Wääärmer, wäärmer...! (photocase.de © onesecondupndown)Meine Liebste ist mal wieder vor mir zuhause. Das ist allerdings nicht ungewöhnlich, denn normalerweise ist sie schon früher daheim, arbeitet dafür aber noch eine ganze Zeit an ihrem Computer weiter.
Und so sitzt sie auch heute wieder an ihrem Schreibtisch, als ich zur Tür reinkomme.

„Da bist du ja!“
„Hallo Süße, na, geht´s dir gut?“

„Sehr gut! Du, weißt du was?“
„Was denn?“

„Ich bin heute an einem tollen Laden vorbei gekommen!“
„So? Heißt das, dass du etwas eingekauft hast?“

„Ja! Dreimal darfst du raten.“
„Hm… Klamotten?“

„Nein.“
„Neue Schuhe?“

„Nein! Versuchs noch mal.“
„Was zu essen.“

„Falsch! Du kommst nicht drauf!“
„Und was ist es nun?“

„Schau dich doch mal im Wohnzimmer um.“
„Du hast was fürs Wohnzimmer gekauft?“

„Ja! Was tolles, mal sehen, ob es dir auffällt!“

[Ich gehe rüber ins Wohnzimmer und schaue mich um; meine Liebste folgt mir in einem – naja sagen wir – tanzend-juchzendem Stil. Es ist nicht so, dass unser Wohnzimmer klein wäre, aber irgendwie hat es meine Liebste geschafft, dass kaum noch Platz für ein paar Brotkrumen übrig geblieben ist.]

„Kalt, kalt, ganz kalt!“
„Schatz, was denn? Was hast du gekauft?“

„Wääärmer, wääämer…!“
„Diese Vase da auf dem Boden?“

„Richtig! Tausend Punkte, Yuppie! Gefällt sie dir?“
„Ähm, was ist das für ein Zeug, das da drin steckt?“

„Das ist Deko, so eine Art Schilfgras. Ist aber nicht echt.“
„Aha, ja… Ähm…“

„Wie findest du es?“
„Schön, doch, ja…“

„Was ist denn?“
„Ich frage mich, was denn da vorher gestanden hat.“

„Nichts!“
„Das kann nicht sein, da stand doch was in der Ecke…“

„Darf ich die Vase behalten?“
„Was soll denn die Frage jetzt? Natürlich darfst du sie behalten.“

„Also gefällt sie dir auch?“
„Ja doch, finde ich ganz gut. Bisschen groß vielleicht.“

„Das kommt dir nur so vor, weil da vorher… Ähm…“
„Weil da vorher was?? Also stand da doch was!“

„Nein, da stand keine Deko. Du hattest da nur was abgestellt.“
„Wo ist meine Katze??“

„Ach, war das eine Katze??“
„Schatz! Da stand meine Holzkatze, die ich schon mein ganzes Leben…“

„Hättest du auch dran schreiben müssen, dass das eine Katze…“
„Wo ist die??“

„Die hat sich in eine schicke Vase verwandelt.“
„Was hast du mit ihr gemacht??“

„Naja… Ist dir die Katze denn so wichtig?“
„WO IST MEINE KATZE!“

„Nicht schimpfen!“
„Nun sag schon.“

„Ich hab sie mit dem Staubsauger umgeworfen aus Versehen.“
„Na und??“

„Ja und da ist ein Ohr abgebrochen.“
„Na toll! 20 Jahre hält die und jetzt…“

„Dann wollte ich es eigentlich wieder ankleben.“
„Womit?“

„Mit Uhu oder so, aber ich habe keinen Kleber gefunden.“
„In der Schublade in der Küche ist doch welcher!“

„Da bin ich nicht drauf gekommen, blöd…“
„Naja gut, und was hast du dann gemacht?“

„Und dann habe ich die Katze genagelt.“
„Was??“

„Ich wollte das Ohr wieder annageln, aber das ging auch nicht.“
„Himmel! Meine arme Katze!“

„Es tut mir leid, wirklich…“
„Und wo ist sie jetzt?“

„Ich habe sie nicht weggeschmissen, wenn du das meinst.“
„Sondern?“

„Sie steht jetzt im Keller beim Altglas.“
„Um Gottes Willen! Du kannst doch die arme Katze nicht in…“

„Naja, und damit du nicht böse bist, habe ich dir die Vase gekauft.“
„Ich brech zusammen…“

„Bist du jetzt böse auf mich?“
„Ja!“

„Aber das kann doch jedem Mal passieren, oder?“
„Du hast meine Katze gefoltert!“

„Aber nicht viel!“
„Ich will sie wieder haben!“

„Und was machen wir dann mit der Vase??“
„Kannst du ja in den Keller stellen!“

„Schatz, ich muss dir aber noch etwas sagen…“
„Noch etwas?? Was denn noch?“

„Als ich versucht habe, das Ohr festzunageln, da…“
„Oh nein…“

„…da ist mir der Hammer abgerutscht…“
„Aha. Und jetzt hat sie gar keine Ohren mehr, oder was?“

„Doch ein Ohr hat sie noch…“
„WAS DENN DANN!“

„Ich hab eine Pfote getroffen und jetzt kippt sie immer um.“
„Schatz, das ist Tierquälerei!“

„Aber wenn du möchtest, lege ich die Katze neben die Vase.“
„Nein, danke, wie elend…“

„Es tut mir leid.“
„Tja, so kann es gehen. Du hast es ja nicht böse gemeint.“

„Danke mein Schatz.“
„Du mochtest die Katze ja eh nie.“

„Das stimmt. Absolut hässlich, wie kann man so etwas nur…“
„Sag mal, und das alles ist heute Abend passiert?“

„Ja, eben gerade. Wieso?“
„Sagtest du nicht, dass du die Vase heute tagsüber…“

„Zufälle gibt´s, die gibt´s gar nicht, was??“

Kopfschüttel…