Meine Liebste und ich sitzen am Abend vergnügt in der Bar Celona an der Bremer Schlachte und trinken Cocktails. Uns schräg gegenüber sitzt auch ein Pärchen, allerdings kommen die beiden gar nicht zum Trinken, da sie nur mit Händchen halten, Knutschen und sich Anlächeln beschäftigt sind…

„Die sind bestimmt frisch verliebt, guck mal!“
„Ja, sieht so aus, Süße…“

„Die ganze Zeit knutschen die schon rum.“
„Tja, wo die Liebe so hinfällt…“

„Wieso? Die passen doch ganz gut zusammen?“
„Tun sie das?“

„Ja.“
„Und wieso?“

„Findest du nicht, dass die gut zusammen passen?“
„Weiß ich nicht, woran soll man das erkennen??“

„Also erst einmal sind beide ordentlich angezogen.“
„Joah…“

„Und die haben beide eine ähnliche Figur.“
„Joah…“

„Und die sind beide irgendwie niedlich.“
„Niedlich? Naja…“

„Doch, die sind niedlich!“
„Na schön, dann sind sie halt niedlich.“

„Man sieht doch, dass die Chemie da stimmt!“
„Ekelhaft, dass die ihre Chemie so in der Öffentlichkeit…“

„Du bist doof! Die sind verliebt und dann dürfen die das!“
„Von mir aus…“

„Ob wir beide zusammen wohl auch so niedlich aussehen?“
„Wie die?? Wir sind doch ganz andere Typen.“

„Soll das heißen, wir sehen zusammen nicht so niedlich aus?“
„Du vielleicht, ich nicht.“

„Ich will doch aber wissen, wie wir zusammen aussehen!“
„Keine Ahnung, kannst ja mal rumfragen hier…“

„Los, küss mich.“
„Jetzt??“

„Wann denn sonst!? Küss mich.“
„Sehr romantisch…“

„Küsst du mich jetzt, oder nicht?!“
„Küss du mich doch!“

„Die da muss bestimmt nicht betteln, um geküsst zu werden!“
„Die will ich aber nicht küssen.“

„Du sollst MICH küssen, nicht die da!“
„Ach so…“

Blödmann!“

[Die Liebste steht von ihrer Bank auf, kommt um den kleinen Tisch herum zu mir und setzt sich auf meinen Schoß.]

„Küss mich!“
„Schatz, du sitzt genau auf meinem…“

„Bin ich dir etwa zu schwer??“
„Nein, aber…Arrghh!“

„Jetzt nimm mich doch mal in den Arm!“
„Also schön, ist es so recht?“

„Ja, und jetzt küss mich! Aber verliebt.“
„Wie küsst man denn verliebt??“

„War ja klar, dass du das schon nicht mehr weißt!“

[Nachdem ich kurz darüber nachgedacht habe, wie denn wohl ein verliebter Kuss nun auszusehen hat, küsse ich – wie befohlen – die Liebste einmal heiß und innig und hoffe, dass es ihren Ansprüchen genügt hat…]

„Was! Das war´s jetzt schon??“
„Habe ich dich geküsst, oder nicht?“

„Aber doch nur ein Mal!“
„Wie oft muss man denn?“

„So oft, wie es sein muss eben!“
„Ähm… Und woher weiß man, wie oft das sein muss??“

„Bis die Frau dahin schmilzt und nur noch Sternchen sieht!“
„Und siehst du schon Sternchen?“

„Nein, völlige Finsternis. Los, noch mal!“

[Erneut greife ich mir die Liebste und gebe ihr einen heißen Hollywood-Kuss vom Allerfeinsten. Also wenn sie dabei jetzt vor lauter Sternchen den Mond nicht mehr sehen kann, dann weiß ich auch nicht!]

„-„
„Und?“

„Was und!“
„Alles voller Sternchen?“

„Wohl eher ein Teelicht…“
„Sehr witzig!“

„Guck mal da, der fasst ihr an den Popo!“
„DAS kann ich auch!“

„Nimm deine Hand da weg!“
„Das gehört aber auch zum verliebt sein.“

„Das kommt später, erst musst du mich verliebt anschauen.“
„Och Schatz!“

„Nun mach, du wirst mich ja wohl verliebt anschauen können!“
„Voila!“

„DAS nennst du verliebt anschauen??“
„Wie nennst du das denn??“

„So guckt man höchstens, wenn man an einem Käsestand steht!“
„Da kriegt man wenigstens was für sein Geld!“

„Du kriegst von mir auch was, und zwar einen Tritt in den…“
„Sei jetzt still, die Leute gucken alle schon!“

„Echt?? Super!“
„Was ist denn daran bitte super??“

„Die denken jetzt auch alle, dass wir frisch verliebt sind!“

Kopfschüttel…