte jetzt wohl reichen, oder hast du sonst noch was!?“

„Nee, ansonsten siehst du perfekt aus!“

Kopfschüttel…

Hinweis zum neuen Design: wenn es irgendwie „zerbrochen“ aussieht, bitte STRG-F5 drücken oder Cache leeren!