Meine Liebste hat einen tollen Job, aber sie muss dafür auch sehr viel arbeiten. Ich bin stolz auf sie, aber manchmal nervt es auch, wenn es abends sehr spät wird. Sie sitzt dann an ihrem Computer und tippt und tippt und tippt… Wir haben zuhause zwei Computerarbeitsplätze.

„Ich muss dringend noch die Sachen eben fertig machen.“
„OK, naja. Mach nur, ich weiß ja, dass es wichtig ist.“

„Duu, musst du denn auch noch irgendwas arbeiten?“
„Ähm, nein? Eigentlich nicht unbedingt, warum?“

„Weil ich habe immer ein ganz schlechtes Gewissen.“
„Weswegen? Weil du noch arbeiten musst?“

„Nein, weil du NICHT arbeiten musst.“
„Also du fändest es gut, wenn ich jetzt auch arbeiten müsste??“

„Ja, weil dann würden wir zusammen arbeiten und hätten gemeinsam schlechte Laune.“
„Aber ich will jetzt erstens nicht arbeiten und zweitens schon gar keine schlechte Laune!“

„Ich hab das nicht so gemeint, entschuldige, sorry.“
„Ok, dann… na gut. Mir tut es auch leid. Und jetzt?“

„Gestern hast du doch auch lange am PC gesessen.“
„Ja, aber da habe ich doch nur rumgesurft. Und nicht gearbeitet.“

„Bei dir weiß man ja nie, was du da grade machst…“
„Schatz, wie meinst du denn das jetzt bitte?“

„Naja ich denke dann, dass du arbeitest, dabei machst du da nur WER WEISS WAS.“
„Was willst du denn jetzt damit wieder sagen?“

[Ich denke, dass sie mit „wer weiß was“ ausschließlich Schweinkrams meint; oder was glaubt ihr?] 

„Keine Ahnung, nur so. Ich arbeite und du klickst da nur rum.“
„Aber du wolltest doch grade eben, dass ich auch was arbeite!“

„Ich denke du arbeitest an deinem Computer gar nicht??“
„MANCHMAL, nicht grundsätzlich, nee, ich meine, MEISTENS!“

„Ja aber was denn nun?“
„Schatz, ich werde verrückt… Egal. Soll ich jetzt ein bisschen ARBEITEN, damit du dich nicht so alleine fühlst im Arbeitszimmer? Wärst du dann glücklich?“

„Ja… Aber nicht nur wieder wer weiß was machen!“

Kopfschüttel…