Meine Liebste und ich sind auf dem Weg zum Auto der Liebsten, denn wir müssen heute noch unseren 2-wöchigen Großeinkauf erledigen. Da sie beim Schnick Schnack Schnuck gegen mich verloren hat, muss sie nun fahren und ich freue mich.

„Du Schatz, hast du einen Euro klein?“
„Habe ich, Süße.“

„Das ist gut, dann kannst du gleich den Einkaufswagen holen.“
„OK, ich hole ihn, aber du musst ihn natürlich schieben.“

„Ich?? Wieso ich?“
„Weil du verloren hast und heute fahren musst.“

„Aber doch nur das Auto, nicht den Einkaufswagen!“
„Der Einkaufswagen gehört natürlich auch dazu.“

„Wer sagt das!“
„Das versteht sich ja wohl von selbst!“

„Grr… Na gut.“
„Oh! Du stimmst heute mal ohne Riesenaufstand zu??“

„Ja. Ausnahmsweise.“
„Ich bin begeistert! Schatz, aus uns kann doch noch was werden!“

„Aber sonst muss ich nichts machen, oder?“
„Was denn sonst?“

„Naja, Getränkekisten schleppen, oder so?“
„Nein. Musst du nicht. Das mache ich.“

„Auch keine Tüten tragen?“
„Nein.“

„Prima!“
„Sollte es tatsächlich heute passieren, dass wir uns mal einig sind??“

„Ja. Ich fahre und ich schiebe auch brav den Einkaufswagen.“
„Dass ich das noch erleben darf…“

„Ich laufe einfach nur hinter dir her und mache sonst nichts.“
„Sehr gut, das ist mal Einkaufen nach meinem Geschmack!“

„Das freut mich und ich erinnere dich dann daran.“
„Mich erinnern? Wann?“

„Wenn wir an der Kasse stehen und du bezahlen musst!“

Kopfschüttel…