Meine Liebste und ich sitzen beide an unseren Schreibtischen im Arbeitszimmer und erledigen so dies und das.
Aus den Augenwinkeln bemerke ich, dass die Liebste ihre heutige Post öffnet und verschiedene Briefe durchschaut.

„Schatz? Hast du mal ne Minute?“
„Was denn, Süße?“

„Ich habe mal wieder meine Lieblingspost gekriegt.“
„Lieblingspost? Was ist denn bitte deine Lieblingspost?“

„Ein Spendenaufruf aus Hamburg.“
„Aha, und wofür sollst du spenden?“

„Für die Verkehrssicherheit. 35 Euro soll ich spenden.“
„Ach! Bist du also mal wieder geblitzt worden, ja?“

„Dabei konnte ich gar nichts dafür, ich…“
„Klar, du kannst ja nie was dafür, dass dein Auto immer so schnell fährt.“

„Genau, aber das ist hier jetzt gar nicht das Problem.“
„Sondern??“

„Ich bin gar nicht gefahren.“
„Wie bitte??“

„Na schau dir doch mal das Foto an, das bin doch nicht ich!“
„Ähm…“

„Hier!“
„Schatz, also… Ich denke schon, dass du das bist…“

„Schau dir mal die schrecklichen Haare an und die Sonnenbrille!“
„Ja, und?“

„So sehe ich doch gar nicht aus!“
„Was stimmt denn damit nicht??“

„Die Haare sind ganz platt und die Brille viel zu groß.“
„Naja, also, ähm…“

„So sehe ich aus im Auto?? Nee, auf keinen Fall!“
„Na schön, und was soll ich da jetzt machen?“

„Du sollst mir sagen, dass mir das überhaupt nicht ähnlich sieht!“
„Schatz, das Foto sieht dir überhaupt nicht ähnlich.“

„Sage ich doch!“
„Und jetzt?“

„Jetzt bezahlst du das Knöllchen.“
„Ich?? Warum denn ich?“

„Weil ich das da nicht bin auf dem Foto!“
„Aber ich doch auch nicht!“

„Es dürfen nur zwei Leute mit dem Wagen fahren, ich und du.“
„Schön! Und??“

„Da ich das auf dem Foto nicht bin, musst du es gewesen sein!“
„Ich?? Haha!!“

„Ich meine das absolut ernst!“
„Ich bin doch aber nicht mit deinem Auto gefahren!?“

„Dir sieht das Foto aber ähnlicher, als mir!“
„Habe ich vielleicht lange Haare??“

„Trotzdem…“
„Schatz! Wie kommst du bloß immer auf solche Ideen!“

„Bezahlst du jetzt dein Knöllchen?“
„Nein!“

„Möchtest du vielleicht den Anhörungsbogen ausfüllen?“
„Nein, möchte ich nicht… Und jetzt lass mich!“

„Na gut, dann bezahle ich eben jetzt für dich.“
„Oh! Wie überaus großzügig! Vielen Dank!“

„Gern geschehen! Aber eins sage ich dir…“
„So? Und was, bitte sehr??“

„Geh mal zum Friseur, du siehst unmöglich aus auf dem Foto!“

Kopfschüttel…