Bitte, bitte, bitte!Meine Liebste und ich schlendern über den schönen Bremer Weihnachtsmarkt. Neben den vielen kleinen Krimskramshäuschen, die selbstverständlich alle ausgiebig begutachtet werden, gibt es natürlich auch jede Menge Imbiss-Buden mit allerlei delikaten Leckereien.
Das macht Appetit!

„Ich habe ein bisschen Hunger, du auch?“
„Ja Süße, ich könnte eine Kleinigkeit vertragen.“

„Was denn?“
„Also ich möchte eigentlich nur eine schlichte Bratwurst essen.“

„Hm. Ja, vielleicht.“
„Komm, der Grill da vorne sieht gut aus, wir schauen mal.“

[Ich ziehe meine Liebste in die Richtung der verführerisch aussehenden Bratwurstbude. 5 Leute stehen in weiß-roten Kochschürzen hinter dem Tresen und servieren Bratwurst, Krakauer, Nürnberger, Pommes und viele Dinge mehr.]

„Möchtest du eine?“
„Ja, also ich schon, und du?“

„Ich weiß nicht…“
„Die sehen ganz gut aus, komm, ich kaufe dir auch eine.“

„Nee, ich weiß nicht so richtig.“
„Keine Bratwurst? Was anderes?“

„Was könnte ich denn noch essen? Hm…“
„Also ich…“

„Jaja, bestell du dir erst einmal eine.“
„Und du nicht? Ganz sicher?“

„Ich finde gleich schon noch was anderes.“
„Na gut, wie du meinst, Schatz.“

[Ich bestelle mir eine Bratwurst im Brötchen. 2,30 EUR. Daraufhin begrabe ich das Würstchen noch unter einen riesigen Berg Senf. Ich weiß, es ist Schweinkram, aber trotzdem superlecker…]

„Guten Appetit!“
„Danke Schatz!“

„Darf ich mal abbeißen?“
„Ähm, darf ich vielleicht selbst erst einmal?“

„Nur ein kleines Stück, bitte, bitte, bitte!“
„Na gut, hier.“

[Meine Liebste pustet zunächst – gefühlte 5 Minuten lang – auf der ihr zugewendeten Seite des Würstchens herum. Dann beißt sie sehr langsam und vorsichtig hinein, um sich nicht die Zunge zu verbrennen.]

„Die schmeckt aber!“
„So? Komm, ich bestell dir auch eine.“

„Nein, nein, ich wollte ja nur mal probieren.“
„Also gut, wie du meinst.“

„Darf ich die andere Seite auch noch?“
„Was?“

„Na von dem Würstchen, die andere Seite.“
„Schatz! Ich dachte, du wolltest nur prob…“

„…ja, nur noch einmal, dann reicht es auch.“
„Also schön, hier. Die andere Seite. Ist es so recht?“

[Meine Liebste ist jetzt mutiger. Mit einem Biss säbelt sie das ganze hervorstehende Bratwurststück an der anderen Kante des Brötchens ab und steht anschließend mit gut gefülltem Mund kauend vor mir. Mit leicht fassungslosem Blick starre ich sie an.]

„Also ich muss sagen, die ist wirklich nicht schlecht.“
„Ja… Ich werde dann jetzt auch mal, SCHATZ!“

„Lass es dir schmecken!“
„Danke…“

„Du?“
„Nein, geh weg!“

„Was denn??“
„Hol dir deine eigene, diese hier esse ICH jetzt! Beziehungsweise, was davon noch übrig ist…“

„Aber ich wollte doch nur…“
„Du wolltest nur noch ein kleines Stück probieren, iss schon klar!“

„Aber ich will dir doch nichts wegessen!?“
„Tust du aber! Du wolltest doch keine Bratwurst!“

„Doch, aber keine ganze.“
„Ach! Jetzt plötzlich??“

„Ja, weil ich doch auch noch andere Sachen probieren will.“
„So eine Bratwurst ist doch nun wirklich nicht viel?“

„Aber das Brötchen, das ist immer so mächtig dann.“
„Dann wirf es doch weg!“

„Nein, das macht man nicht!“
„Himmel… Bestell doch einfach eine Bratwurst OHNE Brötchen.“

„Magst du denn die Brötchen?“
„Ja. Naja meistens.“

„Dann bestelle ich mir jetzt auch eine MIT Brötchen.“
„Was soll denn das jetzt??“

„Und du kriegst dann eben mein Brötchen.“
„Nee! Ich will doch gar kein Brötchen!“

„Na gut, dann bestelle ich eben nicht!“
„und was jetzt?“

„Dann lass mich noch mal bei dir abbeißen, ja?“

Kopfschüttel…