Was dir so gefällt (photocase.de © tomby)Meine Liebste und ich liegen in unserem schönen Freibad am Osterdeich unmittelbar neben dem Weserstadion.
Die Wassertemperatur beträgt 21 Grad, die Lufttemperatur 32 Grad und diese Kombination hat offenbar mehr badende Gäste angelockt, als das Freibad wirklich verkraften kann.
Wir sonnen uns wie Makrele an Makrele.

„Ganz schön voll hier, da sind mehr Leute als Wasser im Becken.“
„Ja Liebste. Habe ich ja gleich gesagt, dass es rappelvoll wird.“

„Aber ich finde es trotzdem schön hier.“
„Ja Schatz. Sehr schön.“

„Gibt’s hier eigentlich auch Eis?“
„Klar, da hinten im Bistro Crossini.“

„Wo?“
„Na da hinten, wo die hundert Leute Schlange stehen.“

„Soll ich?“
„Also für mich nicht, danke.“

„Wieso denn nicht?“
„Ach ich weiß nicht, nee…“

„Du isst doch sonst immer eins?“
„Ja schon, aber jetzt eben nicht.“

„Verstehe ich nicht…“
„Hol dir halt selbst eins und mir ne Sprite und dann ist alles gut, ja?“

„Na ich doch sowieso nicht! Das geht ja gar nicht!“
„Ähm… Aber du wolltest doch Eis holen, oder nicht?“

„Ja schon, aber doch nicht für mich!“
„Und warum nicht?“

„Schau dir mal an, wie ich aussehe!“
„Was? Wie? Wie siehst du denn aus?“

„Hier ist es dick und da und hier und da auch.“
„So ein Quatsch!“

„Doch, guck mal hier, wenn man hier zusammendrückt, dann…“
„Schatz! Was soll ICH denn sagen!“

„Du?? Bei dir quillt aber nicht alles raus.“
„Ach, aber bei dir oder was?“

„Natürlich, hier!“
„Schatz, du bist nicht zu dick, hör auf jetzt!“

„Guck mal, die da.“
„Was? wer? Wo?“

„Na die da in dem roten Bikini, die ist schlank.“
„Naja, aber…“

„So würde ich auch gerne aussehen, guck mal, die hat einen ganz flachen Bauch.“
„Schatz! Die ist gerade mal 14 Jahre alt, wenn´s hoch kommt!“

„Wieso! Kennst du die etwa?“
„Nein, natürlich nicht.“

„Das will ich dir auch geraten haben!“
„Die ist viel zu dürre, du bist genau richtig.“

„Genau richtig?? Das heißt doch, ich bin zu dick!“
„Nein, aber ich mag es, wenn an einer Frau ein bisschen was dran ist.“

„Das sagst du erst, seit ich so fett geworden bin!“
„Nein, das sage ich schon immer, und jetzt nerv mich nicht!“

„Also stimmt es.“
„Es stimmt was?“

„Dass ich dick bin.“
„Nein, aber du bist doof, das stimmt!“

„Zeig mal, was dir so gefällt.“
„Was jetzt? An dir?“

„Nein, welches Mädel, meine ich. Hier gibt’s ja genug.“
„Och Schatz! Jetzt soll ich mir andere Frauen anschauen, oder was?“

„Nur so zur Einschätzung. Los, mach. Wie ist die da?“
„Zu dünn.“

„Quatsch! Und wie ist es mit der da an der Rutsche?“
„Ist das eine Frau?“

„Ja, natürlich ist das eine Frau!“
„Aber die hat doch gar keinen Busen, weil sie viel zu dünn ist.“

„Du schaust den Frauen auf den Busen?“
„Ich sollte gucken, hast du doch gesagt!“

„Aber doch nicht auf den Busen!“
„Oh entschuldige, und wohin sonst?“

„Immer dasselbe, auf den Bauch natürlich!“
„Na schön, also Bauch, bitte sehr! Die da hinten.“

„Wer? Wo? Was ist mit der!?“
„Die hat eine schöne Figur, finde ich, sehr lecker…“

„Wen meinst du denn, ich sehe ja gar nichts!“
„Die da mit der roten Kappe. Neben dem Sprungturm.“

„Aber… DAS IST DOCH DER BADEMEISTER!“
„Uups, mein Fehler…“

„Du bist so doof!“
„Hol dir jetzt ein Eis und sei still, ist ja nicht zum aushalten…“

„Nein, ich muss noch einmal schwimmen gehen.“
„Du musst?“

„Ja, ich habe eben nur 500 Meter geschafft, zwanzig Bahnen.“
„Wann? Als wir eben zusammen schwimmen waren?“

„Ja, ich hatte zwanzig Bahnen.“
„Aber…“

„Das reicht nicht, ich muss noch mal zwanzig machen.“
„Schatz, ich meine…“

„Du könntest ruhig auch mal noch ein paar Bahnen ziehen!“
„Jetzt warte…“

„Hätte ich nicht gedacht, dass 500 Meter so anstrengend sind.“
„Schatz!“

„Was denn??“
„Das ist ein 50 Meter-Becken!“

„50 Meter? Aber das heißt ja…“
„Richtig.“

„…ich habe 1.000 Meter gemacht!“
„Eben.“

„Das ist ja super! Ein ganzer Kilometer!“
„Ja Schatz. Aber wir können gerne noch einmal…“

„Nee, also 1.000 reicht ja wohl!“
„Aber eben hast du doch gesagt, weil du doch angeblich…“

„1.000 Meter! Ich bin ganz schön gut, was?“
„Ja doch, sehr gut, aber noch ein paar Bahnen können nicht schaden…“

„Ach was! 1.000 Meter! Ich hol mir jetzt ein Eis.“

Kopfschüttel…