Das Bett mit der MitteEs war lange schonmal fällig; und jetzt haben meine Liebste und ich ein neues Bett angeschafft. Alle wichtigen Kriterien wurden beachtet: es ist elegant und groß, hat die richtige Farbe, die Matratzen super, dekoriert drumherum, neue Bettwäsche, und so weiter. Wir liegen abends drin.

„Du das ist blöd das neue Bett.“
„Was?? Vorhin war es doch noch das schönste Bett von allen!“

„Ja schon, es sieht toll aus und man liegt auch super drin.“
„Und was ist dann jetzt bitte blöd?“

„Ich liege auf der Ritze.“
„Auf welcher Ritze??“

„Na hier, zwischen den beiden Matratzen ist eine Ritze und da liege ich jetzt.“
„Ach so, das meinst du. Und?“

„Ich mag nicht auf der Ritze liegen, sonst falle ich da rein!“
„Schatz, du bist zwar sehr schlank, aber…“

„Schau, hier, mit meinem Ellenbogen, jetzt stecke ich drin!“
„Das meinst du doch jetzt nicht ernst!“

„Doch. Wenn sich die Matratzen verschieben, liege ich drin!“
„Erstens verschieben die sich nicht und zweitens: leg dich doch einfach auf deine Bettseite!“

„Wenn ich mich auf meine Seite lege, dann bin ich aber so weit weg von dir.“
„Ja aber dafür haben wir doch extra DIESES große Bett gekauft!“

„Schon, aber ich habe nicht dran gedacht, dass ich dann auf der Ritze liegen muss.“
„Ja, aber, ich, du… Also gut. Schatz, bitte pass auf, dass du nicht in die Ritze fällst.“

„Haha. Veräppeln kann ich mich auch alleine!“
„Nicht, dass es dir so geht, wie einem deiner Kartoffelchips, der zwischen die Sofafalte gerutscht ist und nun dort ein einsames Dasein fristet.“

„Du nimmst mich wieder überhaupt nicht ernst. Ich habe hier ein Problem und für dich bin ich nur ein fettiger Kartoffelchip!“
„Wenn du in die Bettritze fällst, nehme ich die lange Staubsaugerdüse und sauge dich wieder raus! Haha!“

„Du hast mich gar nicht lieb. Ich geh auf meine Seite.“

[Meine Liebste rollt sich eingeschnappt auf ihre Seite des Bettes, legt sich abkehrend auf die Seite und wendet mir stumm Ihren Allerwertesten zu. So hält sie es gewöhnlich bis zu 30 Sekunden aus, wenn wir irgendwas diskutieren.]

„Ich kann so nicht einschlafen!“
„Ach! Und jetzt?“

„Du musst zu mir rüberkommen.“
„Du meinst, so wie jeden Abend, wenn wir einschlafen?“

„Ja.“
„Also so, wie wir es hunderte Nächte zuvor schon taten?“

„Jaaaa.“
„Also ist die Ritze hier jetzt doch nicht so schlimm?“

„Du hast noch drei Sekunden!“
„Und dann passiert was?“

„Dann komme ich zu DIR rüber und dann bleibe ich auch da!“
„Oh nein, bitte Schatz, das kannst du mir nicht antun!“

„Doch! Noch zwei Sekunden.“
„Du schmorst nachts heißer als ein Hochofen, das halte ich nicht aus!“

„Das machen wir jetzt jeden Abend so. Noch eine Sekunde!“
„Moment, ich komme ja, ich komme schon!“

„Eigentlich ganz praktisch so eine Ritze. Aber fall nicht rein!“

Kopfschüttel…