Wie bei einer Maus... (photocase.de © hui-buh)Meine Liebste und ich sitzen zu später Stunde im Wohnzimmer und beschließen, nun doch langsam mal zu Bett zu gehen.
Doch da entdecke ich in der Fernsehzeitung noch einen alten Klassiker, ein Highlight, ein Special. Startzeit: jetzt!
OK, den genehmige ich mir noch…

„Was machst du da, Schatz?“
„Ich glaube, ich schaue mir noch den Film hier an, Süße.“

„Jetzt?? Ich dachte, wir wollten schlafen gehen?“
„Ja, aber da habe ich jetzt irgendwie noch Lust drauf.“

„Was läuft denn? Was Gutes?“
„Nichts für dich.“

„Was denn?“
„Rambo II mit Sylvester Stallone.“

„Rambo?? Sowas guckst du dir an??“
„Der Film ist Kult, 80er Jahre! Du kannst ja schon rüber gehen.“

[Der Filmvorspann ist durch und es geht los; Colonel Trautman besucht seinen Schützling Rambo im Arbeitslager und bietet ihm einen superwichtigen Spezialauftrag an. Natürlich kommt nur ein einziger Mann in ganz Amerika dafür in Frage!]

„Ist das Rambo?“
„Schatz! Das ist Trautman, Rambo ist der andere, das sieht man doch!“

„Trautman? Ist der Arzt?“
„Arzt?? Wieso denn Arzt??“

„Der hat gesagt, er wolle eine Operation in Südostasien machen.“
„Das ist doch jetzt wohl nicht dein ernst!“

„Wieso?“
„Der ist vom Militär, es geht um eine militärische Geheimoperation!“

„Ach so…“
„Ja, ach so!“

„Wieso guckst du denn sowas? So ein Gemetzel?“
„Schatz! Kennst du den Film eigentlich?“

„Nein.“
„Woher weißt du dann, ob, wo und wann da gemetzelt wird??“

„Da wird nicht gemetzelt?“
„Doch.“

„Sag ich doch! Rambo metzelt!“
„Quatsch! Der verteidigt sich nur! Und jetzt sei still, ja?“

[Auf dem Bildschirm geht es weiter… Zu sehen ist die höchst geheime Kommandozentrale, von der aus Rambos Spezialauftrag koordiniert und verfolgt werden soll. Und die Liebste setzt sich – zu meinem Entsetzen – wieder auf unser Sofa…]

„Ganz schön viel High-Tech! Das braucht der Rambo alles?“
„Sag mal, du willst mich doch verarschen, oder??“

„Wieso? Ich will doch nur wissen, ob der die Geräte alle braucht?“
„Eben nicht! Darum geht es ja, Rambo braucht das alles gar nicht!“

„Ich glaube aber schon, dass der die braucht.“
„Was?? Wieso das denn?“

„Ja guck dir doch mal an, wie der schon aussieht!“
„Und wie sieht Rambo aus, bitte?? Oder nee, sag es bitte nicht…“

„Dem seine Augen stehen so eng zusammen, wie bei einer Maus.“
„Ich brech zusammen…“

„Was ist denn jetzt schon wieder!“
„Du bist die ERSTE, die bei Rambo nur auf die Augen achtet!“

„Der sieht bestimmt gar nichts, der tut mir richtig leid…“
„Hör auf jetzt mit dem Unsinn!“

„Der braucht keine Computer, der braucht eine Brille!“
„Himmel! Nein, weißt du, der trägt Kontaktlinsen…“

„Ehrlich??“
„Liebste, wolltest du nicht ins Bett gehen!?“

„Schon, aber ich kann auch mit dir den Film da gucken.“
„Danke Schatz, ist wirklich nett, aber…“

„Du schaust dir ja auch immer meine Filme an…“
„Schön, ja, aber du kannst ruhig schon rüber gehen, danke.“

„Na gut, und du bist nicht böse?“
„Nein, nein, alles gut, geh nur…“

„OK.“
„Tschüss Süße, tschüss… Schlaf schön…“

„Du, der hat doch auch diesen Tanzfilm gemacht, richtig?“
„Wer! Sylvester Stallone?? Was denn für einen Tanzfilm!?“

„Da hat der so Stulpen an. Am Broadway, glaube ich.“
„So ein Unfug, jetzt lass das, ich kann mir das gar nicht mit anhören!“

„Ich bin mir aber ganz sicher!“
„QUATSCH!! Sieht der Mann aus, als würde er Stulpen tragen??“

„Ach, das war John Travolta, die beiden verwechsele ich immer…“
„Oh Gott, mein Blutdruck… Du meinst bestimmt Staying Alive…“

„Genau! Genau!“
„Deine Filmkenntnisse sind wirklich beeindruckend…“

„Lass uns doch mal Rocky ausleihen!“
„Was?? Rocky??“

„Ja, nicht?“
„Doch, aber…“

„Ich sehe John Travolta immer gern!“

Kopfschüttel…